INsider-Award 2018

Über die Schirmherren

Zurück zur Veranstaltungs-Seite

Robert Piotrowski seit 2016
Seit 2016 trägt Robert Piotrowski, Innenarchitekt BDIA und Partner bei Ecker Architekten die Schirmherrschaft des INsider Awards. Robert Piotrowksi wurde 1963 in Buffalo, New York geboren und studierte Architektur an der State University of New York in Buffalo, an der Havard University in Massachusetts und der Eidgenössisch Technischen Hochschule (ETH) in Zürich. Er arbeitete unter anderen bei Powell/Kleinschmidt, war Direktor der Innenraumabteilung bei Holabird & Root und lehrte unter anderen am Illinois Institute of Technology bevor er 1998 mit Dea Ecker das Architekturbüro Piotrowksi+Ecker in Chicago gründete. 2000 übersiedelte das Büro nach Deutschland und firmierte zu Ecker Architekten. Schwerpunkt des Büros sind die Bereiche Innenarchitektur, Gewerbe- und Bürobauten und Projekte für Bildungseinrichtungen.


Prof. Klaus Schmidhuber 2013 bis 2016
Von 2013 bis 2016 übernahm Prof. Klaus Schmidhuber die Schirmherrschaft des INsider Awards. Prof. Klaus Schmidhuber, 1937 in München geboren, studierte Innenarchitektur an der Akademie der Bildenden Künste in München. 1961 gründete er sein erstes Büro. 1979 folgte die Berufung an die Hochschule Rosenheim für das Fach Innenarchitektur, wo er bis 2005 Entwurf lehrte. Mit Susanne Schmidhuber gründete er 1984 das Büro Schmidhuber + Partner. 2008 zog er sich aus dem Büro zurück und konzentrierte sich auf die Lehre und freie Projekte. Heute ist das Büro Schmidhuber + Partner mit rund 60 Mitarbeitern nach wie vor erfolgreich und international tätig.


Rolf Heide 2008 bis 2012
Als erster Schirmherr von 2008 bis 2012 begleitete Rolf Heide den INsider Award.
Rolf Heide wurde 1932 in Kiel geboren und studierte dort an der renommierten Muthesius Werkschule Innenarchitektur. Seit 1960 arbeitet er als selbstständiger Innenarchitekt und Designer in seinem Studio in Hamburg. Bereits 1966 entstand der Entwurf für eines seiner bekanntesten Stücke, die berühmte Stapelliege für Müller Möbelwerkstätten. Die Arbeiten des Designers wurden vielfach ausgestellt, etwa im Design Zentrum Berlin (IDZ) oder im Museum für Gewerbe in Hamburg. 1999 erhielt Rolf Heide den Karl-Schneider-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg für angewandte Kunst und Design. 2006 schafften es zwei seiner Produkte in die Ausstellung Weltmeister Design Deutschland.

www.studiokomo.de

Zurück zur Veranstaltungs-Seite