Newcomer

Stipendiatin Janna Radlow

In Partnerschaft mit der Sto-Stiftung

Aufgewachsen ist Janna Radlow an einem Ort, an dem andere ihren Urlaub verbringen: auf der Nordseeinsel Juist. Diese hat sie verlassen, um in Hannover ihren Bachelor-Abschluss in Innenarchitektur zu absolvieren. Mittlerweile lebt Janna Radlow in Halle an der Saale, studiert an der Kunsthochschule Burg Giebichstein und gehört zu den vier Stipendiatinnen des Interior Scholarships – das AIT-Stipendium der Sto-Stiftung. Intensiv hat sie sich bisher mit Raumkonzepten beschäftigt und so gelernt, besondere Atmosphären zu erzeugen und mittels Gestaltung Geschichten zu erzählen.

Während eines Auslandssemesters in Estland kam sie erstmals mit dem Möbeldesign in Berührung – ein Bereich, den sie an der Kunsthochschule weiter vertiefen konnte. Das Stipendium will Janna Radlow auch dazu nutzen, etwas mehr Zeit zu gewinnen: „Durch die Unterstützung kann ich noch ein halbes Jahr länger studieren und mich noch mehr ausprobieren.“ Sie würde gerne in einem handwerklichen Betrieb hospitieren, um ihre Fähigkeiten weiter auszubauen und „ein besseres Auge für eine detailliertere Möbelkonstruktion zu bekommen.“ Andere Bereiche, die sie faszinieren: das Leben auf engstem Raum und abgeschiedene Orte, die weit ab von den hektischen Metropolen existieren.