Blog AIT-ArchitekturSalon

Im Fokus: Unser Salonpartner Continental – Im Gespräch mit Elmar Zschau

Elmar Zschau ist Head of Architect Relations bei Continental. Neben zahlreichen Produkten und Lösungen für die Automobilbranche stellt Continental auch Folien und Kunstleder für den Interior Bereich her. Besonders im Objektbereich kommen Produkte der Marke skai als Bezugsmaterialien für Möbel, Polster und Wände zum Einsatz.

„Meine Arbeit besteht darin, Architekten, Innenarchitekten und Planern mit Überzeugung, Erfahrung und Leidenschaft bestmögliche Lösungen für design- und funktionsorientierte Oberflächen mit unseren skai® Bezugsstoffen näherzubringen. Es sind oft individuelle Lösungen, die letztlich dem Kunden und Anwender einen Mehrwert bieten und ihm somit einen Vorteil verschaffen.“, erläutert uns Elmar Zschau sein Tätigkeit bei Continental.

Im Interview haben wir mit ihm über den breiten Anwendungsbereich der Oberflächen, die besonderen Einsatzmöglichkeiten der Materialien im Healthcare-Bereich sowie über Design und Funktion gesprochen.

Welches ist für Sie ein Material, das Sie besonders hervorheben möchten?
Es sind vor allem Reinigungsfreundlichkeit und Desinfektionsmittelbeständigkeit, die gefragt sind. Das Material skai Pandoria Plus ist ein Bezugsmaterial mit einer feinen Mikroporenstruktur, das besonders desinfektionsmittelbeständig ist. Diese Eigenschaft lässt die regelmäßige Flächendesinfektion der Materialoberfläche zu, die damit zur Bekämpfung des Coronavirus beiträgt. Da skai Pandoria Plus auch antibakteriell ausgerüstet ist, und zudem das Medizinproduktegesetz erfüllt, ist es bestens geeignet für den Einsatz im Healthcare-Bereich.

Haben Sie ein Lieblingsprodukt?
Nein, ein Lieblingsprodukt habe ich nicht. Aber mich faszinieren die vielfältigen Möglichkeiten, die wir mittlerweile beim Thema Individualdruck mit unserem webbasierten Designkonfigurator skai Design Lab haben. Mit diesem Tool kann sich jeder schnell und einfach ein eigenes Design erstellen. Das fertige digital bedruckte Muster liefern wir dann innerhalb von 48 Stunden auf den Schreibtisch.

Beschreiben Sie die aktuellste Innovation?
Das ist skai Pureto EN, ein veganes Polyurethan-Synthetikleder. Es punktet vor allem mit seiner nachhaltigen Performance und der hohen Hydrolysebeständigkeit. Das Material ist auf Basis wässriger und High-Solid-PUR-Systeme in Beschichtung und Lack aufgebaut und enthält keine Lösungsmittel wie DMF oder Toluol. Es wird in Deutschland unter ökologisch und sozial verträglichen Produktionsbedingungen und hoher Verantwortung gegenüber dem Menschen und der Umwelt hergestellt.

Was bedeutet für Sie erfolgreiche Architekturberatung?
Es ist entscheidend, Architekten, Innenarchitekten und Planer und deren Idee bei der Umsetzung eines Projektes zu verstehen und für Oberflächenlösungen als der richtige Partner wahrgenommen zu werden. Und wenn aus dieser Beratung dann Aufträge für Projekte hervorgehen, hat man einen guten und erfolgreichen Job gemacht.

Muss man Architekt sein, um Architekten beraten zu können?
Aus meiner Sicht muss man nicht unbedingt ein Architekt sein. Die Bedürfnisse der Architekten zu verstehen, ist allerdings essenziell. Ich komme ursprünglich aus dem Marketing- und Kommunikationsbereich und verantworte jetzt den Bereich Architect Relations. Unsere Materialien, ihre Vorteile und Einsatzmöglichkeiten kenne ich sehr gut, weiß aber auch, wo und wann ihr Einsatz nicht sinnvoll oder ratsam ist und kommuniziere das offen.

Gerne würden wir Ihnen noch eine persönliche Fragen stellen.
Verraten Sie uns eines Ihrer Hobbies oder eine Ihrer Leidenschaften?

Malerei oder Motorradfahren. Wenn mich (leider zu selten) die Muse küsst, male ich und beschäftige mich mit Kunst. Wenn ich ungeküsst bleibe, setze ich mich auch gerne auf meinen Chopper und cruise entspannt durch die heimische Landschaft.

