Textildinner im AIT-ArchitekturSalon München – Nachbericht

Fünfzig geladene Gäste kamen am 12. März 2020 im AIT-ArchitekturSalon München zum Textildinner zusammen. Anlässlich des Münchner Stofffrühlings lud der AIT-ArchitekturSalon gemeinsam mit Continental Architekten, Innenarchitekten und Planer aus München und der Region zu Vorträgen und einem stofflichen Menü ein. Nach einer Begrüßung seitens der Gastgeber und einem Impulsvortrag von Bruno Lehmann, Vice President Interior bei Continental, genossen die Gäste die Vorspeise. Korrespondierend zur aktuellen Ausstellung „Dialoge Japan : Europa“ kreierte das hauseigene Restaurant MURAL, das vor kurzem seinen ersten Michelin-Stern erhielt, ein japanisch inspiriertes Menü.

Der Hauptgang wurde von zwei Werkvorträgen flankiert. Die Architektin Ester Bruzkus (Ester Bruzkus Architekten, Berlin) stellte die Potsdamer Villa Kellermann vor – ein farbenfrohes, opulent und reich mit Textilien ausgestattetes Projekt. Die schweizerisch-britische Designerin Annette Douglas (Annette Douglas Textiles, Wettingen) präsentierte zwei Projekte, bei denen Stoffe besonders zur Geltung kommen. Dabei legte sie den Fokus auf die Themen Akustik und Textil. Beseelt von inspirierenden Vorträgen und einem außergewöhnlichen Menü klang der Abend bei anregenden Gesprächen, Kaffee und Wein aus.

 

Fotos: Continental, AIT-Dialog

 

In Partnerschaft mit: