Blog AIT-ArchitekturSalon

Studiospazio: Composition with a Tilted Wall

Ausstellung „Dialoge Japan : Europa“

Im Zentrum der aktuellen Gruppenschau „Dialoge Japan : Europa“ im AIT-ArchitekturSalon München stehen zehn wunderbare und kreative Rauminstallationen, die eigens für diesen Anlass von europäischen Architekturbüros entworfen wurden.

Die Entwürfe werden als Architekturen selbst erfahrbar und durch Skizzen, Zeichnungen, Pläne, Fotografien sowie Statements der Büros ergänzt, wodurch ein dichtes Panorama an Positionen einer jungen Architektengeneration aus Europa entsteht.

In den nächsten Wochen werden wir Ihnen an dieser Stelle die zehn Entwürfe im Detail vorstellen.

Den Auftakt macht das junge in Mantova und Zürich ansässige Architekturbüro studiospazio, mit seiner Installation „Composition with a Tilted Wall“:

The installation creates two contrasting spaces defined by a wall that is tilted above the height of the chest. This element separates and connects the two sides since the presence of the respective other can be sensed in both spaces. Furthermore, the relationships with the environment change while sitting or standing. The installation can be understood as a revisited fragment of the unbuilt project for the ‘Church in Pegognaga’ as well as a new space with its own logic.

The reference to the ‘Church in Pegognaga’ allows to displays a new realization of this unbuilt project.

One of the most important houses for us in Japan is the ‘Townhouse in Daita’ by Kazunari Sakamoto: It’s a house that provokes us to think about architecture. On the first sight the house is inconspicuous and ordinary, but it pursues an ambitious approach on a conceptual level. By relating the spaces in a non-hierarchical way, it establishes a living environment that expands and connects with the surrounding city.

The Entsuji-Temple in Kyoto is relevant to us because it’s a building that is able to integrate the scale of the environment into the architectural space. The scale of the garden as well as the scale of the landscape are perceived as part of the space in a unique way. Mt. Hiei in the distance becomes an architectural element equal to the trees, the hedge and the stones of the garden, as well as the floor, ceiling and pillars of the building. The relationship between these elements overcome the physical border of the architectural space and establishes a new spatial entity in the landscape.

Architecture has a fragile presence within the reality of today. As architects we work to make architecture emerge in a context that is often hostile. In another way, the notion of fragility is also rooted in the Japanese building culture and suggests an approach to address the context in a more open and relational way; this can be a fruitful condition for architecture to exist nowadays in Europe.

 

studiospazio, IT-Mantova / CH-Zürich

Studiospazio wurde 2014 von Samuele Squassabia, Tao Baerlocher und Eugenio Squassabia in Mantua und Zürich gegründet. Das Architekturbüro setzt sich in seinen Projekten, Wettbewerben, Publikationen und ihrer akademischen Lehrtätigkeit mit der Beziehung zwischen Architektur und der zeitgenössischen Realität auseinander.

Studiospazio was established by Samuele Squassabia, Tao Baerlocher and Eugenio Squassabia in Mantova and Zurich in 2014. The architectural practice deals with the question of the relationship between architecture and the contemporary reality through projects, competitions, publications and the academic commitment.

studiospazio.net

 

Weitere Informationen zur Gruppenschau sowie eine virtuelle Führung durch die Ausstellung finden Sie hier.

Kuratiert wurde die Ausstellung „Dialoge Japan : Europa“ von Kristina Bacht und Çiğdem Arsu-Minuth (AIT-ArchitekturSalon) in Zusammenarbeit mit Nils Rostek (Kollektiv A).

Weitere Blog-Einträge von Curators

Memories | Die Planstelle & duka design

Blog AIT-ArchitekturSalon
März 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Münchner Skizzenbuches beginnt im Dezember 2020 in zwei Büros, die vor allem im Bereich Innenarchitektur arbeiten – mit viel Leidenschaft und Frauenpower. Die Aufgabe sich im Wanderbuch zu verewigen weckt in beiden Teams gleich große Begeisterung, wird aber ganz verschieden interpretiert. Begleiten Sie uns in die Die Planstelle und zu duka design. Wir schwelgen in Erinnerungen und ergründen den Wert der Skizze in der heutigen Zeit.

Im Fokus: Unser SalonPartnerSteelcase

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Weltweit gehen Unternehmen mehr und mehr zu digitalem und stark kundenorientiertem Arbeiten über. Als Konsequenz werden viele etablierte Arbeitsweisen durch modernere Methoden ersetzt. Um voranzukommen, ist ein deutlich agileres Vorgehen nötig. Zusammenarbeit spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Durch die ein neues Design, das die Zusammenarbeit fördert, die Etablierung verschiedener Bereiche für unterschiedliche Arbeitsstile und eine neue Herangehensweise wurde das Büro von Plan.Net Innovations in Zusammenarbeit und mit den Produkten von Steelcase umgestaltet, um ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das agiles Arbeiten und Teamwork begünstigt

Memories

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Mit dem Wanderbuch „Memories“ schickt der AIT-ArchitekturSalon ein anfangs leeres Skizzenbuch durch ausgewählte Hamburger und Münchner Innen-/Architekturbüros auf Wanderschaft, in dem sich diese mit einer Skizze zum Thema „Architektur und Erinnerung“ verewigen dürfen. Die entstandenen Skizzen werden im AIT-ArchitekturSalon in Hamburg und München im Sommer 2021 präsentiert. Bis zu den Eröffnungen der Ausstellungen geben wir Ihnen in unserem Blog sowie auf unseren Kanälen auf Facebook und Instagram wöchentlich einen Einblick in die Entstehung des Skizzenbuches und nehmen Sie mit auf die Wanderschaft durch die Büros. Schauen Sie regelmäßig vorbei!

Im Fokus: Unser SalonPartner Fabromont – Kugelgarn in den Swatch Headquarters Biel

Blog AIT-ArchitekturSalon
Februar 2021
Blogger Curators

Die Swatch AG hat Ende 2019 in Biel die vom preisgekrönten japanischen Architekt Shigeru Ban geplanten Headquarters bezogen. Im Inneren des ungewöhnlichen Bürogebäudes verteilen sich 25’000 m² Geschossfläche auf 5 Etagen. Kugelgarn® in der Qualität Atlas silberpappel bietet als optisch homogene Fläche die Grundlage für eine Open Space Bürolandschaft, die den Charakter der Marke Swatch widerspiegeln soll. Möbel in knalligen Farben und aus diversen Materialien verschmelzen mit dem Dachgewölbe zu einer kreativen Spielwiese. Glasbrüstungen ermöglichen den Blick auf die verschiedenen Ebenen.

Aus dem Archiv: Im Dialog mit der Tradition – RUINELLI ARCHITETTI

Blog AIT-ArchitekturSalon, Blog Aus dem Archiv
Februar 2021
Blogger Curators

Im Frühjahr 2016 zeigte der AIT-ArchitekturSalon in Köln und Hamburg die Werkschau „Im Dialog mit der Tradition – Ruinelli Architetti“. In Form von detailreichen Architekturmodellen, Zeichnungen und Skizzen präsentiert die Ausstellung ausgewählte Projekte des Schweizer Architekturbüros Ruinelli Associati Architetti.