Gerne möchten wir Ihnen noch einige detaillierte Fragen zum Unternehmen stellen.
Sehen Sie den Fokus eher bei konzeptionellen Lösungen und Anwendungen oder bei technischen und gestalterischen Aspekten?
Design und Funktion sind die beiden wichtigsten Kriterien unserer Materialien. Die Oberflächen, die wir anbieten, sollen optisch und haptisch, aber auch mit ihren technischen Eigenschaften überzeugen. Mit ihnen tragen wir zur konzeptionellen Lösung bei.

Bieten Sie überwiegend Standardlösungen und -produkte an oder ermöglichen Sie den Innen-/Architekten individuelle Produktentwicklungen?
Wir ermöglichen beides. Zum einen sind unsere Kollektionsartikel ständig ab Lager verfügbar und bieten eine große Auswahl an Designs und Farben mit unterschiedlichen technischen Eigenschaften, wie Flammschutz, Reinigungsfreundlichkeit oder Langlebigkeit. Zum anderen bieten wir mit dem skai Design Lab die größtmögliche Individualisierung durch die digitale Gestaltung und Bedruckung unserer skai Materialien an.

Ab welcher Stückzahl ist eine individuelle Fertigung möglich?
Ab 50 Laufmetern realisieren wir individuelle Designs im Digitaldruck mit anschließender Oberflächenveredelung.

Was macht Continental im Vergleich zu anderen Anbietern so besonders?
Continental ist der drittgrößte Automobilzulieferer der Welt und auch in anderen Industriebereichen global sehr erfolgreich unterwegs. Es bieten sich in diesem Umfeld unzählige Möglichkeiten, Synergien zu nutzen, Innovationen aus anderen Bereichen zu übernehmen und global zu agieren, indem wir weltweit unser hervorragendes Netzwerk nutzen und so stets ganz nah bei unseren Kunden sind.

Welches Produkt oder welche Strategie ermöglicht es, dass Continental unter all der Konkurrenz auf dem Markt gesehen und geschätzt wird?
Bezogen auf den Bereich Interior ist das auf der einen Seite die hohe Bekanntheit der Marke skai, die seit über 60 Jahren für hochwertiges Kunstleder steht, und in dieser Zeit stets den aktuellsten Anforderungen angepasst wurde. Auf der anderen Seite ist es die nachhaltige Designpolitik, die wir seit 10 Jahren konsequent weiterentwickeln und die im eigenen Design-Center gelebt wird.

Weshalb unterstützt Continental die AIT-ArchitekturSalons?
Weil es die richtigen Plattformen sind, um an interessanten Orten interessante Menschen zu treffen. Die unterschiedlichen Veranstaltungsformate und Ausstellungen rund um die Themen Architektur, Innenarchitektur, Produktdesign und Stadtplanung ziehen ganz unterschiedliche Zielgruppen an, mit denen man in den direkten Austausch gehen kann – man trifft und vernetzt sich.

Als abschließende Frage möchten wir gerne den Blick nach vorne wenden.
Welchen Beitrag leistet Continental konkret zum Thema Nachhaltigkeit?

Seit 2011 erstellt Continental einen jährlichen Nachhaltigkeitsbericht, der alle wesentlichen Aspekte zum Thema Nachhaltigkeit detailliert beleuchtet: von sauberer Mobilität über zirkuläres Wirtschaften bis hin zu Klimaschutz und guten Arbeitsbedingungen. Bezogen auf unsere Oberflächen bedeutet Nachhaltigkeit unter anderem, dass diese langlebig sind sowie umwelt- und ressourcenschonend gefertigt werden. Zudem setzen wir verstärkt auf den Einsatz von natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen.

 

Über Continental
Die Oberflächenspezialisten von Continental nutzen die Innovationskraft und das Qualitätsversprechen, für die die Marke skai seit über 60 Jahren weltweit steht. Im Bereich der Polsteroberflächen für den Möbel- und Objektbereich ist skai als Synonym für hochwertiges Kunstleder bekannt. Mit innovativen Designs nutzt Continental konsequent die neuen Möglichkeiten der Individualisierung und Digitalisierung.

Spezielle Funktionen, wie Flammschutz, hohe Lichtechtheit, Desinfektionsmittelbeständigkeit oder Reinigungsfreundlichkeit zeichnen unsere Materialien neben zeitgemäßem und nachhaltigem Design für den Einsatz in den Bereichen Hospitality, Healthcare, Retail oder Outdoor besonders aus.

Im Folienbereich setzen skai Oberflächen mit ihrer hochwertigen Optik und Haptik Maßstäbe und veredeln die Fronten von Küchen-, Bad- und Kastenmöbeln. skai Außenoberflächen finden sich weltweit auf Fenstern, Türen und Garagentoren großer Systemgebern wieder. In mobilen Interieurs sind Continental Oberflächen vielfältig vertreten, sei es zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Als kompetenter Partner der Industrie, aber auch von Designern, Planern und Innenarchitekten, hält Continental für jede Anwendung die passende Oberflächenlösung bereit.


Kontakt
Continental
Konrad Hornschuch AG
Salinenstrasse 1
74679 Weißbach
Fon: +49 7947 81-0
skai.interior@continental-corporation.com
www.continental-industry.com
www.skai.com/interior

Elmar Zschau
Head of Architect Relations
Fon: +49 (0)7947 81 8363
Mobil: +49 (0)151 23409614
elmar.zschau@continental-corporation.com

Weitere Blog-Einträge von Curators

Memories | Die Planstelle & duka design

Blog AIT-ArchitekturSalon
März 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Münchner Skizzenbuches beginnt im Dezember 2020 in zwei Büros, die vor allem im Bereich Innenarchitektur arbeiten – mit viel Leidenschaft und Frauenpower. Die Aufgabe sich im Wanderbuch zu verewigen weckt in beiden Teams gleich große Begeisterung, wird aber ganz verschieden interpretiert. Begleiten Sie uns in die Die Planstelle und zu duka design. Wir schwelgen in Erinnerungen und ergründen den Wert der Skizze in der heutigen Zeit.

Im Fokus: Unser SalonPartnerSteelcase

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Weltweit gehen Unternehmen mehr und mehr zu digitalem und stark kundenorientiertem Arbeiten über. Als Konsequenz werden viele etablierte Arbeitsweisen durch modernere Methoden ersetzt. Um voranzukommen, ist ein deutlich agileres Vorgehen nötig. Zusammenarbeit spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Durch die ein neues Design, das die Zusammenarbeit fördert, die Etablierung verschiedener Bereiche für unterschiedliche Arbeitsstile und eine neue Herangehensweise wurde das Büro von Plan.Net Innovations in Zusammenarbeit und mit den Produkten von Steelcase umgestaltet, um ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das agiles Arbeiten und Teamwork begünstigt

Memories

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Mit dem Wanderbuch „Memories“ schickt der AIT-ArchitekturSalon ein anfangs leeres Skizzenbuch durch ausgewählte Hamburger und Münchner Innen-/Architekturbüros auf Wanderschaft, in dem sich diese mit einer Skizze zum Thema „Architektur und Erinnerung“ verewigen dürfen. Die entstandenen Skizzen werden im AIT-ArchitekturSalon in Hamburg und München im Sommer 2021 präsentiert. Bis zu den Eröffnungen der Ausstellungen geben wir Ihnen in unserem Blog sowie auf unseren Kanälen auf Facebook und Instagram wöchentlich einen Einblick in die Entstehung des Skizzenbuches und nehmen Sie mit auf die Wanderschaft durch die Büros. Schauen Sie regelmäßig vorbei!

Im Fokus: Unser SalonPartner Fabromont – Kugelgarn in den Swatch Headquarters Biel

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Die Swatch AG hat Ende 2019 in Biel die vom preisgekrönten japanischen Architekt Shigeru Ban geplanten Headquarters bezogen. Im Inneren des ungewöhnlichen Bürogebäudes verteilen sich 25’000 m² Geschossfläche auf 5 Etagen. Kugelgarn® in der Qualität Atlas silberpappel bietet als optisch homogene Fläche die Grundlage für eine Open Space Bürolandschaft, die den Charakter der Marke Swatch widerspiegeln soll. Möbel in knalligen Farben und aus diversen Materialien verschmelzen mit dem Dachgewölbe zu einer kreativen Spielwiese. Glasbrüstungen ermöglichen den Blick auf die verschiedenen Ebenen.

Aus dem Archiv: Im Dialog mit der Tradition – RUINELLI ARCHITETTI

Blog AIT-ArchitekturSalon, Blog Aus dem Archiv
Februar 2021
Blogger Curators

Im Frühjahr 2016 zeigte der AIT-ArchitekturSalon in Köln und Hamburg die Werkschau „Im Dialog mit der Tradition – Ruinelli Architetti“. In Form von detailreichen Architekturmodellen, Zeichnungen und Skizzen präsentiert die Ausstellung ausgewählte Projekte des Schweizer Architekturbüros Ruinelli Associati Architetti.