Nominierungsjury

Zurück zur ECOLA Startseite

Ivan Grafl, Fink+Jocher, DE-München
Ivan Grafl wurde in Budapest geboren. Nach seinem Diplom an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart fing er als Projektleiter bei Fink+Jocher in München an. Seit 2017 leitet er als einer von 4 Geschäftsführern das Unternehmen. Fink+Jocher legen Wert auf einen hohen interdisziplinären Standard und interessieren sich vor allem für den Öffentlichen Raum. Arbeitsschwerpunkte des Büros sind städtebauliche Planungen, sowie private und öffentliche Bauten verschiedener Nutzung.
https://fink-jocher.de


Prof. Donatella Fioretti, Bruno Fioretti Marquez Architekten, DE-Berlin
Gemeinsam mit Piero Bruno und José Marquez gründete Donatella Fioretti 1995 das Architekturbüro Bruno Fioretti Marquez in Berlin. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Kulturbauten sowie Wohnungs- und Bildungsbauten, die überwiegend aus Wettbewerbserfolgen entstanden. Ein wichtiges Arbeitsfeld des Büros ist die Auseinandersetzung mit bestehender Architektur. Seit 2017 ist Donatella Fioretti Professorin für Baukunst an der Akademie der Künste in Düsseldorf.
https://bfm.berlin


Samuel Delmas, a+ samueldelmas architectes urbanistes, FR-Paris
Nach Abschluss seines Architekturstudiums an der Montpellier School of Architecture gründete Samuel Delmas 2003 das Büro a+ samueldelmas architectes in Paris mit einer Spezialisierung auf Stadtplanung und Landschaftsgestaltung. Das Unternehmen hat seither öffentliche Arbeiten, Krankenhäuser, Wohnungen und städtebauliche Projekte entworfen und ausgeführt. In seiner Herangehensweise an die Architektur konzentriert sich Samuel Delmas auf die Wahrnehmung und Wirkung von Räumen sowie die Gefühle zukünftiger Nutzer.
www.samueldelmas.fr


Prof. Arch. Laura Andreini, Archea Associati, IT-Florenz

Laura Andreini ist Mitbegründerin des italienischen Architekturbüros Archea, das sie 1988 zusammen mit Marco Casamonti und Giovanni Polazzi eröffnete. Sie schloss 1990 ihr Studium an der Fakultät für Architektur in Florenz mit Auszeichnung ab und promovierte 1997. Dies war der Beginn einer intensiven Lehrtätigkeit, die Laura Andreini parallel zu ihrer Arbeit als Architektin und Forscherin über Jahre fortsetzte. Heute ist sie Assoziierte Professorin für Architektur und Stadtplanung an der Architekturfakultät in Florenz.
www.archea.it


Jesús Román, RAFAEL DE LA-HOZ Arquitectos, ES-Madrid
Jesús Román studierte Architektur in Madrid und absolvierte im Rahmen eines Stipendiums einen Aufbaustudiengang in Helsinki. Bereits während seines Studiums und nach seinem Abschluss arbeitete er in verschiedenen Architektur- und Ingenieurbüros in Madrid. Seit 2000 ist er als Projektdirektor bei RAFAEL DE LA-HOZ Arquitectos für die Planung, Entwicklung und Koordination von Projekten verantwortlich. 2017 hat er den Masterstudiengang „Fachadas Ligeras“ (Lichtfassaden) an der Universität Madrid abgeschlossen.
www.rafaeldelahoz.com


Kazimierz Łatak und Piotr Lewicki, Biuro Projektów Lewicki Łatak, PL- Kraków
Kazimierz Łatak und Piotr Lewicki gründeten 1995 das Architekturbüro Biuro Projektów Lewicki Łatak. Kazimierz Łatak studierte Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Krakau, Piotr Lewicki absolvierte sein Architekturstudium an derselben Universität und promovierte 1999. Seit 1988 setzen die beiden ihre Zusammenarbeit kontinuierlich fort und gehen Lehrtätigkeiten an verschiedenen Hochschulen in Krakau nach.
www.lewicki-latak.com.pl


Attila Kim, Attila KIM • architects, RO-Bukarest
Attila Kim studierte Architektur und Stadtplanung an der Technischen Universität in Cluj Napoca, Rumänien und absolvierte ein Promotionsstudium an der Moholy-Nagy Universität für Kunst und Design in Budapest, Ungarn. Darüber hinaus schloss er ein postgraduales Studium mit dem Schwerpunkt Sanierung an der Babeș-Bolyai-Universität Cluj ab. 2015 gründete er sein eigenes Büro. Attila Kim hat einen reichen Erfahrungsschatz im Bereich Architektur, Ausstellungsgestaltung, Kulturgestaltung und Sanierung. Seit 2016 ist Attila Kim zuständig für den rumänischen Pavillon der Kunst- und Architektur-Biennale in Venedig.
www.attilakim.com


