Blog AIT-ArchitekturSalon

Im Fokus: Prämiertes Wohnen auf kleinstem Raum im ContiHome

Continental gewinnt drei renommierte Designpreise
Sowohl mit dem Konzeptfahrzeug AMBIENC3 als auch dem kleinen Show-Haus ContiHome überzeugten die Oberflächenspezialisten die 132-köpfige Expert*innenjury des iF Design Awards 2022 und strichen zwei Auszeichnungen des Designlabels ein. Bewertet wurden dabei mehr als 11.000 Beiträge aus 57 Ländern. Das ContiHome holte außerdem den begehrten Red Dot Product Design Award.
 

AMBIENCE3 – Retro trifft Zukunft
Das Konzeptfahrzeug AMBIENC3 entstand auf der Basis eines alten VW T2-Mikrobusses und verbindet den emotionalen Retrocharme der automobilen Ikone mit Antworten auf die Mobilitätsbedürfnisse der Zukunft. Der Innenraum folgt dem Konzept des dritten Raums, bei dem Fahrer- und Wohnbereich sowie Büro miteinander verschmelzen. Design, Funktionalität, Nachhaltigkeit und Kundenorientierung unterstützen die Mehrfachnutzung. Die Idee dahinter: „Beim AMBIENC3 hatten wir immer ein ganzheitliches Designkonzept im Blick: mit klarem Layout, homogenem Styling, einem Farbcode zum Wohlfühlen sowie ergänzenden Stimmungskonzepten aus Licht und Sound“, sagt Ralf Imbery, Leiter Innovation Transformation und Design.

ContiHome – weniger ist mehr
Möbel, Böden, Wände, Fenster, Fassaden und Terrasse – beim ContiHome hat Continental, der Technologiekonzern mit Hauptsitz in Hannover, ein ganzes Haus ausschließlich mit seinen Oberflächenmaterialien verkleidet und ausgestattet. Nachhaltiges Design bei Optik und Haptik, Funktionalität, Ästhetik und Komfort stehen dabei im Mittelpunkt. Das Tiny House ist grundsätzlich mobil und kann mit einem LKW von A nach B gebracht werden. Die Idee dahinter: Inspiriert von globalen Trends wie Micro Housing und Minimalismus hat sich Continental mit dem Zukunftsthema „Wohnen auf kleinem Raum“ auseinandergesetzt und bei der äußeren Form für einen modernen, dynamischen, markanten und geradlinigen Ansatz entschieden. „‚Weniger ist mehr‘ ist der Schlüssel in der Designsprache, vor allem in den polygonalen Formen innen und außen“, erklärt Imbery. Industrieller Stil und die Natur waren ebenfalls Inspirationsquellen. „Als Zulieferer der Bau- und Möbelindustrie wollen wir unsere Kundinnen und Kunden anregen, über den Tellerrand zu schauen, denn ‚kleine und multifunktionale Räume‘ sind ein Zukunftsthema für die Branchen Wohnen und Leben.“

Seriensieger beim Red Dot Design Award
Ähnlich sahen das die 48 internationalen Mitglieder der Red Dot-Jury: Der Award für das beste Produktdesign ging an das ContiHome. Begründung: „Das ContiHome begeistert mit seiner exponierten Struktur und einer offenen Bauweise, die in Verbindung mit der Verwendung natürlich anmutender Materialien sehr einladend wirkt“. Rund 22.000 Einreichungen von Designerinnen und Designern, Designbüros sowie Herstellerinnen und Herstellern aus rund 60 Ländern zählten die Organisatorinnen und Organisatoren. Laut Red Dot-Jury müssen Prämierte neue Standards in der Designbranche setzen – und genau dies tat Continental. Deren Oberflächenspezialisten sind bereits alte Bekannte bei der Red Dot Verleihung: Die Polsterbezugsstoffe skai Toronto EN mit der staynu-Technologie und skai Vyp Lana mit laif-Technology gewannen 2021, die Möbeloberfläche skai colore classico ULTRA 2020, die Außenoberfläche skai Jet Black schon 2018.

 

Über Continental

Die Oberflächenspezialisten von Continental nutzen die Innovationskraft und das Qualitätsversprechen, für die die Marke skai® seit über 60 Jahren weltweit steht. Im Bereich der Polsteroberflächen für den Möbel- und Objektbereich ist skai® als Synonym für hochwertiges Kunstleder bekannt. Mit innovativen Designs nutzt Continental konsequent die neuen Möglichkeiten der Individualisierung und Digitalisierung.

