Ausgabe 04 | 2015


VERKAUF UND PRÄSENTATION

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wahrscheinlich befinden Sie sich gerade dort, wo 18 Millionen Deutsche einen Großteil ihrer Lebenszeit verbringen – in Ihrem Büro! So viele Menschen wie nie zuvor – rund ein Viertel der Gesamtbevölkerung – üben eine Tätigkeit aus, die zwischen Bildschirm, Schreibtisch und Drehstuhl stattfindet. Je nach Aufgabengebiet mehr oder weniger inspirierend, durchgestaltet oder einfach nur zweckmäßig. Vielen Büros sieht man an, was darin passiert: ob der Nutzer verwaltet, Ideen entwickelt oder Macht ausübt! Für diese Büroausgabe haben unsere AIT-Kolumnisten Dominik und Benjamin Reding acht einflussreiche Büro-Benutzer besucht und einen neugierigen Blick auf deren Arbeitsplatz geworfen. Unterschiedlicher könnten sie nicht sein, die Arbeitsplätze von Politikerin Claudia Roth, Bischof Markus Dröge, Unternehmer Christian Boros, Stiftungspräsident Hermann Parzinger, Intendantin Dagmar Reim, Chefredakteur Lorenz Maroldt, Theatermacher Friedrich Barner und Botschafter Tim Guldimann. Unter dem Titel „Was Macht macht.“ erwartet Sie ab Seite 58 – wie immer brillant und hochamüsant formuliert – ein Einblick in die persönlichen Schaltzentralen der Macht! Claudia Roth freut sich schon auf die Veröffentlichung, ließ ihr Pressebüro verlauten! Freuen kann sich auch AIT-Leser Dr. Konstantin Knecht, Architekt aus Stuttgart und Teilnehmer unseres Preis ausschreibens zum Reding-Essay in AIT 1/2-2015 (S. 60). Aus zahlreichen Einsendungen wurde sein Veto für das von Benjamin Reding geschilderte Wohnszenario des Buchhalters Peter K. gezogen und in den nächsten Tagen erhält Dr. Knecht per Post eine Originalausgabe der „Innen-Dekoration“ von Mai 1930! Ein weiteres Wettbewerbsergebnis in eigener Sache können wir in dieser Ausgabe verkünden: Jedes Jahr fragen wir unsere Leser, welcher der zehn AIT-Titel ihnen am besten gefallen hat – nein, es ist nicht die AIT-Ausgabe, in der Botschafter Tim Guldimann (siehe Foto rechts) blättert! Welche es ist und ob Sie, Teilnahme vorausgesetzt, einen von vielen Architekturbuch-Preisen gewonnen haben, erfahren Sie auf Seite 16. Und wenn Sie jetzt noch wissen wollen, welche Wandfarbe (Foto links) mich seit 13 Jahren an meinem Arbeitsplatz inspiriert und motiviert – es ist Rouge Rubis von Polychromie Le Corbusier – und sie wirkt immer noch! Frohes Schaffen!

Mit besten Grüßen
Petra Stephan, Dipl.-Ing.
Chefredakteurin
Architektin

Am Stand von Georg Bechter (Mitte rechts) auf der Light + Building


E-Paper Aktuelle Ausgabe/Abonnement bestellen