Lectures


Erleben Sie hochkarätige Vortragsreihen renommierter (Innen-) Architekten und Hotelexperten. Akkreditierung und Treffpunkt für die Vorträge, das AIT Trendscouting und die Führungen für Architekten ist der Salon Interior.Architecture.Hospitality in der Halle 4.2.

Customization

Ob im Bereich der Mode, der Konsumgüter, der digitalen Medien oder der Autoindustrie – auch in der Architektur, der Innenraumgestaltung und dem Produktdesign ist die Individualisierung der Megatrend. Der gesellschaftliche Wandel, neue Lebens- und Arbeitsformen, digitale Produktionsmethoden aufgrund des technischen Fortschritts, Markenbildung und kundenorientierte Dienstleistungen bilden hierfür die Basis. Durch moderne und interaktive Techniken wird Kunde in den Planungsprozess maßgeschneiderter Produkte und neuer Anwendungen von Massenprodukten einbezogen. Standardprodukte und Einzelfertigung werden miteinander verknüpft. Renommierte (Innen-)Architekten,Produktentwickler und Experten beleuchten die Rolle von Standardprodukten und Sonderlösungen in der Architektur.

 

Ushi Tamborriello schafft als Innenarchitektin und Szenenbildnerin mit ihrem Büro in der Schweiz auf internationaler Ebene viel beachtete Rauminszenierungen. Einen Schwerpunkt legt sie bei ihrer Arbeit auf die Gestaltung ästhetisch eigenständiger Räume, in denen verdichtete Atmosphären neue sinnliche Erfahrungen ermöglichen. Besondere Anerkennung erwarb sie sich in den vergangen Jahren als Designerin von innovativen Bädern und Wellness Anlagen.
www.ushitamborriello.com


Sigurd Larsen, Sigurd Larsen Design & Architecture, DE-Berlin
Der dänische Architekt und Möbeldesigner Sigurd Larsen gründete 2009 sein eigenes Büro für Architektur und Design in Berlin, nachdem er Stationen in renommierten Büros, wie OMA Rem Koolhaas in New York, MVRDV in Rotterdam und Topotek1 in Berlin gemacht hatte. Die Arbeit seines Büros kombiniert die Ästhetik von hochwertigen Materialien mit Konzepten die sich auf eine Funktionalität in komplexen Räumen fokussieren.
Seit 2016 ist Sigurd Larsen als Professor an der BAU International University in Berlin tätig.

Dominik Schäfer, Dittel Architekten, DE-Stuttgart
Dominik Schäfer war seit dem Abschluss seines Architekturstudiums unter anderem bei Auer Weber in Stuttgart, E. Breuninger und Milla & Partner beschäftigt. Neben der Entwicklung von Verwaltungs- und Bürogebäuden, wirkte er bei Milla & Partner an der Realisierung des Deutschen Pavillons der Expo 2015 in Mailand mit. Seit 2017 arbeitet Dominik Schäfer als leitender Architekt und als Mitglied der Geschäftsführung bei Dittel Architekten. Hier bewegt er sich in dem Spannungsfeld von Architektur, Innenarchitektur und Design.

 

Christian Veddeler, UNStudio, NL-Amsterdam
Christian Veddeler ist Geschäftsführer und leitender Architekt bei UNStudio und ist in seiner Funktion verantwortlich für verschiedene Großprojekte in Europa und den USA. Sein Fokus liegt besonders auf dem Zusammenspiel von Konstruktion und Architektur. Neben seiner Tätigkeit bei UNStudio ist Christian Veddeler besonders in der Lehre engagiert und hat Gastprofessuren an diversen Universitäten, unter anderem an der Harvard University, TU Delft, der AA Visiting School und der Städelschule Architekturklasse in Frankfurt am Main inne. Außerdem hält er regelmäßig Vorträge am MIT Massachusetts Institute of Technology, der University of Illinois in Chicago und der Acadia Conference.

 


Care-Spaces

In Zeiten des demografi schen Wandels und der Individualisierung der Gesellschaft ist die Notwendigkeit in den Vordergrund getreten, die Bedürfnisse der Generation Silber zu erkennen und auf diese architektonisch einzugehen. Wohngemeinschaften für das Dritte Lebensalters sowie betreutes und altersgerechtes Wohnen in den urbanen Zentren sind seit einigen Jahren stärker im Fokus der Immobilienbranche. Auch die Rückbesinnung auf das Zusammenleben mehrerer Generationen unter einem Dach in Form von Bauprojekten für generationenübergreifendes Wohnen gewinnen an Attraktivität. Das Wohnen im „Cluster“ bietet neue Formen der Gemeinschaft. Bauen für Hilfs- und Pfl egebedürftige spielt eine zunehmend bedeutende Rolle.

