Ausgabe 01/02 | 2015

PHP Code „Thumb + Excerpt“ für AIT Ausgaben
Ausgabe 01/02 | 2015

WOHNEN

Leider vergriffen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

haben Sie sich auch vorgenommen es im neuen Jahr etwas ruhiger angehen zu lassen? Wir mussten in den ersten Wochen diesbezüglich schon ein paar Abstriche machen und haben ein wahres Messe-Hopping zwischen Frankfurt, Hannover, Köln und München vollführt! Davor haben wir bereits auf den 125. Jahrestag unserer Gründung angestoßen. Am 10. Januar 1890 hat Alexander Koch, der Gründer unserer gleichnamigen Verlagsanstalt, die erste Ausgabe der „Innen-Dekoration“, dem Vorläufer der AIT auf den Markt gebracht. Der Ratgeber zur Wohnungseinrichtung entwickelt sich schnell zum Leitfaden für alle Geschmacks- und Stilfragen des modernen Lebens. In den Folgejahren engagiert sich Koch erfolgreich als Verleger und Ausstellungsmacher und legt 1898 den Grundstein für den Bau der berühmten Darmstädter Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe. Bis zu seinem Tod 1939 ist Alexander Koch überall dort zu finden, wo sich die neue Zeit in einer neuen Form präsentiert. Das erste Nachkriegsheft – nach zwei Jahren kriegsbedingter Aus-Zeit – erscheint 1946 unter dem Titel „Architektur und Wohnform“. Nicht nur den Titel, auch den Inhalt passt Kochs Sohn und Erbe Alexander Koch junior den Anforderungen der Nachkriegszeit an: Preiswerte Kleinhäuser und ihre Einrichtung stehen im Mittelpunkt der Berichterstattung. Dank zahlreicher Beiträge ausländischer Korrespondenten kann die Zeitschrift schnell wieder an die Erfolge der Vorkriegszeit anknüpfen. 1971 wird aus „Architektur und Wohnform“ mit dem Verkauf des Verlages an die Familie Weinbrenner „Architektur und Wohnwelt“, der Untertitel „Zeitschrift für Architektur, Innenarchitektur und Technischer Ausbau“ wird 1980 endgültig zum heutigen Titel AIT! Und auch heute noch berichten wir – wie in dieser Ausgabe – über bemerkenswerte, kleine und große Wohnhäuser aus dem In- und Ausland, haben jedoch das Themenspektrum um aktuelle Bauaufgaben wie Büro, Laden- und Messebau, Öffentliche Bauten, Gastronomie, Gesundheitsbauten sowie Banken und Behörden erweitert. Nach 123 Jahrgängen ist die AIT frischer und aktueller denn je! Zahlreiche Auszeichnungen und eine große und treue Leserschaft bestätigen dies. Das wird für uns auch in Zukunft Ansporn und Verpflichtung sein – und an den Sonderaktionen zum 125. Jahrgangsjubiläum feilen wir bereits!

Mit besten Grüßen
Petra Stephan, Dipl.-Ing.
Chefredakteurin
Architektin

Leseprobe
Aktuelle Ausgabe/Abonnement bestellen