Bezahlbar. Gut. Wohnen. – Ausstellung und Symposiumreihe in Münster

Bezahlbar. Gut. Wohnen.
Ausstellungs- und Symposienreihe für Bezahlbares Wohnen

Ausstellungsdauer: 4. Juni bis 1. Juli 2018
Bezahlbar. Gut. Wohnen. – Akteure, Muster und Strategien für bezahlbares Wohnen in der Stadt

Veranstalter ist der Bund Deutscher Architekten Münster-Münsterland zusammen mit der Stadt Münster und der Münster School of Architecture 4. Juni bis 1.Juli 2018 in der Stadthausgalerie Münster Wohnen ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Die stetig ansteigenden Mieten in den Ballungszentren entwickeln sich jedoch konträr dazu. Der Druck auf die Wohnungsmärkte der Schwarmstädte wird immer größer. Lagegunst, wirtschaftliche und kulturelle Attraktivität lösen hohe Zuzugsraten aus. Nicht nur Transfergeldempfänger und Schwellenhaushalte geraten unter Druck. Neben Senioren, Studenten, Alleinerziehenden und Geringverdienern stehen längst auch Mittelschichthaushalte in Bedrängnis. All dies trifft auch auf Münster zu. Münster besitzt eine hohe Atraktivität, wir alle sind stolz auf die hohe Lebensqualität und das positive Image unserer Stadt. Um dies dauerhaft zu erhalten und die Stadt weiter positiv zu entwickeln, bedarf es Lösungen für die Fragen rund um bezahlbaren Wohnraum für Alle. Wie sehen zeitgemäße Wohnmodelle aus, die zu einer bezahlbaren, inklusiven, sozialen Stadt beitragen? Welche Strategien verfolgen sie? Welche Muster lassen sich identifizieren und auf Münster übertragen? Wie sind die Wechselwirkungen mit dem Umland?

Architektur und Städtebau können einen entscheidenden Beitrag leisten, neue Lösungsansätze zu finden. Die Ausstellung zeigt beispielhafte Bauten und veranschaulicht Potentiale, Probleme und Abhängigkeiten verschiedener Ansätze. Die Inhalte basieren auf Grundlagen des Buches „Bezahlbar. Gut. Wohnen. Strategien für erschwinglichen Wohnraum“ (Dömer, Drexler, Schultz-Granberg, Jovis, 2016). Angemessenen und bezahlbaren Wohnraum für Alle zu schaffen, ist eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe. Die Kosten für Wohnraum steigen nicht nur in gesuchten Lagen schneller als die Einkommen. Dem Klischee, dass preiswerter, also bezahlbarer Wohnraum oft gleichgesetzt wird mit billigem Bauen, kleinen Fenstern, schlechten Materialien oder monotonem Geschosswohnungsbau stellt die Ausstellung hervorragende Beispiele von hoher Qualität entgegen. Die Ausstellung beschäftigt sich mit der Frage, wie Strategien für bezahlbares Wohnen auch Treiber für Innovationen sein können. Neue Prozesse des Planens und Entwerfens, neue Modelle des Zusammenlebens und -arbeitens, ungewöhnliche räumliche Strategien, bedarfsgerechtere und flexible Grundrisse eröffnen neue Möglichkeiten. Im Zusammenhang mit der Ausstellung finden vier Informations- und Diskussionsveranstaltungen mit hochrangigen Akteuren statt. Jeder dieser Abende steht unter einem eigenen Thema
( Veranstaltung 1 zu Wohnmodellen, Veranstaltung 2 zu Wohnformen, Veranstaltung 3 zu Standards und Veranstaltung 4 zur Bodenfrage).

Ziel der Ausstellung ist es gute Beispiele zu zeigen und Mieter, Bauherrn und Investoren zu informieren und anzuregen. Die vier Abendveranstaltungen dienen der Information, aber vor allem der Diskussion. Wir alle müssen gute und für Münster richtige Wege und Lösungen finden. Hierfür bedarf es eines breiten Diskurses in der gesamten Bürgerschaft. Wir als Veranstalter, also der BDA, die
Stadt Münster und die MSA freuen uns auf vier intensive und anregende Wochen und hoffen auf eine rege Beteiligung aller, denen eine weiterhin positive Entwicklung unserer Heimatstadt am Herzen liegt.

Der Druck auf die Wohnungsmärkte der Schwarmstädte wird immer größer. Die Lagegunst, wirtschaftliche und kulturelle Attraktivität lösen hohe Zuzugsraten aus. Nicht nur Transfergeldempfänger und Schwellhaushalte geraten unter Druck. Neben Senioren, Studenten, Alleinerziehenden und Geringverdienern stehen längst auch Mittelschichthaushalte in Bedrängnis.

Wie sehen zeitgemäße Wohnmodelle aus, die zu einer bezahlbaren, inklusiven, sozialen Stadt beitragen? Welche Strategien verfolgen Sie? Welche Muster lassen sich identifizieren und übertragen?

Moderation
BDA M+nster – Münsterland

Redner
Prof. Stefan Rettich, Uni Kassel, Karo Architekten Leipzig
Andreas Nienaber, Leiter Amt für Immobilienmanagement, Stadt Münster
Cord Soehlke, Baubürgermeister der Stadt Tübingen

Veranstaltungsort Station Münster
Stadthausgalerie
Platz des Westfälischen Friedens
(Rathausinnenhof)
48143 Münster

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf dem Programmflyer:
Programm Bezahlbar. Gut. Wohnen.