Eingangshalle des Rudolfinum in Prag von Lenka Míková architekti


Zeitgemäß und unaufdringlich fügen sich die einzelnen Elemente von Lenka Míková in die Eingangshalle des Rudolfinum. Die Eingangshalle der Tschechischen Philharmonie in Prag beherbergt nun zwei Nebenlounges, einen Shop, eine Hörlounge und eine Ausstellungsinstallation. Letztere wurde in Form zweier frei stehender vertikaler Objekte mit Messingoberflächen konzipiert, die ihre Umgebung reflektieren und so ein neues Raumerlebnis schaffen. In der Hörlounge am gegenüberliegenden Ende des Foyers können Besucher über ein Tablet und Kopfhörer, die in drei Samtsofas in Wandnischen integriert sind, die Audiobibliothek der Philharmonie entdecken. Ergänzt wird das Foyer durch eine Holzbank mit Messingsockel. Die Materialauswahl – allen voran Messing und Holz – sowie die Formgebung aller maßgefertigten Möbel wurde sorgfältig ausgewählt und fügt sich würdigend in den historischen Konzext ein. js

 

Entwurf Innenarchitektur: Lenka Míková architekti, www.lenkamikova.com
Bauherr: Czech Philharmonic
Standort: Prag, Tschechien
Fertigstellung: 2020
Fotos: Tomáš Souček

Alle News


Newsletter abonnieren
Diesen Beitrag als PDF herunterladen