Ausgabe 06 | 2017



BAR • HOTEL • RESTAURANT

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

obwohl der Mai – wettertechnisch gesehen – weit hinter den allgemeinen Erwartungen zurückblieb, gab es für uns zwei gute Gründe zu feiern! Wir wurden nominiert für den Deutschen Fachpressepreis und stießen darauf im Rahmen der Preisverleihung im Frankfurter Druckwasserwerk an (Bild links). Ein noch freudigeres Ereignis war die Hochzeit unserer AIT-Kollegin Christine Schröder (Bild rechts), die ihrem Lebensgefährten, dem Architekten Mehmet Urkay, das Ja-Wort gab. Und immer wenn es etwas zu feiern gibt, ist auch die Gastronomie im Spiel – kein Wunder, dass uns das Thema dieser AIT-Ausgabe – Bar Hotel Restaurant – jedes Jahr besonders viel Freude bereitet. Auf der Suche nach unkonventionellen Konzepten und spektakulären Lösungen haben wir viele bemerkenswerte Projekte gefunden. Und selbst wenn Sie gerade keinen Gastronomie-Entwurf auf dem Tisch haben und nach entsprechenden Inspirationen suchen, machen die Hotels in Regensberg, Münster, München, Wien, Saltaus und Amsterdam zumindest Lust auf einen Wochenendtrip in garantiert innen-/architektonischer Umgebung auf höchstem Niveau! Nicht anders verhält es sich mit Restaurants und Bars in Barcelona, Moskau, Rotterdam, Stuttgart, Tübingen und Altötting – Augenschmaus inklusive! Selbst das Restaurant Liberamensa (S. 108) in Turin lohnt einen Abstecher während des Italienurlaubs: Hier haben die Architekten Andrea Marcante und Adelaide Testa – unentgeltlich – die miefige Mitarbeiter-Kantine der Turiner Justizvollzugsanstalt in ein zeitgemäßes, abends für die Öffentlichkeit zugängliches Restaurant umgestaltet, in dem Strafgefangene unter professioneller Anleitung eine Ausbildung im Gastronomiebereich absolvieren können! Besonders sozialkompatibel fällt dieses Mal auch der AIT-Autotest (S. 56) aus. Die sicherlich umstrittenste unserer Serien trägt den Titel „Architektur und Auto“ eigentlich zu Unrecht, denn Jan Kliebe aus dem Stuttgarter Architekturbüro MGF testet ein minimalistisches, elektronisches Zweirad, den Meijs Motorman – ein adäquates Fortbewegungsmittel für den anstehenden Sommer. Wir wünschen Ihnen einen zunehmend sonnigen!

Mit besten Grüßen
Petra Stephan, Dipl.-Ing.
Chefredakteurin
Architektin



E-Paper Aktuelle Ausgabe/Abonnement bestellen