Anzeigeprobleme? Diesen Newsletter in Ihrem Browser anzeigen. AIT-Dialog by GKT auf Facebook.

#36

ait-dialog_team_kristina-bacht_portrait

Liebe/-r Leser/-innen ,


mittlerweile zehn Jahre ist es schon her, dass wir mitten in Hamburg den ersten AIT-ArchitekturSalon eröffnet haben. Am 19. Juni 2019 haben wir dieses Jubiläum mit zahlreichen geladenen Gästen aus Baukultur und Stadt in den Räumen des Salons gefeiert. Im Herbst wird es dazu eine Jubiläumsausstellung geben, die ein vorläufiges Resümee zieht. Mit mehr als 5.000 Besuchern pro Jahr und den Ausstellungen international renommierter Architekten und aufstrebender Büros sowie dem umfangreichen Begleitprogramm sind die AIT-ArchitekturSalons zu einem großen Erfolg geworden. Dabei reichen Akzeptanz und Interesse weit über die Grenzen der momentanen Standorte hinaus: Vertreter aus Kultur und Politik freuen sich über die Integration der Salons in das Leben der Städte. All dies lässt keinen Zweifel daran, dass wir mit der Gründung des ersten AIT-ArchitekturSalons vor zehn Jahren die richtige Entscheidung getroffen und einen Ort geschaffen haben, der die architektonische Landschaft bereichert. Einen Ort, an dem die Begegnung, der Austausch und die Kreativität im Vordergrund stehen.

Sie alle – als Fachbesucher und Interessierte – haben zu diesem Erfolg beigetragen, daher gilt Ihnen mein ganz besonderer Dank!

Ich wünsche Ihnen viel Freude mit unserem Newsletter!

Ihre Kristina Bacht
Verlagsleiterin AIT-Dialog
Leiterin AIT-ArchitekturSalons
03_eine-frage-an

Remstal Gartenschau 2019

Hild und K verhüllen Fachwerkhaus

Am 10. Mai eröffnete die Remstal Gartenschau 2019 mit dem von Jórunn Ragnarsdóttir kuratierten Architekturprojekt „16 Stationen“. Hild und K Architekten tragen mit einem besonderen Partizipationsprojekt im württembergischen Lorch zu der Veranstaltung bei. Das sogenannte „Luginsland“, ein historisches Gebäude an der Mauer des Klosters Lorch, wird für die gesamte Dauer der Gartenschau Schauplatz und Gegenstand einer textilen Intervention. Dionys Ottl, leitender Architekt, hat uns von dem Projekt berichtet.
04_aus-dem-salon
10_Jahre

10 Jahre AIT-ArchitekturSalon Hamburg

Architekturgalerie und Forum

Vor zehn Jahren wurde im Herzen Hamburgs unweit der HafenCity der AIT-ArchitekturSalon gegründet, der eine Architekturgalerie und ein Forum des fachlichen Austauschs in sich vereint. Schnell entwickelte sich der AIT-ArchitekturSalon Hamburg mit jährlich rund zehn internationalen und nationalen Ausstellungen sowie einem vielseitigen Begleitprogramm zu einem wertvollen Treffpunkt für Vertreter aus Architektur, Innenarchitektur, Stadtplanung, Kultur und dem baunahen Produktdesign. Am 19. Juni 2019 wurde das Jubiläum mit zahlreichen geladenen Gästen aus Baukultur und Stadt in den Räumen des Salons gegenüber der Speicherstadt gefeiert. Im Herbst wird es dazu eine Jubiläumsausstellung geben, die ein vorläufiges Resümee zieht. Mehr Informationen:
www.ait-architektursalon.de

„Der Salon als Kristallisationspunkt und ungemeiner Katalysator für die unmittelbare Begegnung. Entstanden sind dadurch Beziehungen, ein buntes Netzwerk an Menschen, die gemeinsam Erlebtes, gemeinsam Erschaffenes spontan teilen - jenseits aller verhärteten Verbandsstrukturen. Das ist ziemlich einmalig in dieser Welt der Architektur und es ist einfach wunderbar.“
(Ushi Tamborriello, ushitamborriello Innenarchitektur_Szenenbild, Rieden bei Baden)
RZ-SaveTheDate-Karte_AIT-ACO_20190522_Web_AIT-Dialog_lowres

„Faraway so close“ – Kashef Chowdhury

AIT-ArchitekturSalon Hamburg, 4. Juli – 23. August 2019

Ab dem 4. Juli 2019 zeigt der AIT-ArchitekturSalon Hamburg die Ausstellung über den in Bangladesch geborenen Architekten Kashef Chowdhury, Gründer des Architekturbüros URBANA. Die von Niklaus Graber und Andreas Ruby kuratierte Ausstellung „Faraway so close – A Journey to the Architecture of Kashef Chowdhury/URBANA“ zeigt Projekte wie das Friendship Centre in den Flutgebieten von Gaibundha im Norden Bangladeschs oder die Chandgaon Moschee (Foto), vermittelt aber auch mit stimmungsvollen Installationen die radikale Einfachheit und Poesie von Chowdhurys Gebäuden.
Unterwegs
bauforum_web

Internationales Bauforum 2019 | Magistralen

19. - 24. August 2019, Deichtorhallen, Hamburg

Bereits zum siebten Mal treffen sich im Rahmen des traditionsreichen Hamburger Veranstaltungsformat Fachleute aus der Hansestadt mit national und international renommierten Architekturschaffenden und Planenden, um in einer Art Entwurfswerkstatt gemeinsam neue Ideen zu bedeutenden Themen und Orten der Stadtentwicklung zu entwerfen. Das Bauforum soll dabei nicht nur innovative Ansätze für die Fragestellungen der Hamburger Magistralenräume hervorbringen, sondern auch neue Impulse für die Lösung zukünftiger städtischer Herausforderungen über Hamburgs Grenzen hinaus setzen. Mehr Informationen:
www.hamburg.de/bauforum
URBANA

(RE)CONNECTING

In Partnerschaft mit ACO

Am 12. September laden AIT-Dialog und ACO, der Weltmarktführer für Entwässerungstechnik, erneut zum Architekten- und Planertag ins schleswig-holsteinische Büdelsdorf. Unter der Überschrift „(RE)CONNECTING – URBANE RÄUME NEU VERNETZT“ stellen internationale Referenten die Frage nach der Zukunftsfähigkeit unserer Städte. Seien Sie Gast und erleben Sie neue Konzepte an der Schnittstelle von Architektur und Wasser. Abgerundet wird der Tag mit einem exklusiven Besuch der internationalen Kunstausstellung NordArt. Anmeldung und weitere Informationen:
www.architekten-planertag.de
Newcomer

NAICE, Berlin

Warum haben Sie sich entschieden, Architektur zu studieren?

Uns reizt das disziplinübergreifende Arbeiten, vereint der Beruf des Architekten doch Aspekte der Kunst und Bautechnik. Zudem ist die Auswirkung der Architektur auf den Menschen unmittelbar. Die gebaute Umwelt umgibt uns überall, formt und beeinflusst ihre Nutzer und Betrachter.
Nominiert

AIT-Award 2020

In Partnerschaft mit AIT und xia

Zum fünften Mal loben AIT, xia und AIT-Dialog den "AIT-Award - Best in Interior and Architecture" aus. Der international hoch angesehene Architekturpreis wird 2020 im Rahmen der Messe Light+Building in Frankfurt am Main vergeben. Eingereicht werden können Hochbauprojekte, deren Fertigstellung nicht länger als zwei Jahre zurückliegt und die einen Fokus auf Innenräume legen. Der AIT-Award wird in folgenden Kategorien vergeben: Wohnen, Hotel, Gastronomie, Retail/Messe, Büro/Verwaltung, Gesundheit/Pflege, Sport/Freizeit, Öffentliche Bauten/Kultur, Bildung, Industrie/Gewerbe, Wohnmodelle der Zukunft und Newcomer. 2018 war die Resonanz mit 723 eingereichten Projekten aus 36 Nationen außerordentlich groß. Auch 2020 wird eine hochkarätig besetzte Fach-Jury die Preise vergeben. Alle ausgezeichneten Projekte werden anschließend in den AIT-ArchitekturSalons prä­sentiert und in einer Sonderveröffentlichung publiziert. Partner des AIT-Awards 2020 sind die Messe Frankfurt sowie die Unternehmen Artemide, dormakaba und Gira.
Ausgezeichnet

ECOLA Award 2019

In Partnerschaft mit Sto

Die Jury des ECOLA Award 2019 hat unter dem Vorsitz von Manuelle Gautrand (Manuelle Gautrand Architecture, FR-Paris) am 17. Mai 2019 in Stühlingen vier Erste Preise vergeben. In der Kategorie Neubauten gewannen Aires Mateus Architects aus Lissabon mit dem „Meeting Centre in Grândola“ in Portugal und AIM Studio mit dem „Local Community Center Gošići“ in Tivat, Montenegro. Das Berliner Büro Bruno Fioretti Marquez konnte die Kategorie Sanieren/Renovieren/Umbauen mit der Umnutzung und Sanierung des Schloss Wittenberg für sich entscheiden, und auch die spanischen TEd’A arquitectes setzten sich mit dem Projekt „Can Picafort – 4 tourist apartments“ in dieser Kategorie durch. Der ECOLA Award (European Conference of Leading Architects – Award for the Use of Render in Architecture) wurde bereits zum neunten Mal vergeben.
Getestet

AIT-Materialtest – jetzt bewerben!

Design-Duschrinnen von Dallmer und Feinsteinzeugplatte von GranitiFiandre

AIT unterstützt Hersteller dabei, ihre Produkte und Materialien auf Architektentauglichkeit zu prüfen. Dieses Mal laden wir Sie dazu ein, die Dallmer Design-Duschrinnen CeraFloor Individual und CeraFrame sowie die Feinsteinzeugplatte Maximum von GranitiFiandre am Donnerstag, 29. August während eines Nachmittags in Frankfurt am Main kennenzulernen. Als besonderes Highlight ist im Anschluss eine Führung durch das Hochhausprojekt OmniTower der Bjarke Ingels Group im Herzen des Frankfurter Bankenviertels geplant. Wenn Sie die Produkte von Dallmer und GranitiFiandre testen möchten, melden Sie sich bitte über das Formular auf unserer Website bis spätestens 6. August an.
Weitere Informationen über die Produkte: www.dallmer.de und www.granitifiandre.de
13_out-now
AOS_2

Raumgliederung

Zweite Broschüre für AOS

Nachdem im Oktober 2018 pünktlich zur Messe Orgatec die erste Referenzbroschüre für AOS erschienen ist, legen wir mit der nächsten nach. „Raumgliederung“ ist aufgebaut wie der Vorgänger „Akustikelemente“ und stellt das Produktsegment der Systemstellwände vor, die als flexible und wertige Lösung ihren Siegeszug in modernen Open-Space-Flächen angetreten haben. Von dieser Erfolgsgeschichte zeugen die hier präsentierten Referenzprojekte. Sei es im neuen taz-Verlagshaus in Berlin oder in der neu gestalteten Unternehmenszentrale des österreichischen Energieversorgers EVN – die Stellwände optimieren nicht nur entscheidend die Akustik, sondern prägen auch die Arbeitsumgebungen, indem sie ihnen Charakter und Struktur verleihen. Derzeit arbeiten wir bereits an der dritten Referenzbroschüre „Raum-in-Raum-Systeme“, die Anfang 2020 erscheinen soll.
ark_0119

