Blog AIT-ArchitekturSalon

Euramax exklusiv: Im Fokus – bandbeschichtetes Aluminium

 

Bandbeschichtetes Aluminium – eine Erfolgsstory

 

Die Verwendung von Metallverkleidungen für Dächer und Fassaden hat seit den 1980er-Jahren stark zugenommen. Dabei begann die Anwendung von Metallen für Dächer bereits viel früher. So vertrauten die Baumeister des antiken Roms bereits 27 v. Chr. auf Kupfer bei der Dacheindeckung des Pantheons. In Deutschland war der Hildesheimer Dom ein sehr frühes europäisches Beispiel für das erfolgreiche Bauen mit Kupfer. Das Dach überdauerte beinahe 700 Jahre und blieb bis zu seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg erhalten. Heute kann Kupfer als High-End-Nischenprodukt angesehen werden.

Die überwiegende Mehrheit der in der Architektur verwendeten Materialien machen Stahl und Aluminium aus. Da beide Materialien in der Verwendung als Oberflächen für Haltbarkeit und Ästhetik stehen, führt an ihnen häufig kein Weg vorbei. Planer haben die Wahl zwischen mehreren Möglichkeiten, Farbe auf Metalle aufzutragen – zum Beispiel durch eine Pulverbeschichtung. Die am weitesten verbreitete Form der Auftragung ist die der Bandbeschichtung. Bei diesem Verfahren wird die Metalloberfläche vor dem Aufbau der Platte beschichtet. Große Aluminiumspulen durchlaufen eine durchgehende Beschichtungslinie, in der die Spulen zunächst gereinigt sowie mit einer Konversionsschicht veredelt werden, die die Haftung auf dem Metallsubstrat verbessert. Das farbliche Lackieren erfolgt im selben Durchgang in mehreren Schichten. Im letzten Schritt folgt das Aufbringen einer Folie, welche die Oberfläche für den weiteren Verlauf des Bauprozesses schützt.

Eine spezielles Team, um Architekten zu betreuen

Euramax Coated Products mit Sitz in Roermond, Niederlande, ist ein neuer Partner von AIT und ein Spezialist für die Beschichtung von reinem Aluminium. In den ersten Jahren nach seiner Gründung im Jahr 1969 konzentrierte sich das Unternehmen auf die Herstellung von Aluminium für Freizeitfahrzeuge. Noch heute, 50 Jahre später, beliefert Euramax Unternehmen wie Knaus, Hymer und Bürstner mit Seitenwandmaterial. In den 1980er Jahren verlagerte sich der Fokus auf die Bauindustrie. Der Großteil der Produktion liegt heute im Bereich der Dach- und Fassadenanwendungen. Da beschichtete Spulen relativ leicht zu transportieren sind, werden Euramax-Bänder weltweit eingesetzt.

Euramax verfügt über ein großes Portfolio an Farben und Beschichtungen. Die Experten des Unternehmens unterstützen Architekten gerne in jeder Phase des Bauprojekts. In den letzten Jahren wurde mit EuramaxLab eine spezielles Team aufgebaut, um Architekten weltweit zu betreuen und auf vielfältige Art und Weise zu beraten. Neben den oft projektbezogenen Gesprächen, finden auch allemeine Schulungen für Architektengruppen statt oder die Entwicklung spezifischer Farbtöne gemäß individuellen Wünschen.

