Blog AIT-ArchitekturSalon

Im Fokus: Hermann’s mit Porcelaingres

 

„For a good Future of Food“

Berlin hat eine neue trendige und nachhaltige Anlaufstelle für alle, die selbstverständlich gesundes Essen und Trinken genießen wollen, darüber hinaus aber Raum für Kreativität und Innovation suchen. Hermann’s – entworfen von Freehaus Design in London – befindet sich in der Torstraße, inmitten der digitalen Start-Up-Szene Berlins und zeigt ein helles und freundliches Ambiente, dank des “urbanen” Stils der großformatigen Platten von Porcelaingres.

Das neue Lokal ist Teil der Bahlsen Gruppe und wurde nach dem Firmengründer Hermann Bahlsen benannt, doch das kulinarische Angebot ist nicht allzu eng mit dem Hauptgeschäft des Keksherstellers verbunden. Das Konzept von Hermann’s – “For a Good Future of Food” – wurde von Verena Bahlsen, der Tochter des derzeitigen Geschäftsführers Werner M. Bahlsen entwickelt und ist sehr viel ambitionierter als nur gutes Essen auf den Tisch zu bringen: Hermann’s ist als eine vielgestaltige Event-Location konzipiert, in der man beispielsweise Kochkurse belegen und weitere Angebote nutzen kann. So soll der Ort zu einem Bezugspunkt der Entscheidungsträger auf dem Sektor der Food Innovation werden.

Dieser Wunsch wird in der architektonischen Gestaltung des Londoner Büros Freehaus Design umgesetzt. Freehaus Design ist ein mehrfach preisgekröntes Kreativbüro, das 2012 in London gegründet wurde und für das nachhaltige Planung mehr als nur eine Modeerscheinung ist. Im Fall von Hermann’s haben die Gestalter die Ideen des Bauträgers in einer ansprechenden Innengestaltung mit sanften und zurückhaltenden Farben umgesetzt, die sich von dem eher rustikalen Touch ähnlicher Orte in Berlin Mitte deutlich abhebt. Eine Entscheidung, die dem Flair des als Co-Working-Space konzipierten Cafés sehr zugute kommt und vielleicht auch aus diesem Grund viele weibliche Besucher anspricht. Die Sitzplätze sind hell, bequem, verfügen über Steckdosen und freien WLAN-Zugang, das kulinarische Angebot bietet eine breite Auswahl an gesunden und schmackhaften Gerichten sowie hervorragenden Kaffee und Tee in vielen Variationen. Dank des Bodenbelags von Porcelaingres aus der Linie Urban –  Urban Great (300×100cm) und Urban (60×60cm) – lassen sich die Räumlichkeiten des Hermann’s frei interpretieren und tragen zu einer optischen Kontinuität mit der Stadt und ihrem bunten Treiben vor den großen Fenstern bei. Die Wahl des Materials fügt sich harmonisch in die nachhaltige Philosophie ein, die sowohl das Hermann’s als auch die Architekten von Freehaus Design auszeichnet. Die Feinsteinzeugplatten in Zementoptik stammen nämlich aus dem Werk Porcelaingres in Vetschau, Brandenburg, gerade 100 km von Berlin entfernt, wo sie unter Verwendung erneuerbarer Energien und recycelten Materials hergestellt werden.

 

Über Porcelaingres

ITALIAN STYLE MADE IN GERMANY
Mit der unerschöpflichen Energiequelle der Kreativität realisiert Porcelaingres durch technisches Know-how hochprofilierte zeitgenössische Architektur.
Dies lässt sich auch in den Berliner Sarotti-Höfen, in ihrer Ausstellung im Herzen von Kreuzberg, erleben. In dieser magischen Location organisiert der Feinsteinzeughersteller Workshops, Meetings und Präsentationen für Architektur-, Handels- und Künstlerpartner und ruft so einen kreativen Prozess ins Leben, der seinesgleichen sucht.

Porcelaingres ist ein junges Unternehmen, das seit 2003 in einer der modernsten Produktionsstätten Europas Feinsteinzeugplatten von extrem hoher Qualität produziert. Für seinen Firmensitz hat es Vetschau in Deutschland gewählt, wo unter Berücksichtigung des Nachhaltigkeitsgrundsatzes eine hochfortschrittliche Produktionsanlage errichtet wurde. Porcelaingres gehört zum Konzern Iris Ceramica Group und betreibt, neben dem Standort in Vetschau, ein weiteres Produktionswerk in Castellarano, ganz in der Nähe des wichtigsten keramischen Industriegebiets in Norditalien, nämlich Sassuolo. Seit über 15 Jahren werden dort Hochqualitäts-Feinsteinzeugplatten für Böden und Wände im Innen- und Außenbereich produziert. Dabei stehen Qualität, Nachhaltigkeit und Kreativität an erster Stelle. Gleichbleibend hohe Qualität wird durch die sorgfältige Auswahl der Rohstoffe, durch sehr effiziente Produktion und durch das optimale Verhältnis zu Kunden, Mitarbeitern und Zulieferern gewährleistet. Nachhaltigkeit erreicht Porcelaingres durch soziales Engagement und durch eine Haushaltswirtschaft, die keine Energie- und sonstige Verschwendung zulässt.

 

Kontakt
Porcelaingres GmbH
Irisstraße 1
03226 Vetschau
Fon: +49 (0) 35433 597 0
www.porcelaingres.com

Ilona Peters
Objektberaterin
Mobil: +49 (0)174 338 78 49
E-Mail: ipeters@porcelaingres.com

Fotos: © Porcelaingres

Weitere Blog-Einträge von Curators

Memories | Die Planstelle & duka design

Blog AIT-ArchitekturSalon
März 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Münchner Skizzenbuches beginnt im Dezember 2020 in zwei Büros, die vor allem im Bereich Innenarchitektur arbeiten – mit viel Leidenschaft und Frauenpower. Die Aufgabe sich im Wanderbuch zu verewigen weckt in beiden Teams gleich große Begeisterung, wird aber ganz verschieden interpretiert. Begleiten Sie uns in die Die Planstelle und zu duka design. Wir schwelgen in Erinnerungen und ergründen den Wert der Skizze in der heutigen Zeit.

Im Fokus: Unser SalonPartnerSteelcase

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Weltweit gehen Unternehmen mehr und mehr zu digitalem und stark kundenorientiertem Arbeiten über. Als Konsequenz werden viele etablierte Arbeitsweisen durch modernere Methoden ersetzt. Um voranzukommen, ist ein deutlich agileres Vorgehen nötig. Zusammenarbeit spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Durch die ein neues Design, das die Zusammenarbeit fördert, die Etablierung verschiedener Bereiche für unterschiedliche Arbeitsstile und eine neue Herangehensweise wurde das Büro von Plan.Net Innovations in Zusammenarbeit und mit den Produkten von Steelcase umgestaltet, um ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das agiles Arbeiten und Teamwork begünstigt

Memories

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Mit dem Wanderbuch „Memories“ schickt der AIT-ArchitekturSalon ein anfangs leeres Skizzenbuch durch ausgewählte Hamburger und Münchner Innen-/Architekturbüros auf Wanderschaft, in dem sich diese mit einer Skizze zum Thema „Architektur und Erinnerung“ verewigen dürfen. Die entstandenen Skizzen werden im AIT-ArchitekturSalon in Hamburg und München im Sommer 2021 präsentiert. Bis zu den Eröffnungen der Ausstellungen geben wir Ihnen in unserem Blog sowie auf unseren Kanälen auf Facebook und Instagram wöchentlich einen Einblick in die Entstehung des Skizzenbuches und nehmen Sie mit auf die Wanderschaft durch die Büros. Schauen Sie regelmäßig vorbei!

Im Fokus: Unser SalonPartner Fabromont – Kugelgarn in den Swatch Headquarters Biel

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Die Swatch AG hat Ende 2019 in Biel die vom preisgekrönten japanischen Architekt Shigeru Ban geplanten Headquarters bezogen. Im Inneren des ungewöhnlichen Bürogebäudes verteilen sich 25’000 m² Geschossfläche auf 5 Etagen. Kugelgarn® in der Qualität Atlas silberpappel bietet als optisch homogene Fläche die Grundlage für eine Open Space Bürolandschaft, die den Charakter der Marke Swatch widerspiegeln soll. Möbel in knalligen Farben und aus diversen Materialien verschmelzen mit dem Dachgewölbe zu einer kreativen Spielwiese. Glasbrüstungen ermöglichen den Blick auf die verschiedenen Ebenen.

Aus dem Archiv: Im Dialog mit der Tradition – RUINELLI ARCHITETTI

Blog AIT-ArchitekturSalon, Blog Aus dem Archiv
Februar 2021
Blogger Curators

Im Frühjahr 2016 zeigte der AIT-ArchitekturSalon in Köln und Hamburg die Werkschau „Im Dialog mit der Tradition – Ruinelli Architetti“. In Form von detailreichen Architekturmodellen, Zeichnungen und Skizzen präsentiert die Ausstellung ausgewählte Projekte des Schweizer Architekturbüros Ruinelli Associati Architetti.