Marijn Schenk, Next Architects, NL-Amsterdam
Marijn Schenk ist einer der Gründer des niederländischen Architekturbüros Next Architects mit Sitz in Amsterdam, das sich im Bereich Stadtplanung, Architektur, Interieur und Infrastruktur seit der Gründung im Jahr 1999 einen Namen gemacht hat. 2005 eröffnete Next Architects ein zweites Büro in Peking. Marijn Schenk absolvierte sein Architekturstudium an der Technischen Universität Delft. Neben der täglichen Leitung des Büros nimmt er verschiedene beratende und administrative Funktionen bei unterschiedlichen Organisationen wahr und ist ein häufiger Redner und Juror bei internationalen Veranstaltungen.
www.nextarchitects.com


Ermis Adamantidis, Not A Number Architects, GR-Thessaloniki
Ermis Adamantidis ist leitender Architekt und Mitbegründer des Architekturbüros Not a Number Architects, das er 2008 gemeinsam mit Dominiki Dadatsi in London gründete. 2011 zog das Büro nach Griechenland und war seitdem an einer Reihe von Projekten beteiligt, die von Rauminstallationen bis zur Generalplanung reichen. Er studierte Architektur an der Aristoteles-Universität Thessaloniki und der RWTH Aachen sowie an der Bartlett School of Architecture in London. Sein großes Forschungsinteresse führte ihn 2013 zurück an die Aristoteles-Universität, wo er als Dozent für „Architectural Design“ lehrt.
https://nan-a.eu


Roger Boltshauser, Boltshauser Architekten AG, CH-Zürich
Nach Abschluss seines Studiums an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) gründete Roger Boltshauser 1996 die Boltshauser Architekten AG in Zürich. Neben seiner Bürotätigkeit engagierte sich Roger Boltshauser zwischen 1996 und 2009 in der Lehre an der ETH Zürich und der EPFL Lausanne, an der HTW Chur und dem Chur Institute of Architecture CIA. Zwischen 2016 und 2017 war er Gastprofessor an der EPFL Lausanne und seit Herbst 2017 ist er als Gastprofessor an der TU München tätig.
www.boltshauser.info


Nikola Milanović, URED architecture studio, SRB-Belgrad
Nikola Milanović ist Teil einer jungen Gruppe von Architekten, die 2013 das Architekturbüro URED in Belgrad gründeten. Ihre ersten Projekte führten sie im Bekanntenkreis aus und konnten als Unternehmer und Architekten wichtige Erfahrungen auf dem Gebiet des kollektiven Wohnens und der Innenarchitektur von Büros sammeln. Zu ihren Projekten gehören Büro- und Industriegebäude, Bildungsbauten und Sanierungen. Erklärtes Ziel von URED ist, die Kombination aus akademischer Forschung und Architekturpraxis, weshalb das Büro sich auch in der Lehre an der Universität Belgrad engagiert.
https://uredstudio.com


Dejan Sekulovski, Syndicate Studio, MK-Skopje
2004 gründeten die drei Freunde Dejan Sekulovski, Dejan Spasenovski und Ilija Bozinovski das Architekturbüro Syndicate Studio im mazedonischen Skopje. Sie teilen die gleiche Auffassung von Architektur und waren bereits im Architekturstudium an der Universität Skopje Kollegen. Mit ihrem Büro realisieren sie neben Wohnbauprojekten und Büros auch zahlreiche Projekte im Bereich Hospitality, Interior und Retail Design.
http://syndicatestudio.mk


Andrus Kõresaar, Koko, EST-Tallinn
Andrus Kõresaar ist Mitbegründer und Partner des größten estnischen Architekturbüros KOKO architects, das im Jahr 2000 gegründet wurde. Nach dem Erfolg als Designer des estnischen Pavillons auf der Expo 2000 in Hannover setzte er einige Projekte in Tallinn um – von alten Industriestandorten über Museen bis hin zur einzigen Synagoge der Stadt. Die Leidenschaft von KOKO architects besteht darin, alte Gebäude neu zu überdenken und Altes in Neues umzuwandeln.
www.kokoarchitects.eu