Morten R. Gregersen, NORD Architects, DK-Copenhagen
Morten Rask Gregersen gründete 2003 gemeinsam mit seinem Partner Johannes Molander Pedersen das dänische Architekturbüro NORD Architects. Seither hat sich um die beiden ein interdisziplinäres Team von Städtebauern, Architekten, Landschaftsarchitekten, Prozessberatern, Kunsthistorikern sowie Sozial- und Kulturwissenschaftlern gesammelt. Neben der Realisierung unterschiedlicher bauprojekte konnte NORD Architects im Bereich Health Care außergewöhnliche Projekte, wie das Hillerod Healthcare Center in Dänemark, das Alzheimer Village Dux in Frankreich sowie das Center for Cancer and Healthcare und ein Hospiz in Kopenhagen realisieren.

Issei Suma, SUMA, JP-Tokio
Issei Suma studierte an der Keiō Universit in Tokyo und der renommierten Columbia University in New York. Nach Abschluss seines Studiums folgten zunächst Lehrjahre in internationalen Planungsbüros wie der Rockwell Group und Voorsanger Architects (beide New York). Im Jahr 2011 gründete er das Architekturbüros SUMA und kooperiert im Rahmen des Architekturkollektiv BUS mit Satoru Ito und Kosuke Bando. In seinen Projekten beschäftigt Suma sich mit den Folgen des demographischen Wandels und sozialen Bedürfnissen. In seinem Vortrag präsentiert er u.a. den Gebäudekomplex Jikka, der für Menschen mit Behinderung gestaltet wurde.

Andreas Graf, Liechti Graf Zumsteg Architekten, CH-Brugg
Andreas Graf gründete 1992 gemeinsam mit den Partnern Peggy Liechti und Lukas Zumsteg Liechti Graf Zumsteg. Zusammen mit rund 20 Mitarbeitenden planen und realisieren Liechti Graf Zumsteg öffentliche Bauten, Dienstleistungs- und Wohnbauten. Neben seiner Tätigkeit als Architekt lehrt Andreas Graf als Dozent für Entwerfen und Konstruieren an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.
Im Bereich Health Care zählt die Psychiatrische Universitätsklinik Zürich in Rheinau (2013) zu ihren bisher wichtigsten Werken. Zur Zeit realisieren sie das regionale Alterszentrum Höfli in Bad Zurzach, das 2018 fertig gestellt wird.

Oliver Thill, Atelier Kempe Thill, NL-Rotterdam
Das Rotterdamer Büro Atelier Kempe Thill wurde im Jahr 2000 von den beiden deutschen Architekten André Kempe und Oliver Thill gegründet. Das Büro ist bemüht, Strukturen zu entwerfen, die sowohl neutral und ökonomisch als auch zugleich spezifisch und innovativ sind. Ziel dieser Arbeit ist es, eine “Spezifische Neutralität” zu schaffen, die der Architektur die Möglichkeit einräumt, die versteckte Vitalität unserer Zeit auszudrücken. In den letzten Jahren konnten Sie zahlreiche Wohnungsbauanlagen realisieren sowie Wohnbauten für generationenübergreifendes Wohnen. Zur Zeit realisieren sie ein Altersheim und eine Psychiatrie Heist-op-den-Berg mit 120 Wohneinheiten, das 2020 fertig gestellt wird.

 

 

Hotel

Neue, innovative und außergewöhnliche Hotelkonzepte sind in den Großstädten weltweit im Aufstreben. Besonders Zwischennutzungen und Umnutzungen von Bestandsimmobilien bieten Platz für kreative Ideen abseits des Mainstreams, die als Pop-Up-Hotels, Living Hotels und Themenhotels weitere Funktionen im lokalen Kontext wie Fahrradverleih, Shops oder Kochschulen aufnehmen und so neue Impulsgeber an Schnittstellen urbaner Zentren und neu zu entwickelnder Gebiete sind. Der Wunsch danach Neues zu entdecken, spiegelt sich nicht nur in der Wahl des Reiseziels wider, sondern auch in der Wahl der Hotels. Individuelle Hotelkonzepte sind gefragt, die sich mit einer zukunftsträchtigen Haltung ein Profi l gegen die Privatisierung verscha en und gleichzeitig Behaglichkeit bieten und so zu einem längeren Aufenthalt einladen. Dabei stellt sich ebenfalls die Frage: Welche neuen Impulse und welchen Mehrwert bieten diese neuen Hotelkonzepte für die Metropolen?