Leicht zu recyceln und ein hoher Wirkungsgrad

Bandbeschichtetes Aluminium bietet eine sehr hochwertige lackierte Oberfläche in einer Vielzahl von Farben und Texturen. Die Oberfläche eines vorbehandelten Metalls kann entweder sehr matt oder hochglänzend, glatt oder geprägt sein. Bandbeschichtetes Aluminium ist zudem als nachhaltig anzusehen. Eine detaillierte unabhängige Ökobilanz (LCA) hat gezeigt, beschichtetes Aluminium dass auf diese Weise die Umwelt um ein Vielfaches weniger belastet als Metalloberflächen, die nachträglich beschichtet wurden. Vorbeschichtete Metalle sind ebenfalls leicht recycelbar. Obwohl die bei der Bandbeschichtung verwendeten organischen Beschichtungen im Allgemeinen dünner sind als nachträglich aufgetragene Pulver- oder Lackfilme, garantieren sie dennoch einen höheren Wirkungsgrad. Es wird weniger Farbe verbraucht, der Ressourcenverbrauch wird minimiert, Wartung und Neulackierung werden seltener oder sogar unnötig. Die Beschichtungsverfahren werden gemäß den neuesten nationalen und europäischen Normen für VOC-Emissionen betrieben. Diese Umweltverträglichkeit bedeutet, dass vorbeschichtete Metalle in einer Vielzahl von Anwendungen für Planer erste Wahl sind.

 

 

Fotos: Euramax

 

 

 

Kontakt
Euramax
Industrieweg 6
6045 JG Roermond
Niederlande
T +31 475 370 341
www.euramaxlab.com

Philipp Dierkes
Architekturberater DACH / Scandinavia
M +49 152 0315 4867
pdierkes@euramax.eu

 

Weitere Blog-Einträge von Curators

Aus dem Archiv: RURAL URBANISM – Dietrich | Untertrifaller

Blog Aus dem Archiv
April 2021
Blogger Curators

Die Baukunst von Helmut Dietrich und Much Untertrifaller entwickelt sich aus dem Kontext, setzt städtebauliche Zeichen, aber fügt sich dennoch respektvoll in Landschaft und Siedlungsstruktur ein. Die Ausstellung RURAL URBANISM in den AIT-ArchitekturSalons präsentierte im Jahr 2013 anhand von Plänen, Modellen und Fotografien einen Blick auf viele der bis dahin realisierten Projekte der international erfolgreichen Architekten vom Bodensee.

Memories | blauraum Architekten, Florian Fischötter, LH Architekten und Ulrike Brandi Licht

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Hamburger Skizzenbuches machte Station bei blauraum Architekten und wurde anschließend an Florian Fischötter übergeben. Weiter ging die Reise durch die Stadt zu Ulrike Brandi Licht, die sich begeistert an die Arbeit machte, bevor das Buch zu LH Architekten gebracht wurde.

Memories | Landau-Kindelbacher & Händel Junghans Architekten

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Mitte Dezember 2021 führt uns die Reise des Münchner Wanderbuchs ins schöne Lehel. Der Stadtteil lockt mit seiner Lage an der Isar, der kulturell bespielten Praterinsel und der St. Lukas Kirche mit romanischer und neugotischer Architektur am Mariannenplatz. Es ist wie eine Zeitreise – erst empfängt uns Landau-Kindelbacher in seinen futuristischen Arbeitsräumen in der Thierschstraße und dann Händel Junghans Architekten in beeindruckenden Altbau-Räumlichkeiten mit Blick über den Fluss.

Pfleiderer

Im Fokus: Die neue Kollektion von Pfleiderer

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Die Pfleiderer Kollektion 2021-2024 – Auf dem Weg zum fertigen Projekt zählt jeder Schritt. Denn Entwürfe überzeugen erst dann wirklich, wenn sie sich auch konsequent umsetzen lassen. Die neue Kollektion des Holzwerkstoffherstellers Pfleiderer eröffnet hier Perspektiven: ästhetisch, funktional und konstruktiv.

Memories | agn leusmann, Büro Korb und spengler wiescholek

Blog AIT-ArchitekturSalon
März 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Hamburger Skizzenbuches beginnt im Dezember 2020 in bei agn leusmann mit Carsten Ritter (Gira) als ersten Boten. Anschließend bringt Andreas Becker von horgenglarus das Buch zu HPP Architekten wo Matthias Latzke sich mit der zweiten Skizze verewigt. Die nächste Station Mitte Dezember ist dann Büro Korb.