Blog AIT-ArchitekturSalon

Euramax exklusiv: Im Fokus – bandbeschichtetes Aluminium

 

Bandbeschichtetes Aluminium – eine Erfolgsstory

 

Die Verwendung von Metallverkleidungen für Dächer und Fassaden hat seit den 1980er-Jahren stark zugenommen. Dabei begann die Anwendung von Metallen für Dächer bereits viel früher. So vertrauten die Baumeister des antiken Roms bereits 27 v. Chr. auf Kupfer bei der Dacheindeckung des Pantheons. In Deutschland war der Hildesheimer Dom ein sehr frühes europäisches Beispiel für das erfolgreiche Bauen mit Kupfer. Das Dach überdauerte beinahe 700 Jahre und blieb bis zu seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg erhalten. Heute kann Kupfer als High-End-Nischenprodukt angesehen werden.

Die überwiegende Mehrheit der in der Architektur verwendeten Materialien machen Stahl und Aluminium aus. Da beide Materialien in der Verwendung als Oberflächen für Haltbarkeit und Ästhetik stehen, führt an ihnen häufig kein Weg vorbei. Planer haben die Wahl zwischen mehreren Möglichkeiten, Farbe auf Metalle aufzutragen – zum Beispiel durch eine Pulverbeschichtung. Die am weitesten verbreitete Form der Auftragung ist die der Bandbeschichtung. Bei diesem Verfahren wird die Metalloberfläche vor dem Aufbau der Platte beschichtet. Große Aluminiumspulen durchlaufen eine durchgehende Beschichtungslinie, in der die Spulen zunächst gereinigt sowie mit einer Konversionsschicht veredelt werden, die die Haftung auf dem Metallsubstrat verbessert. Das farbliche Lackieren erfolgt im selben Durchgang in mehreren Schichten. Im letzten Schritt folgt das Aufbringen einer Folie, welche die Oberfläche für den weiteren Verlauf des Bauprozesses schützt.

Eine spezielles Team, um Architekten zu betreuen

Euramax Coated Products mit Sitz in Roermond, Niederlande, ist ein neuer Partner von AIT und ein Spezialist für die Beschichtung von reinem Aluminium. In den ersten Jahren nach seiner Gründung im Jahr 1969 konzentrierte sich das Unternehmen auf die Herstellung von Aluminium für Freizeitfahrzeuge. Noch heute, 50 Jahre später, beliefert Euramax Unternehmen wie Knaus, Hymer und Bürstner mit Seitenwandmaterial. In den 1980er Jahren verlagerte sich der Fokus auf die Bauindustrie. Der Großteil der Produktion liegt heute im Bereich der Dach- und Fassadenanwendungen. Da beschichtete Spulen relativ leicht zu transportieren sind, werden Euramax-Bänder weltweit eingesetzt.

Euramax verfügt über ein großes Portfolio an Farben und Beschichtungen. Die Experten des Unternehmens unterstützen Architekten gerne in jeder Phase des Bauprojekts. In den letzten Jahren wurde mit EuramaxLab eine spezielles Team aufgebaut, um Architekten weltweit zu betreuen und auf vielfältige Art und Weise zu beraten. Neben den oft projektbezogenen Gesprächen, finden auch allemeine Schulungen für Architektengruppen statt oder die Entwicklung spezifischer Farbtöne gemäß individuellen Wünschen.

Leicht zu recyceln und ein hoher Wirkungsgrad

Bandbeschichtetes Aluminium bietet eine sehr hochwertige lackierte Oberfläche in einer Vielzahl von Farben und Texturen. Die Oberfläche eines vorbehandelten Metalls kann entweder sehr matt oder hochglänzend, glatt oder geprägt sein. Bandbeschichtetes Aluminium ist zudem als nachhaltig anzusehen. Eine detaillierte unabhängige Ökobilanz (LCA) hat gezeigt, beschichtetes Aluminium dass auf diese Weise die Umwelt um ein Vielfaches weniger belastet als Metalloberflächen, die nachträglich beschichtet wurden. Vorbeschichtete Metalle sind ebenfalls leicht recycelbar. Obwohl die bei der Bandbeschichtung verwendeten organischen Beschichtungen im Allgemeinen dünner sind als nachträglich aufgetragene Pulver- oder Lackfilme, garantieren sie dennoch einen höheren Wirkungsgrad. Es wird weniger Farbe verbraucht, der Ressourcenverbrauch wird minimiert, Wartung und Neulackierung werden seltener oder sogar unnötig. Die Beschichtungsverfahren werden gemäß den neuesten nationalen und europäischen Normen für VOC-Emissionen betrieben. Diese Umweltverträglichkeit bedeutet, dass vorbeschichtete Metalle in einer Vielzahl von Anwendungen für Planer erste Wahl sind.

 

 

Fotos: Euramax

 

 

 

Kontakt
Euramax
Industrieweg 6
6045 JG Roermond
Niederlande
Fon: +31 475 370 341
Web: www.euramaxlab.com

Philipp Dierkes
Architekturberater DACH / Scandinavia
Mobil: +49 152 0315 4867
E-Mail: pdierkes@euramax.eu

 

Weitere Blog-Einträge von Curators

Memories | Die Planstelle & duka design

Blog AIT-ArchitekturSalon
März 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Münchner Skizzenbuches beginnt im Dezember 2020 in zwei Büros, die vor allem im Bereich Innenarchitektur arbeiten – mit viel Leidenschaft und Frauenpower. Die Aufgabe sich im Wanderbuch zu verewigen weckt in beiden Teams gleich große Begeisterung, wird aber ganz verschieden interpretiert. Begleiten Sie uns in die Die Planstelle und zu duka design. Wir schwelgen in Erinnerungen und ergründen den Wert der Skizze in der heutigen Zeit.

Im Fokus: Unser SalonPartnerSteelcase

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Weltweit gehen Unternehmen mehr und mehr zu digitalem und stark kundenorientiertem Arbeiten über. Als Konsequenz werden viele etablierte Arbeitsweisen durch modernere Methoden ersetzt. Um voranzukommen, ist ein deutlich agileres Vorgehen nötig. Zusammenarbeit spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Durch die ein neues Design, das die Zusammenarbeit fördert, die Etablierung verschiedener Bereiche für unterschiedliche Arbeitsstile und eine neue Herangehensweise wurde das Büro von Plan.Net Innovations in Zusammenarbeit und mit den Produkten von Steelcase umgestaltet, um ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das agiles Arbeiten und Teamwork begünstigt

Memories

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Mit dem Wanderbuch „Memories“ schickt der AIT-ArchitekturSalon ein anfangs leeres Skizzenbuch durch ausgewählte Hamburger und Münchner Innen-/Architekturbüros auf Wanderschaft, in dem sich diese mit einer Skizze zum Thema „Architektur und Erinnerung“ verewigen dürfen. Die entstandenen Skizzen werden im AIT-ArchitekturSalon in Hamburg und München im Sommer 2021 präsentiert. Bis zu den Eröffnungen der Ausstellungen geben wir Ihnen in unserem Blog sowie auf unseren Kanälen auf Facebook und Instagram wöchentlich einen Einblick in die Entstehung des Skizzenbuches und nehmen Sie mit auf die Wanderschaft durch die Büros. Schauen Sie regelmäßig vorbei!

Im Fokus: Unser SalonPartner Fabromont – Kugelgarn in den Swatch Headquarters Biel

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Die Swatch AG hat Ende 2019 in Biel die vom preisgekrönten japanischen Architekt Shigeru Ban geplanten Headquarters bezogen. Im Inneren des ungewöhnlichen Bürogebäudes verteilen sich 25’000 m² Geschossfläche auf 5 Etagen. Kugelgarn® in der Qualität Atlas silberpappel bietet als optisch homogene Fläche die Grundlage für eine Open Space Bürolandschaft, die den Charakter der Marke Swatch widerspiegeln soll. Möbel in knalligen Farben und aus diversen Materialien verschmelzen mit dem Dachgewölbe zu einer kreativen Spielwiese. Glasbrüstungen ermöglichen den Blick auf die verschiedenen Ebenen.

Aus dem Archiv: Im Dialog mit der Tradition – RUINELLI ARCHITETTI

Blog AIT-ArchitekturSalon, Blog Aus dem Archiv
Februar 2021
Blogger Curators

Im Frühjahr 2016 zeigte der AIT-ArchitekturSalon in Köln und Hamburg die Werkschau „Im Dialog mit der Tradition – Ruinelli Architetti“. In Form von detailreichen Architekturmodellen, Zeichnungen und Skizzen präsentiert die Ausstellung ausgewählte Projekte des Schweizer Architekturbüros Ruinelli Associati Architetti.