Jury

Jurysitzung: Zu Gast in der Kirche St. Katharinen in Hamburg

In der Hamburger Kirche St. Katharinen kam im Dezember 2017 die achtköpfige Jury des AIT Awards 2018, die Partner Artemide, Dorma, Gira und sowie das Team von AIT-Dialog zusammen. Hier, in einem Ruhepol inmitten der Stadt, wurden insgesamt 780 eingereichten Projekte in sakralen Räumen gewürdigt und begutachtet. Die Jurymitglieder bewegten sich gemeinsam mit Frank Busch (Artemide), Joachim Zerfass (Dorma) und Hans-Jörg Müller (Gira) in mehreren Durchgängen durch den weitläufigen Parcours der Arbeiten. Architektur- und Innenarchitekturbüros aus 36 Nationen hatten ihre Arbeiten eingereicht. Die Arbeiten verteilten sich auf die zwölf Kategorien Wohnen, Hotel, Gastronomie, Retail/ Messe, Büro/Verwaltung, Gesundheit/ Pflege, Sport/Freizeit, Öffentliche Bauten/ Kultur, Bildung, Industrie/Gewerbe und die zwei Sonderkategorien Wohnmodelle der Zukunft und Newcomer. In den ersten beiden Jury-Rundgängen wählten die Preisrichter die zehn bis fünfzehn besten Projekte jeder Kategorie aus. In der dritten Runde diskutierten die Jurymitglieder diese Projekte erneut und entschieden gemeinsam über die Vergabe von Preisen und Auszeichnungen.

Die Jury 2018


Die Jury

NKBAK, DE-Frankfurt
Nicole Kerstin Berganski

Nach dem Architekturstudium an der TU Berlin arbeitete Nicole Kerstin Berganski zunächst bei Sauerbruch Hutton Architekten und Kazuyo Sejima + Ryue Nishizawa/SANAA in Tokio. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland ließ sie sich als freie Architektin in Frankfurt am Main nieder. 2007 gründete sie gemeinsam mit Andreas Krawczyk das Büro NKBAK.

www.nkbak.de

landau + kindelbacher Architekten Innenarchitekten, DE-München
Ludwig Kindelbacher

Nach dem Studium der Innenarchitektur an der FH Rosen­heim schloss Ludwig Kindelbacher 1994 an der FH München auch sein Architekturstudium ab. Gemeinsam mit Gerhard Landau gründete er das Büro landau + kindelbacher Architekten Innenarchitekten. Ludwig Kindelbacher ist Gründungsmitglied der Plattform Baukultur und Mitglied im Fachausschuss ASAP.

www.landaukindelbacher.de

Kinzo Architekten, DE-Berlin
Chris Middleton

Während und nach seinem Architekturstudium an der TU Berlin und der Universität der Künste in Berlin sammelte Chris Middleton Praxiserfahrung in Architekturbüros in Berlin, New York und Rotterdam. Gemeinsam mit Karim El-Ishmawi und Martin Jacobs gründete er 2005 das Architekturbüro Kinzo Architekten in Berlin, das weltweit für Unternehmen an der Schnittstelle zu Innenarchitektur und Design tätig ist.

www.kinzo-berlin.de

Renner Hainke Wirth Zirn Architekten, DE-Hamburg
Karin Renner

Karin Renner studierte Architektur an der RWTH Aachen und der TU Delft. Im Herzen von St. Pauli in Hamburg gründete sie 1997 gemeinsam mit Rolf Hainke und Stephan Wirth das Büro Renner Hainke Wirth Archi­tekten. Seit Anfang 2017 firmiert das Büro als Renner Hainke Wirth Zirn Architekten GmbH.

www.rhwzarchitekten.de

Dietrich | Untertrifaller Architekten, AT-Bregenz
Much Untertrifaller

Much Untertrifaller studierte Architektur an der TU Wien bei Ernst Hiesmayr. 1994, nach dem gewonnenen Wettbewerb für das Festspielhaus Bregenz, gründeten Much Untertrifaller und Helmut Dietrich ein gemeinsames Büro in Bregenz, das die Vorarlberger Baukunst bis heute entscheidend prägt. Mit Wien, Paris und München folgten weitere Bürostandorte.

www.dietrich.untertrifaller.com

White Arkitekter, SE-Stockholm
Monica von Schmalensee

Monica von Schmalensee war von 2010 bis 2017 CEO von White Arkitekter, Schwedens größtem Architekturbüro, das sie bis heute in wichtigen Fragen berät. 2018 wurde sie von der schwedischen Regierung zur Vorsitzenden des Rates für nachhaltige Stadtentwicklung benannt. 2016 bekam sie den renommierten Built Environment Leadership Award verliehen.

www.white.se

AIT-Dialog, DE-Hamburg
Kristina Bacht

Architektur- und Städtebaustudium an der Technische Universität Delft/Niederlande und der Universidad Tecnica Federico Santa Maria, Valparaiso/Chile. Diplom (Ir./MSc Arch) 2005. 2009–2013 stellvertre­tende Verlagsleiterin, seit 2013 Verlagsleiterin AIT-Dialog/GKT. Kuratorin und Leiterin der AIT ArchitekturSalons in Hamburg und München.

www.ait-xia-dialog.de

AIT, DE-Leinfelden-Echterdingen
Petra Stephan

Petra Stephan absolvierte nach dem Abitur ein Tageszeitungsvolontariat und studierte im Anschluss daran Architektur und Städtebau an der Universität in Stuttgart. Bevor sie 2000 die Ressortleitung der Architekturfachzeitschrift AIT übernahm, arbeitete sie in verschiedenen Büros und selbstständig als freie Architektin. Seit 2013 ist sie Chef­redakteurin der AIT.

www.ait-xia-dialog.de