Stipendiaten-Blog: Stella Funk

„ZWISCHENRAUM UND ZEIT“ von Stella Josefine Funk

Interior Scholarship – das AIT-Stipendium der Sto-Stiftung

Oktober 2018

Du sitzt in ihr fest und du kannst nicht entfliehen,
Dich trotzaller Kraft ihrem Lauf nicht entziehen.
Irdische Grenzen, in die sie dich zwängt,
Von endlicher Weite unendlich bedrängt.

Du willst in ihr verweilen, willst, dass irgendwas bleibt.
Statt Wechsel und Wandel, Beständigkeit.
Doch dem Tag folgt die Nacht, Dunkelheit folgt dem Licht.
Neues kommt, Altes weicht, nichts bleibt sowie es ist.

Du rennst ihr hinter her aber sie dir davon,
Wie durch ein Labyrinth aus rohem Beton.
Hinein läuft man leicht, doch man kommt nicht mehr raus.
Denn rasten fällt schwerer, je schneller der Lauf.

Aus ihr auszubrechen gilt es sich zu trauen,
Denn Wände sind Grenzen, die wir uns selber bauen.
Doch tickende Zeiger sind nur schwache Schranken,
Die knicken und brechen an starken Gedanken.

Wir sind irgendwo hier, zwischen Anfang und Ende.
Die Zeit ist ein Raum, ohne Dach, ohne Wände.
Sie bleibt wie sie ist, doch wir nicht wie wir sind.
So ist jeder Moment nur ein Ort zwischendrin.

Stella
Funk