Wohnhaus in Vaz/Obervaz von SAM Architekten und Partner

Wohnhaus Vaz 04
Formal hebt sich das Ferienhaus im Kanton Graubünden kaum von der umliegenden Bebauung ab. Lediglich ein Knick auf der Längsseite macht aus dem einfachen Riegel mit Walmdach einen hexagonalen Grundriss, der dem Verlauf der Bergkante folgt. Ein aus Weißbeton gegossener Sockel bildet das robuste Fundament für das im oberen Teil hell und durchlässig wirkende Gebäude. Vorgefertigte, in den Sockel eingespannte Holzstützen tragen die leichte hölzerne Dachkonstruktion. Der Zugang zum Gebäude erfolgt über den steinernen Sockel, ebenso sind im unteren Teil die Schlafräume angeordnet, jeweils mit eigenem Zugang zum Garten. Herzstück des Entwurfs bildet der Wohnraum im Dachgeschoss, der als Einraum konzipiert ist und sich rundum verglast zum Bergpanorama öffnet. Die durch den Knick generierte längere Seite wendet sich dabei dem Tal zu. Intern werden die drei Ebenen durch ein mittig liegendes Treppenhaus verbunden. Die Knickstelle erlaubt es den Züricher Architekten SAM, ein Oberlicht zu platzieren, das den räumlichen Abschluss der Treppe bildet und für natürliche Belichtung sorgt. Während schon in den Individualräumen das Material Holz in Form von Türen, Böden und Einbaumöbeln stark im Vordergrund steht, ist es im Wohnraum absolut vorherrschend. Holzkonstruktion, Holz an Boden und Decke, hölzerne Fensterrahmen und Treppenstufen vermitteln das Bild einer warmen Stube, die den Wanderer auf dem Berggipfel gastlich empfängt. kb

Entwurf: SAM Architekten und Partner, CH-Zürich
Bauherr: Nicole und Matthias Zimmermann, CH-Küsnacht
Standort: Sagl da l’aua, CH-Vaz/Obervaz
Fotos: Thies Wachter, CH-Zürich
Newsletter abonnieren