Baulückenspaziergang Altstadtküste

Am Freitag, den 3. Dezember 2021 lädt der AIT-ArchitekturSalon Hamburg um 15 Uhr zu einem Baulückenspaziergang durch das Quartier an der Altstadtküste ein.

Mit: büro luchterhandt, Duplex Architekten, Procom Invest, SKAI Office, überNormalNull

Auf diesem Baulückenspaziergang, der uns an das Quartier an der Altstadtküste führt, betrachten wir weniger Lücken im Stadtbild, sondern vielmehr die Transformation bestehender Gefüge. Über die vier Gründungsinseln der Stadt Neue Burg, Alsterinsel, Grimm und Cremon erschliessen wir uns einen Pfad durch den historischen Altstadtraum Hamburgs. Wir gehen durch das Katharinenviertel, über den Cremon, die Holzbrücke auf den Hopfenmarkt und vorbei am alten Alsterhafen. Auf dem Weg erfahren wir von Caroline Nachtigall, Duplex Architekten mehr über die Transformation des ehemaligen Parkhaus Gröninger Straße zum Gröninger Hof. Die aktuellen Entwicklungen auf  der Nikolai Insel stellt uns Dennis Barth von Procom Invest vor. Daniel Luchterhandt, büro luchterhandt, berichtet über die Planungen rund um den Hopfenmarkt und das angrenzende ehemalige Holcim-Haus und wir schauen noch beim Fleming’s Hotel vorbei, bevor uns von SKAI Office, der neu entstehende Katharinenkai gezeigt wird. Unterwegs bringt uns Rolf Kellner, überNormalNull, näher, wie lebendig die Altstadt einmal auf ganz andere Weise war. Mit regem Handel, wo heute nur ein stilles Fleet ist und einer geschäftigen Gemeinde, wo heute um die Kirchen herum der Autoverkehr fließt. Märkte und belebte Plätze ergaben sich aus dem Leben heraus. Wir diskutieren, was die aktuellen Entwicklungen für die Zukunft der Altstadt und der umliegenden Quartiere bedeuten und führen uns vor Augen, dass Stadträume niemals festgeschrieben sind, sondern sich mit den Interessen und Aktivitäten der Menschen verändern, dass sie auch eine von uns mitgestaltete Zukunft haben.

Die Altstadtküste
Wie beginnt man einen Dialog über die Zukunft einer Innenstadt, in der von der Nutzung der Wege bis zum Gebrauch der Stadträume alles festgelegt scheint? Schwierig, wenn man teilweise im Lärm des Verkehrs sein eigenes Wort nicht versteht und die Menschen, getrieben von einer Agenda aus Konsum und Arbeit, an der Frage vorbei hasten, ob das alles wirklich glücklich macht. Eine lebendige, menschlich orientierte, gesunde Stadt mit achtsamen Akteuren sollte der Maßstab sein, um die Hamburger Altstadt mit Blick auf die 17 Nachhaltigkeitsziele weiter zu entwickeln. Hierbei helfen die Initiativen Altstadt für ALLE! und Altstadtküste hinter denen viele Institutionen wie der AIT-ArchitekturSalon, Die Akademie der Nordkirchen, St. Katharinen, St. Petri und St. Jakobi und als älteste Mitgestalterin Hamburgs die Patriotische Gesellschaft von 1765 stehen. So wird mit bürgerschaftlicher Tradition an einem zukunftsfähigen Modell der Altstadt und an einer Kultur der Nachhaltigkeit mitgewirkt und ganz nach dem Prinzip „think global, act local“ gehandelt und somit Quartiers-Beiträge zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie und zur Agenda 2030 geleistet.

Hinweise
Unsere Veranstaltungen finden aktuell nach 2G-Regularien statt, um eine möglichst sichere Druchführung zu erreichen. Wir bitten auch Sie, sich an die Regeln und allgemeinen Hygienevorschriften zu halten, um ein sicheres und angenehmes Miteinander zu gewährleisten. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Da wir aufgrund der Covid-19 Maßnahmen die Kontaktdaten aller Gäste detailliert erfassen müssen, erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung ein Formular zur Akkreditierung – drucken Sie dieses bitte unbedingt aus und bringen Sie es ausgefüllt zur Veranstaltung mit.

Denken Sie bitte an passende Kleidung und gegebenenfalls einen Regenschirm. Wir lassen uns von schlechtem Wetter nicht abschrecken.


Gefördert von der Bundesbeauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Teilnahme
Die Veranstaltung richtet sich an Architekt*innen, Innenarchitekt*innen und Planer*innen im Bereich der Baukultur. Sollten Unternehmen aus der Objektindustrie (mit Ausnahme der Premiumpartner der AIT-ArchitekturSalons) Interesse an einer Teilnahme an dem Veranstaltungsprogramm der AIT-ArchitekturSalons haben, bitten wir um eine E-Mail an die Verlagsleiterin Kristina Bacht (kbacht@ait-online.de). Wir behalten uns vor entsprechend der Interessen der Premiumpartner oder bei Überschreiten der Teilnehmerzahl Absagen zu erteilen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

 

In Kooperation mit: