Blog AIT-Award at 6

Die Partner des AIT-Award 2020: Euramax

Euramax & Wissenszentrum in Metallfassaden

Euramax Coated Products unterstützt Architekten dabei, die richtige Wahl für die Gestaltung von Metallfassaden zu treffen. Mit einer über 50-jährigen Geschichte in der Lieferung von beschichteten Metallen an Premium-Hersteller von Fassadenpaneelen auf der ganzen Welt, basiert das Know-How des Unternehmens auf einer langen Marktpräsenz. Euramax berät Architekturbüros seit über 10 Jahren bei der Entwicklung von Metallfassaden. Das spezielle Support-Team für Spezifikationen heißt EuramaxLab und besteht aus acht Vertretern in Europa, dem Mittleren Osten und China.

Der Mehrwert beginnt vorzugsweise in der Konzeptionsphase, mit der Beratung verschiedener Plattentypen aus technischer, nachhaltiger und ästhetischer Sicht. Da das Beschichtungsunternehmen mehr als 15.000 km Aluminium pro Jahr lackiert, erweitert das Unternehmen diese Basis mit fundiertem Wissen über Beschichtungsspezifikationen und einer großen, zeitgemäßen Farbpalette. Bei Bedarf können die Beschichtungen sowohl in technischer als auch in ästhetischer Hinsicht an die örtlichen Projektanforderungen angepasst werden.

Durch seinen kontinuierlicher Fokus auf Service, Flexibilität und Innovation sowie ein marktorientierter Ansatz ist das Unternehmen für hervorragende Leistungen bekannt.

 

Kontakt:

Euramax
Industrieweg 6
6045 JG Roermond
Niederlande
Fon: +31 475 370 341
Web: www.euramaxlab.com

Paul van der Vijgh
Brand & Design Manager
Fon: +31 (0)475370381
Mobil: +31 (0)655811606
E-Mail: pvijgh@euramax.eu

 

Der AIT-Award | Best in Interior and Architecture findet in Partnerschaft mit Artemide, EURAMAX, Gira und der Messe Frankfurt statt.

Im Rahmen unseres Blogs AIT-Award at 6 präsentieren wir Ihnen in den nächsten Wochen die Projekte der insgesamt 83 Finalisten, die neun-köpfige Jury sowie die Partner des AIT-Award.

Weitere Infos zum AIT-Award finden Sie hier

Weitere Blog-Einträge von Curators

Aus dem Archiv: RURAL URBANISM – Dietrich | Untertrifaller

Blog Aus dem Archiv
April 2021
Blogger Curators

Die Baukunst von Helmut Dietrich und Much Untertrifaller entwickelt sich aus dem Kontext, setzt städtebauliche Zeichen, aber fügt sich dennoch respektvoll in Landschaft und Siedlungsstruktur ein. Die Ausstellung RURAL URBANISM in den AIT-ArchitekturSalons präsentierte im Jahr 2013 anhand von Plänen, Modellen und Fotografien einen Blick auf viele der bis dahin realisierten Projekte der international erfolgreichen Architekten vom Bodensee.

Memories | blauraum Architekten, Florian Fischötter, LH Architekten und Ulrike Brandi Licht

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Hamburger Skizzenbuches machte Station bei blauraum Architekten und wurde anschließend an Florian Fischötter übergeben. Weiter ging die Reise durch die Stadt zu Ulrike Brandi Licht, die sich begeistert an die Arbeit machte, bevor das Buch zu LH Architekten gebracht wurde.

Memories | Landau-Kindelbacher & Händel Junghans Architekten

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Mitte Dezember 2021 führt uns die Reise des Münchner Wanderbuchs ins schöne Lehel. Der Stadtteil lockt mit seiner Lage an der Isar, der kulturell bespielten Praterinsel und der St. Lukas Kirche mit romanischer und neugotischer Architektur am Mariannenplatz. Es ist wie eine Zeitreise – erst empfängt uns Landau-Kindelbacher in seinen futuristischen Arbeitsräumen in der Thierschstraße und dann Händel Junghans Architekten in beeindruckenden Altbau-Räumlichkeiten mit Blick über den Fluss.

Pfleiderer

Im Fokus: Die neue Kollektion von Pfleiderer

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Die Pfleiderer Kollektion 2021-2024 – Auf dem Weg zum fertigen Projekt zählt jeder Schritt. Denn Entwürfe überzeugen erst dann wirklich, wenn sie sich auch konsequent umsetzen lassen. Die neue Kollektion des Holzwerkstoffherstellers Pfleiderer eröffnet hier Perspektiven: ästhetisch, funktional und konstruktiv.

Memories | agn leusmann, Büro Korb und spengler wiescholek

Blog AIT-ArchitekturSalon
März 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Hamburger Skizzenbuches beginnt im Dezember 2020 in bei agn leusmann mit Carsten Ritter (Gira) als ersten Boten. Anschließend bringt Andreas Becker von horgenglarus das Buch zu HPP Architekten wo Matthias Latzke sich mit der zweiten Skizze verewigt. Die nächste Station Mitte Dezember ist dann Büro Korb.