AIT-Produkttest Dusch-WC Grohe Sensia Arena – Testbericht

Veröffentlicht in AIT 03 | 2017
Innovative Produkte und besondere Materialien können außergewöhnliche Entwurfsmöglichkeiten, aber auch Grenzen der Gestaltung aufzeigen. Sie erschließen sich nicht nur durch ihre Optik, sondern vor allem auch durch ihre spezifischen, nicht sichtbaren Eigenschaften. Im Rahmen unserer Testreihen stellen wir immer wieder neue Produkte und Materialien vor, die von Innen-/Architekten kritisch beurteilt und bewertet wurden. Damit wollen wir Firmen in ihrem Bemühen unterstützen, ihre Produkte kontinuierlich auf die Tauglichkeit für Architekten zu überprüfen.

Haben Sie auch Interesse, an den AIT-Testreihen teilzunehmen? Dann melden Sie sich bitte bei Verena Schreppel unter: vschreppel@ait-online.de.

Dusch-WC Grohe Sensia Arena
In vielen Kulturen ist das Reinigen mit Wasser nach der Benutzung der Toilette bereits ebenso selbstverständlich wie das Händewaschen. Auch Experten empfehlen die Reinigung mit Wasser nach dem Toilettengang. Der deutsche Sanitär­spezialist Grohe unterstützt mit seinen revolutionären Dusch-WCs eine natürliche und sanfte Hygiene, die ganz auf Wasser setzt.

Mit Grohe Sensia® Arena erschließt Grohe neue Möglich­keiten in puncto persönlicher Körperpflege und -hygiene. Schwebend leicht passt sich die elegante Silhouette optimal jedem Badambiente an. Sensia Arena reinigt und erfrischt die Haut berührungslos ohne Chemie. Aus drei Zuläufen strömt Wasser ins randlose WC und erzeugt einen Strudel, der das komplette Innenbecken gründlich reinigt. Die wasseranziehende Schicht auf der Keramik ist so glatt, dass kein Schmutz haften bleiben kann. Zudem verhindert eine antibakterielle Oberfläche bis zu 99 Prozent des Bakterienwachstums. Die Duscharme und austauschbaren Duschdüsen werden vor und nach der Benutzung automatisch gespült. Ein Sensor lässt den Deckel automatisch öffnen und schließen. Das sanfte Nachtlicht weist im Dunkeln den Weg zum Grohe Dusch-WC. Einstellungen wie Stärke des Wasserdrucks, Position des Duscharms oder Wunsch­temperatur lassen sich per Fernbedienung oder Smartphone-App regeln.

Elf deutsche Architekturbüros bekamen die Gelegenheit, die Funktionen des Dusch-WCs in den Waschräumen des eigenen Büros zu testen. Zwecks Bewertung füllte jedes Büro einen Fragebogen aus und formulierte ein abschließendes Urteil.

 

Testerstimmen

Johannes Rudolf, KJS Architekten, Erlangen
„Insgesamt ein gelungenes Dusch-WC — einfach zu bedienen und trotz einer Vielzahl an Funktionen nicht aufdringlich. Dazu ist es auch noch formschön“.

Patrick Lee, Architekten LEE+MIR, Stuttgart
„Das Dusch-WC bietet viele Funktionen auf kleinem Raum zu einem bezahlbaren Preis. Die drei Be­schich­tungsarten Hygienclean, AquaCeramic und Hyperclean vermitteln das Gefühl, dass weder Bakterien, Kalk oder Verschmutzungen am WC haften.“

Hans-Jürgen Lison, Bad Soden am Taunus
„Die Angst vor der Technik löst sich nach der ersten Benutzung in Wohlgefallen auf — eine tolle Anschaffung in puncto alltäglicher Lebensqualität und Hygiene.“

Wilhelm Schulte, Schulte Architekten, Köln
„Wir empfehlen eine Verwendung im privaten Bereich, wo der interessierte Nutzer in aller Ruhe die Funktions­abläufe ohne Einschränkung genießen kann.“

Rudi Kassel, herzog, kassel + partner, Karlsruhe
„Ein gutes Produkt, das seine vielen Qualitäten erst im Praxis-Test und somit in der täglichen Anwendung in vollem Umfang entfalten kann.“

Hanno Chef-Hendriks, Heinle, Wischer und Partner, Stuttgart
„Das Grohe Dusch-WC ist eine Super-Sache für all diejenigen, die zu Hause keinen Platz für ein Bidet haben, älter sind, kleine Kinder haben oder schlichtweg viel Wert auf mehr Hygiene legen. Das Grohe Sensia Arena fügt sich durch seine klare, im positiven Sinne des Wortes neutrale, Gestalt gut in Bad­landschaften, die durch vielfältige Sanitär­kollektionen bereits determiniert sind. Das zeitlose Design dürfte so manche Modewelle überstehen.“

Dirk Stanczus, BKS Architekten, Lübbecke
Nur wenige trauten sich alle Funktionen des WC zu testen. Die Mutigen wurden belohnt!

Andreas Notter, tools off.architecture, München
„Hygiene und Gestaltung vereinigen sich in der Ästhetik.“

Roman Schwörer, Architektur+ Ingenieurbüro Evelyn und Roman Schwörer, Abtsgmünd
„Eine neue Dimension der Körperpflege, auf die in unserem Haus niemand mehr verzichten möchte. Die Kombination aus Hygiene, Wellness, gutem Design und Oberflächentechnologie lässt keine Wünsche offen.“

Jan Rübenstrunk, Gatermann+Schossig, Köln
„Die Weiterentwicklung einer einfachen Sache. Der neue Hygienestandard fürs Bad.“

Julia Streit, kuri architekten, Schopfheim
„Das längere Verweilen im Bad erfordert von uns Architekten einen höheren Anspruch an die Gestaltung von Wohlfühlräumen, die auch Frische, Hygiene und Klarheit und Reinheit vermitteln.“