Über den AIT-Award

„The-Cloud“-Paris-Motor-Show-2016_01
Ausbauhaus-Berlin_01
behet-bondzio-lin-architekten-GmbH-amp-Co.-KG-DE-Munster_01
CaixaForum-Sevilla-Cultural-Center_01
Catering-Pavillon-Wolke-7-Grafenegg_01
ELLI-Wohnhaus-und-Atelier_01
Enigma-Space-Barcelona_01
Fachklinik-Westerstede_02
Family-House-Prototype-Posázaví_01
Hotel-Pino-Nature-Trebević_02
Kochakademie-Schörgau-Sarntal_01
Maison-Quinconce-Draveil_02
Pavillon-Uckermark-Gerswalde_01
Spenner-Forum-Erwitte_02
Umbrüggler-Alm-Innsbruck_01
Västra-Kajen-Housing-Jönköping_03-1
Visitor-Center-Park-Vijversburg-Tytjerk_01
Wanderhotel-Bühelwirt-Ahrnta_01
Weingut-Högl-Wachau_01
Würth-Niederlassung-Künzelsau_01

Im ersten Jahr des AIT-Awards erreichten uns Einreichungen aus 47 Ländern. Damit wurde der 2012 ins Leben gerufene Award auf Anhieb zu einem der größten Wettbewerbe für Architektur und Innenarchitektur weltweit. Seitdem vereint der AIT-Award „Best in Interior and Architecture“ in einem zweijährigen Rhythmus Innenarchitektur und Architektur in einem Preis und hat seinen Fokus in den architektonischen Zentren der Welt (Europa, Nordamerika, Mittlerer Osten und Ferner Osten).

Unterteilt ist der AIT-Award in verschiedene Kategorien – eingereicht werden können alle Arten von Architekturprojekten und Innenraumgestaltungen. Eine international renommierte Jury aus Architekten und Innenarchitekten vergibt in jeder Kategorie einen Award für das beste Projekt, die Jurysitzung findet traditionell in der Hauptkirche St. Katharinen in unmittelbarer Nachbarschaft des Hamburger AIT-ArchitekturSalons statt.

Die Platzierungen werden von den Juroren und der Redaktion der AIT im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Anwesenheit der nominierten Architekturbüros während der Frankfurter Messe light+building bekannt gegeben, im Anschluss folgen Ausstellungen in den AIT-ArchitekturSalons und eine Veröffentlichung in der AIT in Form eines Sonderheftes.

Anmeldung