[ark] architektur raum konstruktion

Ausgabe 01/2019

Gelungene Baukunst, Statements und Technik: [ark] ist das Magazin der Sto-Gruppe für Architekten, Fachplaner und Investoren. Das jeweils 84 Seiten starke Heft erscheint 2x jährlich in neun Sprachen (deutsch, englisch, französisch, tschechisch, spanisch, italienisch, rumänisch, kroatisch und chinesisch). Die Auflage von 32.000 Heften wird an Adressaten in 29 Ländern Europas, Asiens und Nordamerikas verschickt.
Kern der Berichterstattung sind internationale Beispiele gelungener Baukunst. Hinzu kommen Statements weltweit bekannter Architekten zu Themen der Zeit, z.B. zum aktuellen Individualisierungstrend, ein Beitrag über „Strukturen im Kosmos“, der über den fachlichen Tellerrand blickt, ein kompakter Technik-Teil mit kurzen Produktinformationen sowie wechselnde Porträts architektonisch interessanter Ziele für Städte-Trips. Die aktuelle Ausgabe beschäftigt sich mit Tel Aviv.
Ticker
realities: united, Berlin
Seit 19 Jahren arbeiten die Brü­der Jan und Tim Edler als realities:united an der Schnittstelle zwischen Architektur und Kunst. Mit ihrem Langzeitprojekt „Fazit“ liefern sie ihre Interpretation der Energiewende: Rauchzeichen aus abgeschalteten Kraftwerken sollen den gesellschaftlichen Prozess unterstützen.
Bis zum 19. 8. 2019

Bengal Stream, Frankfurt/Main
Das DAM widmet sich erstmals ausführlich der innovativen Architekturlandschaft Bangladeschs. „Bengal Stream“ zeigt ein Panorama an Projekten, die Ausdruck einer regionalen Formensprache sind und wertvolle Antworten auf drängende, globale Fragen liefern.
Bis zum 20. 10. 2019
Social Design, Hamburg
Die Möglichkeit, mit Design sozial und nachhaltig zu handeln, erörtert die Ausstellung „Social Design“ im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe und verdeutlicht, wie Stadträume, Gebäude, Verkehrswege und Produkte immer auch politische und gesellschaftliche Verhältnisse widerspiegeln.
Bis zum 27. 10. 2019

Bauhaus, Eisenhüttenstadt
„Alltag formen! Bauhaus-Moderne in der DDR“ heißt die vielschichtig angelegte Ausstellung im Dokumentationszentrum für Alltagskultur in Eisenhüttenstadt. Vorgestellt werden Objekte und Gestalter/Innen, die die Prinzipien des Bauhaus im real existierenden Sozialismus fortführten.
Bis zum 5. 1. 2020
impressum
AIT-Dialog by GKT
Gesellschaft für Knowhow-Transfer
in Architektur und Bauwesen mbH
Fasanenweg 18
70771 Leinfelden-Echterdingen

AIT-Dialog by GKT


Herausgeber
Dipl.-Kfm. Karl-Heinz Weinbrenner †
Dipl.-Kfm. Claudia Weinbrenner-Seibt
Amtsgericht Stuttgart HRB 22 07 24
USt.-IdNr.: DE 147831043

Verlagsleiterin AIT-Dialog | Leiterin AIT-ArchitekturSalons
Ir. Kristina Bacht (MSc Arch)
Bei den Mühren 70
20457 Hamburg
Fon: +49 (0)40 / 7070 898 - 11
Fax: +49 (0)40 / 7070 898 - 20
E-Mail: kbacht@ait-online.de
Copyright 2019 @ AIT-Dialog | Gesellschaft für Knowhow-Transfer in Architektur und Bauwesen mbH.
Alle Rechte vorbehalten

Redaktion dieser Ausgabe
Jessica Metz (M.A.), Lasse Ole Hempel (M.A.)
Fon: +49 (0)711 / 75 91 - 376
Fax: +49 (0)711 / 75 91 - 410
E-Mail: ait-dialog@ait-online.de

Werbekunden
Wenn Sie in unserem Newsletter "AIT-Dialog by GKT" werben möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit Katrin Kolling (ait-dialog@ait-online.de) auf.

AIT-Dialog | GKT erstellt Architekturpublikationen und -magazine und organisiert Ausstellungen, Innovationspreise, Kongresse, Roadshows, Symposien, Testreihen, Veranstaltungen, Wettbewerbe und Workshops in Partnerschaft mit AIT und xia – alles aus einer Hand, weltweit und in unseren AIT-ArchitekturSalons.

AIT-Dialog | GKT ist ein Unternehmen der Firmengruppe Weinbrenner.

Aus dem Newsletter austragen


Social Media
AIT-Dialog auf Facebook
Partner



Aus dem Newsletter austragen? Bitte diesem Link folgen!