Blog AIT-ArchitekturSalon

Im Fokus: Unser SalonPartner Fabromont – Kugelgarn in der Kooperativen Regionalleitstelle West


Kugelgarn® für Großeinsätze

Die Kooperative Regionalleitstelle West in Elmshorn ist die gemeinsame Einrichtung für Feuerwehr-, Rettungsdienst-, Krankentransport- und Katastrophenschutzaufgaben sowie die Polizeidirektion Bad Segeberg. Jährlich werden dort mehr als 135.000 Einsatzereignisse disponiert und unterstützend begleitet. Mitte 2018 wurde ein moderner Neubau, entworfen von Trapez Architektur GmbH aus Hamburg, bezogen, der die polizeiliche und die nichtpolizeiliche Leitstelle unter einem Dach vereint. Seitdem nutzen beide Bereiche auch ein gemeinsames Einsatzleitsystem.

Die Zusammenarbeit der kommunalen und polizeilichen Stellen spiegelt sich auch in der Architektur des Gebäudes wider. So wurde Wert gelegt auf ausgeprägte Raum- und Sichtbeziehungen und kurze Wege zwischen den beiden großen Leitstellen und den Lagerräumen. Die offen gestaltete Kommunikationszone liegt dazwischen in der Mitte des Gebäudes und verbindet die Bereiche funktional und optisch. An den modernen Leitpulten ist trotz der großen Räume mit bis zu 17 Disponenten höchste Konzentration gefordert. Auch sollen sich die Mitarbeiter möglichst wohlfühlen, um rund um die Uhr der anspruchsvollen Arbeit gerecht zu werden. Dazu tragen warme Materialien genauso bei wie Fensterflächen, die zwei Stockwerke umfassen und zusammen mit speziellen Oberlichter tagsüber Kunstlicht fast gänzlich überflüssig machen. Äußerst wichtig ist in diesem Umfeld auch die Akustik, vor allem, wenn in stressigen Phasen mehrere Telefonate und Funkgespräche gleichzeitig geführt werden.

Hier unterstützt Kugelgarn® von Fabromont in den Qualitäten Atlas silberpappel und Creation al* basalt in Form von Modulen, den hohen Ansprüche an die Raumakustik gerecht zu werden. Kugelgarn® absorbiert den Raum- und Körperschall spürbar und dämpft Geräusche, beispielsweise umherrollender Möbel. Zudem unterstützt der Bodenbelag die hohen ergonomischen Anforderungen, da er gelenkschonend und rutschsicher ist. Kugelgarn® fügt sich so in das Gesamtkonzept von Trapez Architektur als ein Element ein, das für hohe räumliche Qualität sorgt. Die Kugelgarn®-Module wurden ableitfähig auf Doppelboden verlegt, um den Vorgaben hinsichtlich Elektrostatik zum Schutz der elektronischen Geräte zu genügen. So stehen die Mitarbeiter nur im sprichwörtlichen Sinne unter Strom.

 

Über Fabromont
Fabromont bietet mit Kugelgarn® textilen Bodenbelag höchster Qualität, der durch seine extreme Strapazierfähigkeit und akustische Wirkung besticht und durch seine Langlebigkeit und ressourcenschonende Produktion auch in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz punktet.

Hochwertige Produkte schliessen Bedürfnislücken und erzeugen beim Anwender spürbaren Mehrwert. Darum entwickelt Fabromont seit über 50 Jahren textile Bodenbeläge, die es zuvor nicht gab und die sich durch besondere Eigenschaften auszeichnen. So wie das einzigartige Kugelgarn®, welches seiner Zeit weit voraus ist und eine ganz eigene Generation textiler Bodenbeläge darstellt. Erfunden und hergestellt in der Schweiz, genutzt und geschätzt überall dort, wo Qualität gefragt ist. Häufige Einsatzbereiche sind Büro, Ausbildung, Kultur, Hotel und Gastronomie sowie Residenzen und Kliniken.

 

Kontakt
Fabromont AG
Industriestrasse 10
3185 Schmitten
Schweiz
T +41 26 497 88 11
www.fabromont.ch

Jan Färber
Gebietsverkaufsleiter
T +49 431 28 92 61 00
M +49 151 10850818
jan.faerber@fabromont.ch

Weitere Blog-Einträge von Curators

Aus dem Archiv: RURAL URBANISM – Dietrich | Untertrifaller

Blog Aus dem Archiv
April 2021
Blogger Curators

Die Baukunst von Helmut Dietrich und Much Untertrifaller entwickelt sich aus dem Kontext, setzt städtebauliche Zeichen, aber fügt sich dennoch respektvoll in Landschaft und Siedlungsstruktur ein. Die Ausstellung RURAL URBANISM in den AIT-ArchitekturSalons präsentierte im Jahr 2013 anhand von Plänen, Modellen und Fotografien einen Blick auf viele der bis dahin realisierten Projekte der international erfolgreichen Architekten vom Bodensee.

Memories | blauraum Architekten, Florian Fischötter, LH Architekten und Ulrike Brandi Licht

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Hamburger Skizzenbuches machte Station bei blauraum Architekten und wurde anschließend an Florian Fischötter übergeben. Weiter ging die Reise durch die Stadt zu Ulrike Brandi Licht, die sich begeistert an die Arbeit machte, bevor das Buch zu LH Architekten gebracht wurde.

Memories | Landau-Kindelbacher & Händel Junghans Architekten

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Mitte Dezember 2021 führt uns die Reise des Münchner Wanderbuchs ins schöne Lehel. Der Stadtteil lockt mit seiner Lage an der Isar, der kulturell bespielten Praterinsel und der St. Lukas Kirche mit romanischer und neugotischer Architektur am Mariannenplatz. Es ist wie eine Zeitreise – erst empfängt uns Landau-Kindelbacher in seinen futuristischen Arbeitsräumen in der Thierschstraße und dann Händel Junghans Architekten in beeindruckenden Altbau-Räumlichkeiten mit Blick über den Fluss.

Pfleiderer

Im Fokus: Die neue Kollektion von Pfleiderer

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Die Pfleiderer Kollektion 2021-2024 – Auf dem Weg zum fertigen Projekt zählt jeder Schritt. Denn Entwürfe überzeugen erst dann wirklich, wenn sie sich auch konsequent umsetzen lassen. Die neue Kollektion des Holzwerkstoffherstellers Pfleiderer eröffnet hier Perspektiven: ästhetisch, funktional und konstruktiv.

Memories | agn leusmann, Büro Korb und spengler wiescholek

Blog AIT-ArchitekturSalon
März 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Hamburger Skizzenbuches beginnt im Dezember 2020 in bei agn leusmann mit Carsten Ritter (Gira) als ersten Boten. Anschließend bringt Andreas Becker von horgenglarus das Buch zu HPP Architekten wo Matthias Latzke sich mit der zweiten Skizze verewigt. Die nächste Station Mitte Dezember ist dann Büro Korb.