Sporthalle Alice Milliat in Lyon von Dietrich | Untertrifaller Architekten

Sporthalle Alice Milliat 01
Seit Jahren befindet sich Lyon im städtebaulichen Wandel und macht durch die beispielhafte Annäherung der Stadt an ihre beiden Flüsse Rhône und Saône auf sich aufmerksam. Auch die Umwandlung ehemaliger Industriebrachen in Mischgebiete mit Wohnungen für verschiedenste soziale Schichten, Geschäfte, Restaurants und Büros hat Vorbildcharakter – wie das ehemalige, acht Hektar große Firmengelände von Bon Lait im Stadtteil Gerland östlich der Rhône. Mitten im Herzen: Die multifunktionale Sporthalle Alice Milliat als Quartierszentrum, gestaltet von Dietrich I Untertrifaller Architekten aus Österreich in Arbeitsgemeinschaft mit dem Lyoneser Büro Tekhnê Architectes. Schulen, Vereine sowie Hobbysportler der Umgebung haben Zugang, sodass die Halle zum sozialen Treffpunkt der Bevölkerung wird. Mit der Hülle aus vorvergrauten Lärchenholzleisten und großzügigen Verglasungen hebt sie sich architektonisch klar von ihrem Umfeld ab, wirkt zugleich jedoch sehr schlicht. Umso mehr überrascht der Innenraum: Die Decke der neun Meter hohen Dreifachsporthalle aus weit gespannten Brettsperrholzelementen ist von hölzernen Pyramidenstümpfen durchbrochen, die – ausgerichtet gen Norden – für einen gleichmäßigen Tageslichteinfall sorgen. Holzlamellen an Wänden und orangefarbener Sportboden bestimmen den Farb- sowie Materialkanon, wobei die Zuschauer-Sitzstufen aus Beton für Kontraste sorgen. Durch raumhohe Vorhänge ist das 45 auf 24 Meter große Spielfeld teilbar und eine kleine Halle im Obergeschoss ergänzt das Raumprogramm. ds

Entwurf: Dietrich | Untertrifaller Architekten, AT-Wien; Tekhnê Architectes, FR-Lyon
Bauherr: Ville de Lyon, Direction de la construction, FR-Lyon
Standort: Place du Traité du Rome, ZAC du Bon-Lait, FR-Lyon
Fertigstellung: 3/2016
Fotos: Julien Lanoo
Newsletter abonnieren
Diesen Beitrag als PDF herunterladen