Marc Jay, WE Architecture, DK-Kopenhagen
Nach Abschluss seines Architekturstudiums an der Royal Danish Academy of Fine Arts arbeitete Marc Jay als Wettbewerbsarchitekt bei Carmen Pinos in Barcelona und bei der Bjarke Ingles Group (BIG) in Kopenhagen. 2009 gründete er zusammen mit Julie Schmidt-Nielsen WE Architecture in Kopenhagen. Die Vision des Architekturbüros ist, eine wegweisende innovative Architektur zu schaffen – von privaten Villen und Luxus-Cottages bis hin zu einer Vielzahl größerer öffentlicher Arbeiten und Wohnbauprojekten.
www.we-a.dk


Han Tümertekin, Mimarlar ve Han Tümertekin, TR-Istanbul
Han Tümertekin lebt in Istanbul und Straßburg. 1987 gründete er das Architekturbüro Mimarlar + Han Tümertekin und 2015 das Atelier Han Tümertekin. Seine Arbeit umfasst hauptsächlich Projekte in der Türkei sowie in den Niederlanden, Japan, Großbritannien, Frankreich, China, der Mongolei und Kenia. Tümertekin absolvierte sein Architekturstudium an der Universität Istanbul. Seit 1992 ist er in der Lehre aktiv und unterrichtet an verschiedenen Universitäten, u.a. in Harvard, Lausanne und Paris. Seine Arbeiten wurden in angesehenen Galerien auf der ganzen Welt ausgestellt. 2004 wurde er mit dem Aga Khan-Preis für Architektur ausgezeichnet.
www.mimarlar.com


Boštjan Vuga, SADAR+VUGA d.o.o., SVN-Ljubljana / Zagreb
Boštjan Vuga studierte an der Fakultät für Architektur in Ljubljana und an der AA School of Architecture in London. 1996 gründete er zusammen mit Jurij Sadar das Architekturbüro SADAR + VUGA in Ljubljana. Boštjan Vuga hat an verschiedenen europäischen Hochschulen unterrichtet, u.a. in Rotterdam, Barcelona, Ljubljana, Berlin, Graz und Mailand. Er war Co-Kurator des montenegrischen Pavillons auf der 14. Architekturbiennale in Venedig und war bis 2018 Präsident des Rates der MAO Museum für Architektur und Design Sloweniens.
www.sadarvuga.com


Angus Morrogh-Ryan, De Matos Ryan, UK-London
Angus Morrogh-Ryan studierte Architektur in Cambridge und Harvard. 1999 gründete er gemeinsam mit Jose Esteves De Matos und Jonathan Storey das Architekturbüro De Matos Storey Ryan, ab 2009 De Matos Ryan. Nachdem er zuvor für Tim Ronalds Architects an einer Reihe von Theaterprojekten gearbeitet hat, interessiert er sich besonders für Projekte im Bereich Bildung, Kunst und Gemeindearbeit. Angus Morrogh-Ryan hat an einer Reihe von preisgekrönten Projekten mitgearbeitet und unterrichtet Architektur an der Universtity of Cambridge.
www.dematosryan.co.uk

Jana Moravcová, Norma space, CZ-Prag
Jana Moravcová gründete 2011 die Architekturplattform Norma space um gemeinsam mit anderen Architekten bei Projekten aller Größenordungen zusammenzuarbeiten. Bestandsprojekte wie Wettbewerbe gehören zu ihren Arbeitsschwerpunkten. Seit 2008 ist sie Dozentin an der Akademie für Kunst, Architektur und Design Prag. Seit 2015 betreibt sie die Galerie Norm-a.
www.norm-a.com

Anna Popelka und Georg Poduschka, PPAG architects zt gmbh, AT-Wien
Anna Popelka und Georg Poduschka gründeten 1995 gemeinsam PPAG architects. Seither arbeitet das Büro kontinuierlich im Bereich der Forschung und Entwicklung von Architektur im weitesten Sinn, mit dem Anspruch, Innovation auch zu realisieren. Vorwiegend in Wien, aber auch in Berlin und Norwegen. Schwerpunkte der Arbeit liegen seit einigen Jahren im Wohn- und Bildungsbau. Anna Popelka hatte Gastprofessuren in Wien und Graz inne und ist Mitglied des Innsbrucker Gestaltungsbeirats.
www.ppag.at

Jeroen de Willigen, De Zwarte Hond, NL-Groningen
Nach Abschluss seines Architekturstudiums an der TU Delft arbeitete Jeroen de Willigen als Stadtplaner in Rotterdam. Seit 1998 ist er als Stadtplaner im Designbüro De Zwarte Hond tätig, wo er als Kreativdirektor Projekte im Bereich Architektur, Stadtplanung und Forschung verantwortet. Darüber hinaus ist er in der Lehre aktiv und fungiert seit 2015 als Stadtarchitekt für die niederländische Stadt Groningen.
www.dezwartehond.nl

Zurück zur ECOLA Startseite