Spezielle Funktionen, wie Flammschutz, hohe Lichtechtheit, Desinfektionsmittelbeständigkeit oder Reinigungsfreundlichkeit zeichnen unsere Materialien neben zeitgemäßem und nachhaltigem Design für den Einsatz in den Bereichen Hospitality, Healthcare, Retail oder Outdoor besonders aus.

Im Folienbereich setzen skai® Oberflächen mit ihrer hochwertigen Optik und Haptik Maßstäbe und veredeln die Fronten von Küchen-, Bad- und Kastenmöbeln. skai® Außenoberflächen finden sich weltweit auf Fenstern, Türen und Garagentoren großer Systemgebern wieder. In mobilen Interieurs sind Continental Oberflächen vielfältig vertreten, sei es zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Als kompetenter Partner der Industrie, aber auch von Designern, Planern und Innenarchitekten, hält Continental für jede Anwendung die passende Oberflächenlösung bereit.


Kontakt

Elmar Zschau
Head of Architect Relations
+49 (0)7947 81 8363
+49 (0)151 23409614
elmar.zschau@continental-corporation.com

Continental
Konrad Hornschuch AG
Salinenstrasse 1
74679 Weißbach
www.skai.com/interior

 

Weitere Blog-Einträge von Curators

Nachbericht SalonKonzert „Architektur ist gefrorene Musik: Ein Auftauversuch“

Blog AIT-ArchitekturSalon
Juni 2022
Blogger Curators

Ein besonderes SalonKonzert fand im AIT-ArchitekturSalon Hamburg statt: Prof. Jörg Friedrich (studio pfp gmbh) und Hakki Akyol (akyol kamps architekten gmbh) gaben an zwei Flügeln das Allegro con spirito und Andante der Sonate in D-Dur für zwei Klaviere (KV 448) von Wolfgang Amadeus Mozart zum Besten.

Im Fokus: Das Hotel the nui Tab mit TECE

Blog AIT-ArchitekturSalon
Juni 2022
Blogger Curators

Wer in Deutschland nach japanischer Kultur und Lebensart sucht, wird in Düsseldorf schnell fündig. Hier hat sich in der Hauptstadt Nordrhein-Westfalens abseits der Altstadt und Künstlerszene eine lebendige japanische Gemeinde etabliert. In diesem inspirierenden Umfeld wurde 2021 das niu Tab fertiggestellt. In den Sanitärwänden hinter den schlicht-eleganten TECEnow Betätigungsplatten, die sich in das junge urbane Design-Konzept einfügen, verbirgt sich das Vorwandsystem desselben Herstellers.

Nachbericht Baulückenspaziergang HOFMARK

Blog AIT-ArchitekturSalon
Juni 2022
Blogger Curators

Am 20. Mai 2022 fand der vierte Baulückenspaziergang des AIT-ArchitekturSalon München statt. Vor einer großen Gruppe interessierter Gäste stellten Planer*innen und Entwickler des HOFMARK Ihre Projekte bei herrlich sommerlichem Wetter vor.

Im Fokus: honett Stuhl von horgenglarus

Blog AIT-ArchitekturSalon
Juni 2022
Blogger Curators

Der Massivholzstuhl honett vereint charakteristische, traditionelle Elemente einer klassischen Stabelle mit moderner Leichtigkeit. Das Architekturbüro Blocher Partners (Stuttgart) entwickelte einen passenden Stuhl zu einem Projekt und wendete sich an Horgenglarus, um diesen mit den für diese Manufaktur charakteristischen Anfertigungstechniken zu bauen.

Nachbericht Dialog nach 6 // virtuell – Meilensteine 3

Blog AIT-ArchitekturSalon
Mai 2022
Blogger Curators

Auf den Veranstaltungen der Reihe „Dialog nach 6“ diskutieren internationale Gäste je eine Fragestellung der Baukultur und beleuchten diese in ihren Kurzvorträgen. Am Dienstag, den 3. Mai 2022 ab 18 Uhr sprachen Lukas Weder (Barkow Leibinger, DE-Berlin), Martin Liepmann (SOM – SKIDMORE, OWINGS & MERRILL, GB-London) und Professor Rainer Schmidt (RSLA – Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten & Stadtplaner, DE-München) über Projekte zum Thema „Meilensteine“.

WordPress Video Lightbox