Baulückenspaziergang Klostertor

Am Freitag, 11. Dezember 2020 um 15 Uhr lädt der AIT-ArchitekturSalon Hamburg zu einem Baulückenspaziergang durch das Hamburger Klostertor-Viertel ein.

Mit: LH Architekten, Störmer Murphy and Partners, KPW Papay Warncke und Partner Architekten und Spine Architects

Die Baustellen stehen nicht still – in und um den ehemaligen Hamburger Stadtteil Klostertor bewegt sich zur Zeit viel. Auf dem ersten Hamburger Baulückenspaziergangs vom AIT-ArchitekturSalon erkunden wir Bauprojekte in verschiedenen Stadien und tauchen in das Leben rund um den Deichtorplatz ein. Im Rahmen der geführten Tour werden LH Architekten über die beiden Bürohäuser Frankenstraße 10 und Spaldinghof sprechen. Störmer Murphy and Partners präsentieren direkt am Bauplatz das ConneXion Office, ein intelligent gelöstes Bürogebäude mit dreieckigem Grundriss. KPW Papay Warncke und Partner Architekten stellen im Anschluss den Planungsstand des Quartiers am Klosterwall vor – eine Neuinterpretation des Kontorhausblocks. Teil des Spaziergangs wird darüber hinaus Hammerbrooklyn sein. Ein Vorzeigeprojekt in Sachen Nachhaltigkeit, über das Neil Winstanley von Spine Architects sprechen wird. Nach dem Rundgang bietet sich Gelegenheit zum Austausch mit den Referenten und Kollegen aus der Planung. Für Verpflegung ist gesorgt.

Ein Hygienekonzept und Vorkehrungen von unserer Seite stellen sicher, dass das Event ohne Bedenken stattfinden kann. Wir bitten auch Sie, sich an die Regeln und allgemeinen Hygienevorschriften zu halten, um ein sicheres und angenehmes Miteinander zu gewährleisten. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Programm
15:00 Uhr | Treffpunkt Frankenstraße 10, Begrüßung AIT-ArchitekturSalon
15:15 Uhr | Jo Landwehr, LH ArchitektenNeubau Bürohaus Frankenstraße 10
Spaziergang zur Spaldingstraße
15:40 Uhr | Jo Landwehr, LH Architekten, Neubau Bürohaus Spaldinghof
Spaziergang zum Hühnerposten
16:05 Uhr | Störmer Murphy and Partners, ConneXion Office
Spaziergang zum Deichtorplatz
16:30 Uhr | Finn Warncke und Niels Vagt, KPW Papay Warncke und Partner Architekten,
Quartier am Klosterwall
Spaziergang zum Hammerbrooklyn.DigitalCampus
16:55 Uhr | Neil Winstanley, Spine Architects, Hammerbrooklyn
17:30 Uhr | Dialog

Der ehemalige Hamburger Stadtteil Klostertor ist nach einem früheren Stadttor aus dem 19. Jahrhundert benannt und umfasste den östlichen Teil der heutigen HafenCity sowie den Westteil von Hammerbrook einschließlich des Münzviertels und des Großmarktgeländes. Vorher hauptsächlich von Hafenbrachen und Gewerbegebieten geprägt, erfährt der Stadtteil in den letzten Jahren eine Auffrischung durch Neubauten und Kulturprojekte. Die Kunstmeile zieht Kulturliebhaber und Touristen an. Und moderne Wohn- und Geschäftshäuser beleben die Gegend neu. Dennoch geht der Charme nicht verloren – dafür sorgen viele historische Gebäude, wie zum Beispiel die Münzburg.

 

LH Architekten
LH Architekten realisieren individuelle Lösungen in Architektur, Städtebau, Innenarchitektur und Produktdesign. Die Aufgaben werden gleichermaßen mit dem Ziel einer wirtschaftlichen und nachhaltigen Lösung bearbeitet. Innovationskraft, sinnliche Ästhetik und die Auseinandersetzung mit räumlichen Fragen im kulturellen Kontext sind willkommene Herausforderungen in unserer Arbeit. Das Büro wurde 2006 von den Architekten Jo Landwehr und Helmut Henke gegründet und besteht mittlerweile aus einem Team von über 30 Architekten und Innenarchitekten.

Jo Landwehr, geboren 1967 bei Osnabrück, studierte Innenarchitektur an der Hochschule für Kunst und Design sowie Architektur an der techn. Universität in Hannover und der Universidad Javeriana in Bogotá, Kolumbien. Nach mehrjähriger Tätigkeit bei Daniel Libeskind übernahm er im Jahr 2000 die Entwurfs- und Wettbewerbsabteilung bei BRT Architekten, Bothe Richter Teherani in Hamburg. Seit 2006 arbeitet er selbständig in der Partnerschaft LH Architekten Landwehr, Henke + Partner in Hamburg. Zu seinen Projekten gehören zahlreiche Bürohaus- und Wohnungsneubauten. Aktuell arbeitet er mit seinen Partnern und ca. 35 Mitarbeitern unter anderem an Bürohausprojekten in Hammerbrook.

Zwei Bürogebäude
Jo Landwehr wird auf dem Baulückenspaziergang über zwei Büroneubauten in Hammerbrook  sprechen. Das eine befindet sich in der Frankenstraße 10 – ein Gebäude mit roter Backsteinfassade und drei charakteristischen, flachen Torbögen. Das zweite ist der Spaldinghof – ein Büro- und Geschäftshaus, das mit seiner gläsernen Fassade Modernität und Offenheit repräsentiert.

Störmer Murphy and Partners GbR
Die von Kasimir Altzweig, Holger Jaedicke, Martin Murphy und Jan Störmer geführte Störmer Murphy and Partners GbR geht auf das 1990 gegründete Büro Alsop & Störmer Architects zurück. Seither hat das Büro zahlreiche nationale und internationale Architekturwettbewerbe gewonnen, mehr als 60 anspruchsvolle Kultur-, Hotel- und Verwaltungsgebäude realisiert und ist mit einer Reihe von Architekturpreisen ausgezeichnet worden.  Das Team des Büros mit Sitz auf der Hamburger Fleetinsel arbeitet derzeit unter anderem am Holzbau-Hochhaus „Wildspitze“ in der HafenCity und dem Stadtteilzentrum Freiham in München.

ConneXion Office
Auf einem der letzten freien Grundstücke in der Hamburger Innenstadt, in Sichtweite des Hauptbahnhofs und der Kunstmeile, entsteht das Büro- und Geschäftshaus „ConneXion Office“. Der im Wettbewerb vorgegebene, dreieckige Zuschnitt des Grundstücks erforderte eine intelligente Lösung hinsichtlich der großen Gebäudetiefe im Zentrum des Dreiecks. Mit seinem Lichthof, seiner konvexen Hauptfront und konkaven seitlichen Fassaden wird der Neubau höchsten Anforderungen gerecht.

KPW Papay Warncke und Partner Architekten mbB
KPW Papay Warncke und Partner Architekten mbB wird von Björn Papay, Finn Warncke und Niels Vagt geführt.
Mit ca. 50 Mitarbeitern werden Projekte in allen Leistungsphasen betreut. Bis heute wurden eine Vielzahl von Geschäftshäusern, Büro- und Wohnbauten, Hotel- und Kulturbauten sowie Innenausbauten in der gesamten Bundesrepublik Deutschland, aber mit deutlichem Schwerpunkt in unserer Heimatstadt Hamburg, geplant und realisiert. Neben Entwurf, Planung und Ausschreibung verfügt das Büro über große Erfahrung in der Umsetzung von großen Projekten in der GU-Überwachung bis hin zur konventionellen Bauüberwachung in Einzelgewerken.

Finn Warncke wurde am 21.04.1968 in Berlin geboren. Er studierte an der TU Braunschweig und ETH Zürich. Nach seiner Mitarbeit in verschiedenen Architekturbüros in Düsseldorf, Zürich und Braunschweig begann er 1996 als Architekt bei Kleffel Köhnholdt Architekten BDA in Hamburg. Seit 2014 hat er die Partnerschaft mit Björn Papay und Niels Vagt zusammen. Das Büro nennt sich nun KPW Papay Warncke und Partner Architekten mbB.

Niels Vagt, geboren am 14.06.1972 in Lübeck, studierte an der Universität Karlsruhe und an der Southbank University in London. Er arbeitet in Büros in Karlsruhe, Frankfurt am Main und Hamburg. Ab 2006 arbeitet er als Architekt im Büro Kleffel Papay Warncke Architekten Partnerschaft und zwischen 2007 und 2009 im Büro gmp Architekten, von Gerkan Marg und Partner. Seit 2014 ist er Partner bei KPW Papay Warncke und Partner Architekten mbB zusammen mit Björn Papay und Finn Warncke.

Quartier am Klosterwall
Der Neubau des gemischt genutzten Quartiers befindet sich in der Pufferzone des Unesco-Weltkulturerbes „Kontorhausviertel“ im Stadtteil Hamburg-Mitte. Das städtebauliche Konzept wird geprägt vom Leitbild eines schollenartigen Großblocks als Weiterentwicklung der Typologie des Kontorhausviertels. Dieser Block bildet den räumlichen Abschluss des Stadtteils und schließt die Innenstadtkante der Hamburger Altstadt am Wallring.

Spine Architects GmbH
Spine Architects wurde von den Architekten Jan Löhrs, Jorn Hadzik und Neil Winstanley gegründet. Seit 2001 werden mit einem Team von inzwischen 15 Personen vielfältige Architekturprojekte in allen Leistungsphasen vom Entwurf bis zur Bauleitung betreut. Arbeitsschwerpunkte sind vorwiegend Wohn- und Bürobauten, Bauen im Bestand sowie die Holzbauweise. Ihre realisierten Bauten sind ganzheitliche, maßgeschneiderte Einzelanfertigungen, die in einem intensiven Dialog mit dem Auftraggeber entwickelt werden.

Neil Winstanley wurde 1969 in Oxford in England geboren. Er machte sein Diplom in Architektur 1999 an der FH in Münster. 1996 bis 1998 arbeitete er in Architekturbüros im Münsterland und in Australien. Nach dem Studium arbeitet er bei Alsop & Störmer Architects und ASW Architekten in Hamburg. 2001 gründet er zusammen Jan Löhrs, J´orn Hadzik spine architects.

Hammerbrooklyn
Der amerikanische Pavillon der EXPO 2015 in Mailand wird in 2020 zum DigitalPavillon am Hamburger Stadtdeich. Das ist der Start eines einzigartigen Design- und Nachhaltigkeitskonzepts. Jeder ist eingeladen den Hammerbrooklyn.DigitalCampus mitzugestalten und zu nutzen.

 

Hinweise
Wir möchten auf die geltenden Verhaltens- und Hygieneregeln hinweisen. Während der Veranstaltung bitten wir aufgrund verschärfter Regelungen bezüglich Corona darum, einen Mund- und Nasenschutz zu tragen und auf die geltenden Abstandsregeln zu achten.
Da wir aufgrund der Covid-19 Maßnahmen die Kontaktdaten aller Gäste detailliert erfassen müssen, erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung ein Formular zur Akkreditierung – drucken Sie dieses bitte unbedingt aus und bringen Sie es ausgefüllt zur Veranstaltung mit.

Denken Sie bitte an passende Kleidung und einen Regenschirm. Wir lassen uns von schlechtem Wetter nicht abschrecken.

Sollten Sie wider Erwarten nach Erhalt einer Teilnahmebestätigung doch nicht an dem Spaziergang teilnehmen, bitten wir um eine Rückmeldung.

 

Anmeldung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sollten mehr Anmeldungen eingehen als Plätze zur Verfügung stehen, entscheidet das Los. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Bitte füllen Sie für jeden Teilnehmer ein eigenes Formular aus.

Vielen Dank!

Die Realisierung der Veranstaltung ist von der Entwicklung des Infektionsgeschehens und den aktuellen Regelungen der Stadt Hamburg abhängig – gerne nehmen wir aber Ihre Voranmeldungen entgegen und informieren Sie rechtzeitig über den weiteren Verlauf.

1. Ihre Adress-Daten

Büro | Firma *
HerrFrau
Vorname * Nachname * Straße & Hausnummer * PLZ * Stadt/Ort * Telefonnummer * Faxnummer E-Mail-Adresse * E-Mail-Adresse wiederholen *

2. Optionale Mitteilung

* Pflichtfeld. Eingabe erforderlich!

Hinweis Datenschutz

Teilnahme
Die Veranstaltung richtet sich an Architekt*innen, Innenarchitekt*innen und Planer*innen im Bereich der Baukultur. Sollten Unternehmen aus der Objektindustrie (mit Ausnahme der Premiumpartner der AIT-ArchitekturSalons) Interesse an einer Teilnahme an dem Veranstaltungsprogramm der AIT-ArchitekturSalons haben, bitten wir um eine E-Mail an die Verlagsleiterin Kristina Bacht (kbacht@ait-online.de). Wir behalten uns vor entsprechend der Interessen der Premiumpartner oder bei Überschreiten der Teilnehmerzahl Absagen zu erteilen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

 

In Kooperation mit: