DOMOTEX 2020 – Die Referenten der TALKS

SHIFT


FREITAG, 10.1.2020 | DIGITAL & CONNECTED

Prof. Moritz Fleischmann, Fachbereich Architekturinformatik PBSA Düsseldorf und Kresings Architektur, DE-Düsseldorf

Moderator am 10. Januar 2020

Moritz Fleischmann studierte Architektur an der ETH Zürich, der RWTH Aachen und der Architectural Association School of Architecture in London. Neben seiner Tätigkeit im renommierten Architekturbüro Kresings Architektur in Münster lehrt er Architekturinformatik an der Hochschule Düsseldorf und ist Koordinator des Symposiums „digital methods in architecture“. Darüber hinaus berät er Firmen und verantwortet das jährlich stattfindende Design Research Exchange. Sein Interesse gilt der kritischen Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und Potentialen des Computers im zeitgenössischen Architekturentwurf und der transdisziplinären Planung. In diesem Zusammenhang hat er zahlreiche Artikel veröffentlicht und wird regelmäßig als Referent bei internationalen Symposien eingeladen. Er ist Mitglied verschiedener Kommissionen und Institutionen, die den Prozess der Digitalisierung vorantreiben.

www.mfba.de
www.s-d-m-a.de
www.kresings.com


Markus Giera, Kaulquappe AG, CH-Zürich

Vortrag: „Schönheit im digitalen Zeitalter“
Kaulquappe ist ein digitaler Konzept- und Umsetzungspartner für Planungs-, Bau- und Immobilienunternehmen entlang des Lebenszyklus von Gebäuden. Die Planer entwickeln, implementieren und unterstützen Prozesse und Techniken, die die Potenziale der Digitalisierung nutzen und Mehrwert und Wettbewerbsvorteile für ihre Kunden schaffen. Ihr Ansatz verbindet immer eine visionäre Sichtweise mit der genauen Analyse, wie Menschen wirklich arbeiten. Basierend auf dieser Strategie begleiten die Planer Kunden bei der Umsetzung, dem Change Management und der Stärkung der eigenen Teams.

www.kaulquappe.com

 


Stefan Kaufmann, ALLPLAN Deutschland GmbH, DE-München

Vortrag: Beyond BIM – Kommunikation und Zusammenarbeit optimieren mit dem digitalen Zwilling

Stefan Kaufmann studierte Architektur an der TU München, wo er schon in den 1990er-Jahren den Fokus auf Building Information Modeling legte. Ab 2001 war er dort im Akademischen Rat der BIM-Forschung und -Lehre und gründete das erste BIM-Lab Europas sowie das Digital Design Lab, Deutschlands erster 7/24-Makerspace. Stefan Kaufmann ist bis heute inhaltlicher Koordinator und Dozent im Executive-Training-Programm „BIM Professional“ der TU München. Zwischen 2014 und 2018 war er Geschäftsführer des Leonhard Obermeyer Centers (LOC). Seit April 2018 ist er im Produktmanagement der ALLPLAN GmbH zuständig für BIM Strategy & New Technologies. Stefan Kaufmann ist Mitglied des Advisory Boards der Building Smart Deutschland.

www.allplan.com


Jürgen Heinzel, UNStudio, NL-Amsterdam
Vortrag: Non-Linear Parametric Workflows – a Knowledge-Based Design Approach

Jürgen Heinzel absolvierte die Hochschule für Architektur und Innenarchitektur in Detmold (HS OWL) im Jahr 2008. Bereits seit 2006 arbeitet er bei UNStudio, wo er heute Senior Architect und Associate ist, und hat seither viele der signifikantesten Projekte bearbeitet und geleitet. Mit seiner Expertise ist er ein vielseitiger Architekt, der sich auf die Konzeption, Gestaltung und Organisation aufwendiger 3D-Geometrien spezialisiert hat. Neben seinem Fachwissen und seiner führenden Rolle bei der Entwicklung von Großprojekten für komplexe Mischnutzungen und Hochhäuser ist Jürgen Heinzel auch der führende Architekt bei der Entwicklung und Gestaltung der Seilbahn-Projekte von UNStudio.

www.unstudio.com


Oliver Hans, Schüco International KG, DE-Bielefeld
Vortrag: Digitales Bauen

 

 

 

 

 

www.schueco.de


 

Philipp Wieting, Werknetz Architektur, CH-Zürich
Vortrag: Sicherheit auf der architektonischen Entdeckungsreise

Philipp Wieting studierte Architektur an der ETH Zürich und arbeitete anschließend im Architekturbüro Wild-Bär und Wild in Zürich. Nach seinem Studienaufenthalt 1998 in New York gründete er 1999 sein Büro Werknetz Architektur in Zürich. Seit 2012 ist er Entwurfsdozent für Innenarchitektur an der der ibW Höhere Fachschule Südostschweiz. Werknetz Architektur hat einen transparenten und inspirierenden Planungsprozess entwickelt, der es dem Bauherrn erleichtert, einen kalkulierbaren, kulturellen Beitrag zu leisten. Das Architekturbüro wurde 2016 mit dem ersten Architekturpreis ARC Award in der Kategorie BIM ausgezeichnet.

www.werknetz.ch

 

 

SAMSTAG 11.1.2020 | SOCIAL & ECOLOGICAL

Ilka Ruby (Ruby Press), Architekturkritikerin, Berlin

Moderation 11. und 12. Januar 2020

 


 

Louis Schulz, Assemble, UK-London

2010 gegründet, um ein einzelnes Self-Built-Projekt umzusetzen, entwickelte sich Assemble zu einem multidisziplinären Kollektiv aus Architektur, Design und Kunst, das seither ein vielfältiges und preisgekröntes Werk hervorgebracht hat. Dabei ist ihre Arbeitsweise geprägt von demokratischen und kooperativen Methoden, die es ihnen ermöglichen, eine gebaute, soziale und forschungsbasierte Arbeit in einer Vielzahl von Maßstäben zu realisieren.

 

 

www.assemblestudio.co.uk


Lera Samovich, Fala Atelier, PO-Porto
Vortrag: The Possible Architecture

Lera Samovich studierte Architektur am Moscow Architecture Institute. Nach Stationen in verschiedenen Architekturbüros arbeitet sie seit 2014 bei Fala Atelier, wo sie im selben Jahr Partnerin wurde. Fala Atelier hat bereits Vorträge an verschiedenen Universitäten und Institutionen gehalten, unter anderem der Architectural Association in Riba, im Barbican in London, der GSAPP in New York,  der Graham Foundation in Chicago, dem Centre for Fine Arts in Brüssel und der Versailles’ Faculty of Architecture in Paris. Die Arbeiten des Büros wurden bei den Architekturbiennalen in Venedig und Chicago ausgestellt sowie in Einzelausstellungen in Panama, Italien, Mazedonien, Frankreich und Portugal gezeigt.

www.falaatelier.com


Bart Hollanders, Eagles of Architecture, BE-Antwerpen
Vortrag: Eagles of Architecture

www.eaglesofarchitecture.com

 


Anna Heringer, Studio Anna Heringer, DE-Laufen
Vortrag: Nachhaltigkeit=Schönheit / sustainabiliy=beauty

Anna Heringer diplomierte im Jahr 2005 an der Kunstuniversität Linz. Als Diplomarbeit entwarf sie die METI School in Rudrapur, Bangladesch, deren Bau sie international bekannt machte. Seither hat sie durch ihre Bauten – hauptsächlich in Asien und Afrika – sowie durch die Architekturlehre unter anderem an der Harvard University, der ETH Zürich und der TU München ihren mehrfach ausgezeichneten Architekturansatz, der auf lokalen Baumaterialien und Arbeitskräften beruht, weiterentwickelt. Ihr zentrales Anliegen ist es, soziale und wirtschaftliche Zusammenhänge im Planungs- und Bauprozess schrittweise aufzubauen. Die UNESCO verlieh Anna Heringer einen Ehrenprofessortitel für „Earthen Architecture, Building Cultures and Sustainable Development”.

www.anna-heringer.com

 


Stefanie Wögrath, illiz architektur ZT GmbH, AT-Wien
Vortrag: Zweckmäßigkeit und Ästhetik

Stefanie Wögrath studierte Architektur an der RWTH Aachen und Universität der Künste Berlin. Nach ihrem Diplom folgte der Master of Architecture an der UC Berkeley. Während und nach dem Studium war sie in verschiedenen Büros in Berlin, London und Wien tätig. 2008 gewann sie mit Sabrina Mehlan und Petra Meng den Wettbewerb für das Kinderbetreuungszentrum Maria Enzersdorf und gründete mit ihnen im gleichen Jahr illiz architektur in Wien und Zürich. Die Schwerpunkte des Büros liegen in Entwurf, Planung und Ausführung von Bildungsstätten sowie Sport- und Infrastrukturbauten.

www.illiz.eu

 


Sofia von Ellrichshausen, Pezo von Ellrichshausen, CL-Concepcion

Vortrag: From A to B
Sofia von Ellrichshausen schloss 2001 ihr Studium an der Universidad de Buenos Aires, wo sie gleichzeitig mit dem FADU-UBA Honors Diploma ausgezeichnet wurde. 2002 gründete sie gemeinsam mit Mauricio Pezo das Studio für Kunst und Architektur Pezo von Ellrichshausen. Die Arbeiten des Büros wurden an der Royal Academy of Arts in London gezeigt, als Teil der ständigen Ausstellung am Art Institute of Chicago sowie im MoMA in New York und bei der Internationalen Architekturbiennale in Venedig, wo sie 2008 den chilenischen Pavillon kuratierten. Beide Büroinhaber sind „Professor of the Practice” an der AAP Cornell University in New York und waren Gastprofessoren an der GSD Harvard University, dem Illinois Institute of Technology in Chicago und an der Universidad Catolica de Chile in Santiago.

www.pezo.cl

SONNTAG 12.1.2020 | LIVING & CARE

Peter Haimerl, Peter Haimerl . Architektur, DE-München
Vortrag: ZOOMING in – ZOOMING out

Peter Haimerl studierte Architektur an der FH München. 1991 gründete er das eigene Büro in München und verfolgt mit seinen Projekten den Anspruch, unkonventionelle Lösungen zu gestalten und Innovationen zu entwickeln. Peter Haimerl widmet sich aktuell verstärkt dem Thema „Bauen im Bestand“. Er wurde für seine Projekte mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Peter Haimerl hatte Lehraufträge an der FH München und der HBK Braunschweig sowie eine Gastprofessur an der Universität Kassel. Seit dem Wintersemester 2019/20 ist er Professor an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz.

www.peterhaimerl.com

 


Mathias Heinz, pool Architekten, CH-Zürich
Vortrag: Poolologie des Wohnens

Mathias Heinz diplomierte 1992 an der ETH Zürich. Er ist Gründungsmitglied und Partner des Büros pool Architekten, das sich 1994 als Diskussions­plattform mit Workshops und Debatten über Architektur und Städtebau formierte und seitdem zahlreiche Wettbewerbe gewann. Nach seiner Dozententätigkeit an der  Fachhochschule Winterthur und der ETH Zürich, war er von 2013 bis 2016 Professor am Lehrstuhl für konstruktives Entwerfen und klimagerechtes Bauen an der TU Berlin. Seit 2009 ist Mathias Heinz Vorstandsmitglied des Architekturforums Zürich, für das er schon verschiedene Ausstellungen kuratierte. Darüber hinaus hält er regelmäßig Gastvorträge an Hochschulen im In- und Ausland und ist als Jurymitglied in Architekturwettbewerben tätig.

www.poolarch.ch


Koen Baeyens / Basile Graux, GRAUX & BAEYENS architecten, BE-Gent
Vortrag: Architecture in Search of Questions

Das Architekturbüro Graux & Baeyens architecten wurde 2005 von Koen Baeyens und Basile Graux gegründet und ist in den Bereichen zeitgenössische Architektur, Innenarchitektur und Produktdesign tätig. Graux & Baeyens architecten realisieren eine Vielzahl von Projekten in Belgien, die von Einfamilienhäusern und Bürogebäuden über Nachtclubs bis hin zu Designermöbeln reichen. Dabei sind sie bestrebt, Ideen zu entwickeln, die sich durch ständiges Hinterfragen und bewusste Inszenierung zu einem klaren formalen Konzept fügen. Das Büro wurde bereits mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet.

www.graux-baeyens.be

 


Bolle Tham & Martin Videgard, Tham & Videgard Arkitekter, SE-Stockholm
Vortrag: Architecture in a Time of Multiple Contexts

Bolle Tham und Martin Videgård gründeten 1999 gemeinsam das schwedische Architekturbüro Tham & Videgård, das in unterschiedlichen Feldern von Architektur und Stadtplanung, angefangen bei öffentlichen Gebäuden, Bildungseinrichtungen und Hotels über Wohnungen und Privathäuser bis hin zu Innenarchitektur und Objektgestaltung, tätig ist. Bolle Tham und Martin Videgård sind Mitglieder der Royal Academy of Fine Arts. Sie unterrichten und lehren an mehreren schwedischen Architekturschulen, aber auch im Ausland und halten Vorlesungen am MIT Chicago, an der Harvard GSD in Cambridge, an der Architectural Association (AA) in London und an der ETH in Zürich.

www.thamvidegard.se

 


Martin Haas, haas cook zemmrich Studio 2050, DE-Stuttgart
Vortrag: High Tec – High Nature I Ideen und Konzepte für eine Architektur für 2050

Martin Haas absolvierte sein Architekturstudium in Stuttgart und London und arbeitete in den Jahren 1995 bis 2012 bei Behnisch Architekten. Als Partner war Martin Haas unter anderem für die Nord/LB in Hannover, das Ozeaneum in Stralsund sowie das Haus im Haus, die Unilever Zentrale und den Marco Polo Tower in Hamburg verantwortlich. Nach sechs Jahren der Partnerschaft gründet er zusammen mit David Cook und Stephan Zemmrich das Büro haas cook zemmrich STUDIO 2050. Seit 2008 hat Martin Haas eine Gastprofessur an der University of Pennsylvania in Philadelphia sowie an der Universita di Sassari in Italien inne. Als Initiator und Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ist Martin Haas seit 2007 Mitglied des Präsidiums, seit 2013 als Vizepräsident.

www.haascookzemmrich.com


Marc Jay, Julie Schmidt-Nielsen, WE Architecture, DK-Kopenhagen
Vortrag: The optimism of commons

Marc Jay studierte Architektur an der Royal Danish Academy of Fine Arts, School of Architecture. Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er als Wettbewerbsarchitekt bei Carmen Pinos in Barcelona sowie später bei Bjarke Ingels Group (BIG) in Kopenhagen. 2009 gründete er gemeinsam mit Julie Schmidt-Nielsen das Büro WE Architecture. Die Vision hinter WE ist es, eine wegweisende Architektur zu schaffen, die die Rahmenbedingungen der Gemeinschaft positiv verändert und die menschliche Interaktion unterstützt. Das Büro hat in den letzten Jahren eine Reihe von bedeutenden Preisen sowohl für Wettbewerbe als auch für kleinere Projekte gewonnen.

www.we-a.dk

MONTAG 13.1.2020 SPECIFIC & DIVERSE

Prof. Gesche Grabenhorst, ahrens & grabenhorst und Fachhochschule Bielefeld, DE-Hannover

Moderation am 13. Januar 2020

Gesche Grabenhorst studierte Architektur an der TU München und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. 1994 gründete sie zusammen mit Roger Ahrens das Studio ahrens & grabenhorst. Mit der langjährigen Leitung des Büros und einer Professur an der Fachhochschule Bielefeld verfügt sie über eine große Bandbreite an theoretischem und praktischem Wissen im Themenfeld Architektur und Städtebau. Für den Umbau einer entwidmeten Kirche in eine Synagoge mit Gemeindezentrum gewann die Bürogemeinschaft 2010 den Niedersächsischen Staatspreis für Architektur. Gesche Grabenhorst engagiert sich in Stiftungen und Vereinen im Bereich Kultur und Bildung. 2012 wurde sie als Mitglied in den Konvent für Baukultur berufen.

www.ahrensgrabenhorst.de


Prof. Dr.-Ing. Christoph Gengnagel, Konstruktives Entwerfen und Tragwerksplanung, Universität der Künste Berlin, DE-Berlin

Vortrag: Shaping Space – Shaping Future

Christoph Gengnagel studierte Bauingenieurwesen an der Bauhaus Universität Weimar sowie Architektur an der TU München, wo er 2005 auch promovierte. Seit 2013 ist er beratender Partner bei Bollinger+Grohmann Ingenieure. 2006 wurde er als Professor an die Universität der Künste Berlin berufen, wo er von 2008 bis 2012 zudem erster Vizepräsident war. In den Jahren 2011 bis 2015 war er Leiter des Projekts Hybrid Plattform – einer gemeinsamen Arbeitsplattform der UdK Berlin und der TU Berlin. Seit 2007 ist Christoph Gengnagel Direktor des Instituts für Architektur und Städtebau (IAS) der UdK Berlin. Forschungsschwerpunkte sind der computergestützte Tragwerksentwurf und die Entwicklung neuartiger Materialsysteme.

www.udk-berlin.de

 


Prof. Jan Krause, Architektur Media Management, Fachbereich Architektur der Hochschule Bochum, DE-Bochum

Vortrag: Der Architekt – das unbekannte Wesen

Jan Krause studierte Architektur an der TU Braunchweig, der ETH Zürich sowie der TU Wien und spezialisierte sich im Rahmen eines postgradualen Studiums auf Unternehmensführung, Strategie und internationale Beziehungen. Er arbeitete einige Jahre als Redakteur, bevor er in die Industrie wechselte. Seit 2003 ist Jan Krause Professor für Architektur Media Management AMM an der Hochschule Bochum. Mit seinem office for architectural thinking in Berlin konzipiert er digitale Markenpositionierungen und architektengerechte Kommunikationsstrategien für Baustoffhersteller sowie Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Business Development für Architekturbüros. 2007 wurde er in den Konvent der Bundesstiftung Baukultur berufen, seit 2019 ist er Vorstand im Deutschen Werkbund Berlin.

www.ofat.berlin; www.amm-bochum.de

 


Prof. AA Dipl. (Hons) Achim Menges, ICD- Institut für Computerbasiertes Entwerfen und Baufertigung der Universität Stuttgart und Menges Scheffler Architects, DE-Stuttgart

Vortrag: Architektur Digital Anders Denken: Integratives Computerbasiertes Entwerfen und Bauen

Achim Menges schloss sein Architekturstudium an der AA School of Architecture in London mit Auszeichnung ab, wo er unter anderem von 2009 bis 2012 als Gastprofessor tätig war. Darüber hinaus war er sechs Jahre Gastprofessor an der Harvard Universität und von 2005 bis 2008 Professor an der HfG Offenbach sowie Gastprofessor an weitern Universitäten in Europa und den USA. Seit 2008 leitet er als Professor das von ihm neu gegründete Institut für Computerbasiertes Entwerfen und Baufertigung (ICD) an der Universität Stuttgart sowie seit 2019 das Exzellenzcluster „Integrative Computational Design and Construction for Architecture“ (IntCDC). In Praxis und Forschung untersucht er einen integrativen Ansatz zum computerbasierten Entwerfen, Fertigen und Bauen sowie dadurch ermöglichter, genuin digitaler Bauweisen und Architektur.

www.achimmenges.net


Thimo Weitemeier, Stadtbaurat Nordhorn, DE-Nordhorn

Vortrag: Traumjob Behörde – Wie die Stadt Nordhorn Architekten und Ingenieuren Perspektiven bietet
Thimo Weitemeier studierte Architektur und Städtebau an der TU Dortmund. Von 2000 bis 2007 war er beim Architektur- und Stadtplanungsbüro Farwick + Grote tätig. Im Anschluss leitete er zunächst das Hochbauamt der Stadt Nordhorn, bevor er 2011 als Stadtbaurat zur Stadt Haren (Ems) wechselte. Seit 2014 ist er zurück in Nordhorn und dort als Stadtbaurat für den Fachbereich 4 (Stadtentwicklung, Bau und Umwelt) verantwortlich.

 

www.nordhorn.de


Natalie Bräuninger, RKW Architektur +, DE-Düsseldorf
Vortrag: „Auch mal Stellung beziehen“

Nach ihrem Architekturstudium in Stuttgart, Straßburg und Paris entdeckte Natalie Bräuninger in der Redaktion der db deutsche bauzeitung ihre Liebe zum Journalismus und zur Architekturkommunikation. Danach war sie für die AIT, das Internetportal koelnarchitektur, die Kölnische Rundschau sowie den Kölner Express tätig. Immer im Fokus: Die Vernetzung verschiedenster Blickwinkel und die Kommunikation zwischen den Interessen und Branchen. 2013 übernahm sie die Leitung der Pressearbeit bei kister scheithauer gross (ksg) in Köln, seit 2018 ist sie Head of Press & Public Relations bei RKW Architektur + in Düsseldorf. Für die Interessengesellschaft Angestellter Architekten engagiert sich Natalie Bräuninger ehrenamtlich für den Berufsstand und ist zudem Mitglied der Vertreterversammlung und des Ausschusses „Öffentlichkeitsarbeit“ der Architektenkammer NRW.

www.rkw.plus

 


Prof. Tobias Wallisser, LAVA LABORATORY FOR VISIONARY ARCHITECTURE, DE-Berlin

Vortrag: Learning from the Desert

Tobias Wallisser studierte Architektur an der TU Berlin und der Universität Stuttgart. 1997 erwarb er im Rahmen eines postgradualen Studiums den Master of Science in Advanced Architectural Design an der Columbia University in New York. Anschließend arbeitete er als Architekt bei Asymptote und UNStudio. Im Jahr 2007 gründete er zusammen mit Chris Bosse und Alexander Rieck das Büro LAVA (Laboratory for Visionary Architecture). Das Büro arbeitet als internationales Netzwerk von Spezialisten mit Standorten in Stuttgart, Berlin und Sydney. Die Projekte zeichnen sich durch einen unkonventionellen Umgang mit aktuellen Fragen der Zeit aus. Tobias Wallisser ist seit 2006 Professor für Architektur und Innovative Bau- und Raumkonzepte und seit 2011 Prorektor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart.

www.l-a-v-a.net