Blog AIT-Award at 6

Lebensmittelmarkt, LAAC, Finalist AIT-Award 2020

Blog AIT-Award
Lebensmittelmarkt, AT-Weer
LAAC, AT-Innsbruck
Finalist in der Kategorie: Retail

Das Innsbrucker Architekturbüro LAAC hat für das Unternehmen MPREIS im österreichischen Weer einen neuen Markt entworfen, der Engagement für Nachhaltigkeit und das Bewusstsein für lokale Belange unterstreichen sollen. Der Lebensmittelmarkt ist in die umgebende Landschaft eingebunden, um die Herkunft und die Qualität der Produkte in den Mittelpunkt zu stellen. Der lokale Kontext und Landschaftsmerkmale wie Felder, Bäume und Gras werden mit Hilfe natürlicher und künstlicher Techniken in Oberfläche und Raum übersetzt.

Das Gebäude befindet sich an der Hauptstraße am Rande der ländlichen Tiroler Gemeinde Weer, ganz in der Nähe der Pfarrkirche. Die transparente Hauptfassade der monolithischen Struktur ist zur Straße ausgerichtet, während die anderen Seiten in das Grün eingebettet sind. Eine Metallfassade aus polierten Edelstahlplatten spiegelt den natürlichen Kontext wider und – je nach Wetter, Jahreszeit und Tageslicht – all seine wechselnden Stimmungen. An der Südfassade entstehen Sichtbetonflächen im Innenraum, die in Form eines durchgehenden Stahlbetonrahmens sichtbar werden. Ein verglaster, begrünter Innenhof bildet einen Kontrast zu den künstlichen Stahlbeton-Baumstützen. Gezielte Ausblicke auf die Feinkosttheke und über ein Schuppendach konzentrieren sich auf die Gipfel der umliegenden Berge und bilden den perfekten Rahmen für die Landschaft. Die große Glasfassade öffnet den Markt zum Parkplatz und zum Dorf und macht Passanten auf die Waren aufmerksam. Materialien werden auf das Wesentliche reduziert. Das Innere des Marktes wird von hellem Beton in warmen Farben dominiert, während die Oberfläche der Betondecke eine seidige Struktur aufweist. Die Verwendung von schwarzem, gebürstetem Holz verleiht dem integrierten Bistro „Baguette“ eine natürliche Dynamik. Die spezifische Farbpalette ermöglicht es, dieses homogen in das Gesamtkonzept zu integrieren, das durch Messing- und Grün-Highlights strukturiert und miteinander verbunden ist. Eine Reihe von Sitzgelegenheiten, darunter teilweise mit Leder bezogene Eichenmöbel, sorgen für ein komfortables Wohlfühl-Interieur. Das Gebäude wird nach Passivhausstandards ausgeführt und ausschließlich durch Wärme aus der Abluft erwärmt. Die Kühlung erfolgt durch natürliche Nachtlüftung. Die Verglasung und der Baldachins sind hinsichtlich des Sonnenverlaufs optimiert, das Dach ist vollständig mit Photovoltaik-Modulen ausgestattet. Batterien speichern die Sonnenenergie, um den Ertrag zu steigern und die Versorgungssicherheit zu verbessern.

 

 

Bauherr: MPREIS Warenvertriebs GmbH
Ort: AT-Weer
Architekten: LAAC, AT-Innsbruck
www.laac.eu
Fertigstellung: 2017
Fotos: Marc Lins

 

Mehr Informationen über den Wettbewerb: www.ait-award.com

 

Weitere Blog-Einträge von Curators

Memories | Die Planstelle & duka design

Blog AIT-ArchitekturSalon
März 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Münchner Skizzenbuches beginnt im Dezember 2020 in zwei Büros, die vor allem im Bereich Innenarchitektur arbeiten – mit viel Leidenschaft und Frauenpower. Die Aufgabe sich im Wanderbuch zu verewigen weckt in beiden Teams gleich große Begeisterung, wird aber ganz verschieden interpretiert. Begleiten Sie uns in die Die Planstelle und zu duka design. Wir schwelgen in Erinnerungen und ergründen den Wert der Skizze in der heutigen Zeit.

Im Fokus: Unser SalonPartnerSteelcase

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Weltweit gehen Unternehmen mehr und mehr zu digitalem und stark kundenorientiertem Arbeiten über. Als Konsequenz werden viele etablierte Arbeitsweisen durch modernere Methoden ersetzt. Um voranzukommen, ist ein deutlich agileres Vorgehen nötig. Zusammenarbeit spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Durch die ein neues Design, das die Zusammenarbeit fördert, die Etablierung verschiedener Bereiche für unterschiedliche Arbeitsstile und eine neue Herangehensweise wurde das Büro von Plan.Net Innovations in Zusammenarbeit und mit den Produkten von Steelcase umgestaltet, um ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das agiles Arbeiten und Teamwork begünstigt

Memories

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Mit dem Wanderbuch „Memories“ schickt der AIT-ArchitekturSalon ein anfangs leeres Skizzenbuch durch ausgewählte Hamburger und Münchner Innen-/Architekturbüros auf Wanderschaft, in dem sich diese mit einer Skizze zum Thema „Architektur und Erinnerung“ verewigen dürfen. Die entstandenen Skizzen werden im AIT-ArchitekturSalon in Hamburg und München im Sommer 2021 präsentiert. Bis zu den Eröffnungen der Ausstellungen geben wir Ihnen in unserem Blog sowie auf unseren Kanälen auf Facebook und Instagram wöchentlich einen Einblick in die Entstehung des Skizzenbuches und nehmen Sie mit auf die Wanderschaft durch die Büros. Schauen Sie regelmäßig vorbei!

Im Fokus: Unser SalonPartner Fabromont – Kugelgarn in den Swatch Headquarters Biel

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Die Swatch AG hat Ende 2019 in Biel die vom preisgekrönten japanischen Architekt Shigeru Ban geplanten Headquarters bezogen. Im Inneren des ungewöhnlichen Bürogebäudes verteilen sich 25’000 m² Geschossfläche auf 5 Etagen. Kugelgarn® in der Qualität Atlas silberpappel bietet als optisch homogene Fläche die Grundlage für eine Open Space Bürolandschaft, die den Charakter der Marke Swatch widerspiegeln soll. Möbel in knalligen Farben und aus diversen Materialien verschmelzen mit dem Dachgewölbe zu einer kreativen Spielwiese. Glasbrüstungen ermöglichen den Blick auf die verschiedenen Ebenen.

Aus dem Archiv: Im Dialog mit der Tradition – RUINELLI ARCHITETTI

Blog AIT-ArchitekturSalon, Blog Aus dem Archiv
Februar 2021
Blogger Curators

Im Frühjahr 2016 zeigte der AIT-ArchitekturSalon in Köln und Hamburg die Werkschau „Im Dialog mit der Tradition – Ruinelli Architetti“. In Form von detailreichen Architekturmodellen, Zeichnungen und Skizzen präsentiert die Ausstellung ausgewählte Projekte des Schweizer Architekturbüros Ruinelli Associati Architetti.