Blog AIT-ArchitekturSalon

Im Fokus: Moderne Lernorte flexibel gestalten

 

 

Die Middle School in Wiesbaden von Romanowski Architekten, Karlsruhe ist ein Beispiel für den Paradigmenwechsel in der Schularchitektur – mit differenzierten Lernlandschaften statt starrer Flur- und Klassenräume. Das Zentrum der Schule bildet dabei ein multifunktionales, flexibel teilbares Begegnungszentrum und auch die Klassenräume sind für die speziellen Anforderungen unterschiedlicher Lerngruppen teilbar oder können großflächig miteinander verbunden werden.

Dieses flexible Raumkonzept wird mit dem mobilen Trennwandsystem Variflex von Dorma Hüppe realisiert. Da sich Glas- und blickdichte Elemente des Systems miteinander kombinieren lassen, können Raumteilungen mit großer Offenheit und hohem Schallschutz realisiert werden. Glastüren, Akustikelemente sowie beschreibbare und magnethaftende Oberflächen ergänzen das umfangreiche Ausstattungs-Programm.

Weitere Informationen zum Projekt auf der Webseite der Romanowski Architekten GmbH.

Weitere Informationen zum Trennwandsystem Variflex auf der Webseite von Dorma Hüppe.

 

Kontakt
DORMA Hüppe Raumtrennsysteme
GmbH + Co. KG
Industriestrasse 5
26655 Westerstede / Ocholt
T +49 4409 666 0
info-hueppe@dormakaba.com
www.dorma-hueppe.com

Jörg Tholen
Produktmanager
M +49 171 6452244
joerg.tholen@dorma.com

Weitere Blog-Einträge von Curators

Aus dem Archiv: RURAL URBANISM – Dietrich | Untertrifaller

Blog Aus dem Archiv
April 2021
Blogger Curators

Die Baukunst von Helmut Dietrich und Much Untertrifaller entwickelt sich aus dem Kontext, setzt städtebauliche Zeichen, aber fügt sich dennoch respektvoll in Landschaft und Siedlungsstruktur ein. Die Ausstellung RURAL URBANISM in den AIT-ArchitekturSalons präsentierte im Jahr 2013 anhand von Plänen, Modellen und Fotografien einen Blick auf viele der bis dahin realisierten Projekte der international erfolgreichen Architekten vom Bodensee.

Memories | blauraum Architekten, Florian Fischötter, LH Architekten und Ulrike Brandi Licht

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Hamburger Skizzenbuches machte Station bei blauraum Architekten und wurde anschließend an Florian Fischötter übergeben. Weiter ging die Reise durch die Stadt zu Ulrike Brandi Licht, die sich begeistert an die Arbeit machte, bevor das Buch zu LH Architekten gebracht wurde.

Memories | Landau-Kindelbacher & Händel Junghans Architekten

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Mitte Dezember 2021 führt uns die Reise des Münchner Wanderbuchs ins schöne Lehel. Der Stadtteil lockt mit seiner Lage an der Isar, der kulturell bespielten Praterinsel und der St. Lukas Kirche mit romanischer und neugotischer Architektur am Mariannenplatz. Es ist wie eine Zeitreise – erst empfängt uns Landau-Kindelbacher in seinen futuristischen Arbeitsräumen in der Thierschstraße und dann Händel Junghans Architekten in beeindruckenden Altbau-Räumlichkeiten mit Blick über den Fluss.

Pfleiderer

Im Fokus: Die neue Kollektion von Pfleiderer

Blog AIT-ArchitekturSalon
April 2021
Blogger Curators

Die Pfleiderer Kollektion 2021-2024 – Auf dem Weg zum fertigen Projekt zählt jeder Schritt. Denn Entwürfe überzeugen erst dann wirklich, wenn sie sich auch konsequent umsetzen lassen. Die neue Kollektion des Holzwerkstoffherstellers Pfleiderer eröffnet hier Perspektiven: ästhetisch, funktional und konstruktiv.

Memories | agn leusmann, Büro Korb und spengler wiescholek

Blog AIT-ArchitekturSalon
März 2021
Blogger Curators

Die Wanderung des Hamburger Skizzenbuches beginnt im Dezember 2020 in bei agn leusmann mit Carsten Ritter (Gira) als ersten Boten. Anschließend bringt Andreas Becker von horgenglarus das Buch zu HPP Architekten wo Matthias Latzke sich mit der zweiten Skizze verewigt. Die nächste Station Mitte Dezember ist dann Büro Korb.