Jasmin Grego, Jasmin Grego & Stephanie Kühnle Architektur, CH-Zürich
Die Spezialgebiete des Büros Jasmin Grego & Stephanie Kühnle Architektur in den Disziplinen Architektur und Innenarchitektur sind Objekte mit hohem Komplexitäts- und Detaillierungsgrad in den Gebieten Hotels, Seniorenresidenzen, Restaurants und Bars, Läden, Bürogebäude, Ausstellungsräume, Privathäuser.
Mit einem gemischten Team aus ArchitektInnen und InnenarchitektInnen, in das sich Jasmin Grego mit Ihren fundierten Kenntnissen in der Architektur und Kunstgeschichte sehr gut einfügt, entwerfen sie aufgrund immer wieder neuer individueller Benutzerszenarien bewusst identitätsstiftende Atmosphären als spezifische sinnliche Raumerlebnisse mit hohem Wiedererkennungswert.

Matthew Balon (Group Senior Interior Designer bei Ruby Hotels)
Der US-Amerikaner kam mit 23 Jahren nach Deutschland, um Innenarchitektur an der Akademie der Bildenden Künste in München zu studieren. Zunächst war er bei Ochs-Schmidhuber-Architekten im Ladenbau tätig (Porsche, Armani, Etro, Esprit), bevor er sich dem Gastronomie- und Hotelleriebetrieb zuwandte. Unter anderem hat Matthew Balon bereits Konzepte für die Marken Starbucks, Marriott, Sheraton und Westin entwickelt.

Erik Nissen Johansen, Stylt Trampoli, SE-Göteborg
Das schwedische Büro Stylt wurde 1991 von Erik Nissen Johansen, einem norwegischen Visionär und Künstler mit einer Passion für kreative Konzepte, gegründet. Seither ist das Büro stetig gewachsen und setzt sich heute aus einem Team aus Künstlern, Designern, Architekten, Innenarchitekten und Ingenieuren u.a., zusammen. Vom Büro im schwedischen Göteborg realisiert das interdisziplinäre Team Projekte in ganz Skandinavien und weltweit. Das Portfolio von Stylt Trampoli beinhaltet heute über 400 Restaurants und um die 250 Hotels.

Erich Bernard + Markus Kaplan, BWM Architekten, AT-Wien
Das 2004 von Erich Bernard, Daniela Walten und Johann Moser gegründete, seit 2014 um den Partner Markus Kaplan ergänzte, Wiener Architekturbüro BWM Architekten versammelt um sich ein internationales Team aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Innenarchitektur, Interior Design, Graphic Design, bildende Kunst und Landschaftsarchitektur. Neben anderen Projekten konnte das Büro bereits eine Vielzahl an herausragenden Hotelbauten realisieren, wie beispielsweise das nach einem außergewöhnlichen Konzept realisierte grätzlhotel, das vielfach ausgezeichnete Hotel Topazz in Wien, das Gesundheitshotel Vivamayr in Altaussee, die Filialen des Budgethotels Wombat’s oder das Courtyard by Marriott Hotel Vienna/Prater Messe.

 

 

 


Hotelforum Lectures

Anne Marie Commandeur, Stijlinstituut, NL-Amsterdam

Colin Finnegan, FG stijl, NL-Amsterdam

Bastian Eltschinger Remimag, Gastronomie, CH-Rothenburg

Thomas Ladehoff, Architekturwerkstatt Ladehoff, DE-Hardebek

Chris Middleton, Kinzo, DE-Berlin

 

 

 

MODERATION
Andreas Martin, HOTELFORUM, DE-München


    1. Bitte Tag und Veranstaltung wählen

    Dienstag, 9. Januar 2018

    Bitte Veranstaltung wählenLectures AIT-DialogAIT TrendscoutingBDIA TourWorld Architects Tour (deutsch)World Architects Tour (english)

    Mittwoch, 10. Januar Januar 2018

    Bitte Veranstaltung wählenLectures AIT-DialogAIT TourPreisverleihung AIT TrendBDIA TourWorld Architects Tour (deutsch)World Architects Tour (english)

    Donnerstag, 11. Januar Januar 2018

    Bitte Veranstaltung wählenLectures AIT-DialogAIT Trend-TourLectures HotelforumAHGZ Trend-Tour #1AHGZ Trend-Tour #2BDIA TourWorld Architects Tour (english)

    Freitag, 12. Januar 2018

    Bitte Veranstaltung wählenAIT TourTalent LabBDIA TourWorld Architects Tour (english)

    2. Büro-Name

    Büro | Firma *

    3. Branche

    4. Ihre Adress-Daten

    HerrFrau
    Ihr Vorname * Ihr Nachname * Straße & Hausnummer * PLZ * Stadt/Ort * Telefonnummer * Faxnummer E-Mail-Adresse * E-Mail-Adresse wiederholen *

    * Pflichtfeld. Eingabe erforderlich!