Blog AIT-ArchitekturSalon

Im Fokus: Hermann’s mit Porcelaingres

 

„For a good Future of Food“

Berlin hat eine neue trendige und nachhaltige Anlaufstelle für alle, die selbstverständlich gesundes Essen und Trinken genießen wollen, darüber hinaus aber Raum für Kreativität und Innovation suchen. Hermann’s – entworfen von Freehaus Design in London – befindet sich in der Torstraße, inmitten der digitalen Start-Up-Szene Berlins und zeigt ein helles und freundliches Ambiente, dank des “urbanen” Stils der großformatigen Platten von Porcelaingres.

Das neue Lokal ist Teil der Bahlsen Gruppe und wurde nach dem Firmengründer Hermann Bahlsen benannt, doch das kulinarische Angebot ist nicht allzu eng mit dem Hauptgeschäft des Keksherstellers verbunden. Das Konzept von Hermann’s – “For a Good Future of Food” – wurde von Verena Bahlsen, der Tochter des derzeitigen Geschäftsführers Werner M. Bahlsen entwickelt und ist sehr viel ambitionierter als nur gutes Essen auf den Tisch zu bringen: Hermann’s ist als eine vielgestaltige Event-Location konzipiert, in der man beispielsweise Kochkurse belegen und weitere Angebote nutzen kann. So soll der Ort zu einem Bezugspunkt der Entscheidungsträger auf dem Sektor der Food Innovation werden.

Dieser Wunsch wird in der architektonischen Gestaltung des Londoner Büros Freehaus Design umgesetzt. Freehaus Design ist ein mehrfach preisgekröntes Kreativbüro, das 2012 in London gegründet wurde und für das nachhaltige Planung mehr als nur eine Modeerscheinung ist. Im Fall von Hermann’s haben die Gestalter die Ideen des Bauträgers in einer ansprechenden Innengestaltung mit sanften und zurückhaltenden Farben umgesetzt, die sich von dem eher rustikalen Touch ähnlicher Orte in Berlin Mitte deutlich abhebt. Eine Entscheidung, die dem Flair des als Co-Working-Space konzipierten Cafés sehr zugute kommt und vielleicht auch aus diesem Grund viele weibliche Besucher anspricht. Die Sitzplätze sind hell, bequem, verfügen über Steckdosen und freien WLAN-Zugang, das kulinarische Angebot bietet eine breite Auswahl an gesunden und schmackhaften Gerichten sowie hervorragenden Kaffee und Tee in vielen Variationen. Dank des Bodenbelags von Porcelaingres aus der Linie Urban –  Urban Great (300×100cm) und Urban (60×60cm) – lassen sich die Räumlichkeiten des Hermann’s frei interpretieren und tragen zu einer optischen Kontinuität mit der Stadt und ihrem bunten Treiben vor den großen Fenstern bei. Die Wahl des Materials fügt sich harmonisch in die nachhaltige Philosophie ein, die sowohl das Hermann’s als auch die Architekten von Freehaus Design auszeichnet. Die Feinsteinzeugplatten in Zementoptik stammen nämlich aus dem Werk Porcelaingres in Vetschau, Brandenburg, gerade 100 km von Berlin entfernt, wo sie unter Verwendung erneuerbarer Energien und recycelten Materials hergestellt werden.

 

Über Porcelaingres

ITALIAN STYLE MADE IN GERMANY
Mit der unerschöpflichen Energiequelle der Kreativität realisiert Porcelaingres durch technisches Know-how hochprofilierte zeitgenössische Architektur.
Dies lässt sich auch in den Berliner Sarotti-Höfen, in ihrer Ausstellung im Herzen von Kreuzberg, erleben. In dieser magischen Location organisiert der Feinsteinzeughersteller Workshops, Meetings und Präsentationen für Architektur-, Handels- und Künstlerpartner und ruft so einen kreativen Prozess ins Leben, der seinesgleichen sucht.

Porcelaingres ist ein junges Unternehmen, das seit 2003 in einer der modernsten Produktionsstätten Europas Feinsteinzeugplatten von extrem hoher Qualität produziert. Für seinen Firmensitz hat es Vetschau in Deutschland gewählt, wo unter Berücksichtigung des Nachhaltigkeitsgrundsatzes eine hochfortschrittliche Produktionsanlage errichtet wurde. Porcelaingres gehört zum Konzern Iris Ceramica Group und betreibt, neben dem Standort in Vetschau, ein weiteres Produktionswerk in Castellarano, ganz in der Nähe des wichtigsten keramischen Industriegebiets in Norditalien, nämlich Sassuolo. Seit über 15 Jahren werden dort Hochqualitäts-Feinsteinzeugplatten für Böden und Wände im Innen- und Außenbereich produziert. Dabei stehen Qualität, Nachhaltigkeit und Kreativität an erster Stelle. Gleichbleibend hohe Qualität wird durch die sorgfältige Auswahl der Rohstoffe, durch sehr effiziente Produktion und durch das optimale Verhältnis zu Kunden, Mitarbeitern und Zulieferern gewährleistet. Nachhaltigkeit erreicht Porcelaingres durch soziales Engagement und durch eine Haushaltswirtschaft, die keine Energie- und sonstige Verschwendung zulässt.

 

Kontakt
Porcelaingres GmbH
Irisstraße 1
03226 Vetschau
T +49 (0) 35433 597 0
www.porcelaingres.com

Ilona Peters
Objektberaterin
M +49 (0)174 338 78 49
ipeters@porcelaingres.com

Fotos: © Porcelaingres

Weitere Blog-Einträge von Curators

Aus dem Archiv: RURAL URBANISM – Dietrich | Untertrifaller

Blog Aus dem Archiv
April 2021
Blogger Curators

Die Baukunst von Helmut Dietrich und Much Untertrifaller entwickelt sich aus dem Kontext, setzt städtebauliche Zeichen, aber fügt sich dennoch respektvoll in Landschaft und Siedlungsstruktur ein. Die Ausstellung RURAL URBANISM in den AIT-ArchitekturSalons präsentierte im Jahr 2013 anhand von Plänen, Modellen und Fotografien einen Blick auf viele der bis dahin realisierten Projekte der international erfolgreichen Architekten vom Bodensee.

Memories | blauraum Architekten, Florian Fischötter, LH Architekten und Ulrike Brandi Licht

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Hamburger Skizzenbuches machte Station bei blauraum Architekten und wurde anschließend an Florian Fischötter übergeben. Weiter ging die Reise durch die Stadt zu Ulrike Brandi Licht, die sich begeistert an die Arbeit machte, bevor das Buch zu LH Architekten gebracht wurde.

Memories | Landau-Kindelbacher & Händel Junghans Architekten

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Mitte Dezember 2021 führt uns die Reise des Münchner Wanderbuchs ins schöne Lehel. Der Stadtteil lockt mit seiner Lage an der Isar, der kulturell bespielten Praterinsel und der St. Lukas Kirche mit romanischer und neugotischer Architektur am Mariannenplatz. Es ist wie eine Zeitreise – erst empfängt uns Landau-Kindelbacher in seinen futuristischen Arbeitsräumen in der Thierschstraße und dann Händel Junghans Architekten in beeindruckenden Altbau-Räumlichkeiten mit Blick über den Fluss.

Pfleiderer

Im Fokus: Die neue Kollektion von Pfleiderer

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Die Pfleiderer Kollektion 2021-2024 – Auf dem Weg zum fertigen Projekt zählt jeder Schritt. Denn Entwürfe überzeugen erst dann wirklich, wenn sie sich auch konsequent umsetzen lassen. Die neue Kollektion des Holzwerkstoffherstellers Pfleiderer eröffnet hier Perspektiven: ästhetisch, funktional und konstruktiv.

Memories | agn leusmann, Büro Korb und spengler wiescholek

Blog AIT-ArchitekturSalon
März 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Hamburger Skizzenbuches beginnt im Dezember 2020 in bei agn leusmann mit Carsten Ritter (Gira) als ersten Boten. Anschließend bringt Andreas Becker von horgenglarus das Buch zu HPP Architekten wo Matthias Latzke sich mit der zweiten Skizze verewigt. Die nächste Station Mitte Dezember ist dann Büro Korb.