Blog AIT-ArchitekturSalon, Blog Aus dem Archiv

Aus dem Archiv: „Behind the Curtains – 19 Projects of Neutelings Riedijk Architects“

© Bastian Jäger

Der AIT-ArchitekturSalon als Juwelenkammer

Mit der Ausstellung „Behind the Curtains – 19 Projects of Neutelings Riedijk Architects“ gewährte der AIT-ArchitekturSalon 2013 einen Einblick in die Schatzkammer des niederländischen Architekturbüros Neutelings Riedijk. Präsentiert wurden die 19 Architekturmodelle internationaler realisierter oder geplanter Gebäude wie Kronjuwelen: Die von innen beleuchteten Arbeiten – die Schätze des Büros – wurden in einem völlig abgedunkelten Raum edel inszeniert.

„Our buildings are born naked, as sculptural volumes. Then we dress them with ornamented skins, to give them a local identity to which people can relate to“, beschrieben Neutelings Riedijk Architecs ihre Herangehensweise an die Bauaufgaben. Das 1987 in Rotterdam gegründete Büro hatte sich in den 25 Jahren vor der Ausstellung vor allem in Bezug auf Kulturprojekte und Gebäude für die Öffentliche Hand einen Namen gemacht. Dafür erhielten sie zahlreiche Preise, unter anderem den AIT-Award 2012 „Global Award for the very best of Interior and Architecture“ für das Museum Aan de Stroom in Antwerpen.

Natürlich war dieses 2010 fertig gestellte Stadtmuseum auch Teil der Ausstellung in den AIT-ArchitekturSalons. Boxen wie Container gestapelt, verkleidet mit indischem Sandstein, verbunden mit einem geschwungenen Vorhang aus Glas – die Idee wird bei Nacht besonders gut ablesbar. Und so war es eine geradezu selbstverständliche Weiterführung des Gedankens, die Modelle der Ausstellung „Behind the Curtains – 19 Projects of Neutelings Riedijk Architects“ von innen zu beleuchten. So ließen sich die „sculptural volumes“, wie Neutelings Riedijk Architects sie beschrieben, am besten erkennen. Die AIT-ArchitekturSalons verwandelten sich für den Ausstellungszeitraum jeweils in eine moderne Juwelenkammer: 19 Modelle bereits realisierter, im Bau befindlicher oder auch eingereichter Wettbewerbs-Projekte zeigten das Spektrum des niederländischen Architekturbüros. Mit dabei war „Le Cinq“, ein 180 Meter hohes Bürogebäude in Paris. Genauso auch das 2006 fertig gestellte Mediacenter, das Netherlands Institute for Sound and Vision in Hilversum.

Die Modelle wurden auf hohen Sockeln präsentiert, so dass sich die Besucher auf Augenhöhe mit den Gebäuden befanden und somit einen besseren Eindruck der Volumina und der Fassaden – der „ornamented skin“, wie die Architekten sie beschreiben – gewinnen konnten. Ergänzt wurden die Modelle mit Projektionen von Fertigstellungen sowie Filmen mit Informationen über das Büro und die Partner.

Weitere Blog-Einträge von Curators

Aus dem Archiv: Marinierte Architektur

Blog Aus dem Archiv
Mai 2021
Blogger Curators

,,Marinierte Architektur“ – allein der Name der Veranstaltungsreihe in 2006 und 2007 von Carpet Concept und AIT-Dialog deutete bereits auf die Analogien hin, die zwischen Architektur und Kochen bestehen. Verbindungen existieren auf zahlreichen Ebenen: Architektur und Kochen gehören zu den ältesten Kulturtechniken der Menschheit. In beiden Disziplinen begegnen sich Handwerk, Kunst, Konstruktion, Gestaltung und – im Idealfall – Genuss.

Im Fokus: GROHE Baulines

Blog AIT-ArchitekturSalon
Mai 2021
Blogger Curators

GROHE ist eine führende globale Marke für ganzheitliche Badlösungen und Küchenarmaturen. Seit vielen Jahrzehnten setzen sie auf die Markenwerte Technologie, Qualität, Design und Nachhaltigkeit, um „Pure Freude an Wasser“ zu bieten. Die neu aufgelegte GROHE Baulines Kollektion für Bad und Küche ist ein echter Allrounder auf Einstiegsniveau.

Memories | Sweco & RRP

Blog AIT-ArchitekturSalon
Mai 2021
Blogger Curators

Das erste Büro in München, das 2021 in das Memories Skizzenbuch zeichnet ist Sweco. Hier nimmt sich Claudia Specht, die Team Leaderin Planning bei Sweco, dem Projekt an. Danach wird es zu RRP Architekten + Ingenieure nach Berg am Laim gebracht. Marc Rehle, einer der Geschäftsführer, nimmt sich dort Zeit für ein Gespräch und zeichnet eine Skizze zum Thema Erinnerungen.

Memories | RHWZ, SCHALTRAUM, SKAI und Seel Bobsin Partner

Blog AIT-ArchitekturSalon
Mai 2021
Blogger Curators

Das Skizzenbuch „Memories“ setzt seine Reise durch Hamburg bei RENNER HAINKE WIRTH ZIRN ARCHITEKTEN fort und wird danach SCHALTRAUM anvertraut. Auch Seel Bobsin Partner Design-Konzeptionen dürfen sich mit einer Handskizze verewigen, bevor SKAI das Wanderbuch erhalten.

Im Fokus: Silestone Loft von Cosentino

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Mit der neuen Kollektion „Silestone Loft“ schafft Cosentino, der führende Hersteller von Quarzoberflächen für Küche, Bad und Möbel, die Verbindung aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Designs sind inspiriert vom Industrial Style der ikonischen Stadtviertel Camden, Poblenou, Seaport, Nolita und Corktown.