facebook

xia Neuigkeiten

NEXT STEP – WELL DONE

Forum Architektur – Nürnberg 2018

Selten zuvor hatten die Veranstalteter des Forums Architektur in Nürnberg ein so flaues Gefühl in der Magengegend, sollten doch zwei der drei Referenten erst am Morgen der Veranstaltung am Flughafen Nürnberg eintreffen: Astrid Piber, Partner von Ben van Berkel bei UNStudio Amsterdam um 9.15 Uhr und Ken Yeang, aus Ampang, Malaysia, via Singapur und Zürich, um 9.50 Uhr. Aber, das Risiko hat sich gelohnt: Gemeinsam mit Anna Heringer, die bereits am Vortag aus Laufen bei Salzburg eingetroffen war, boten sie den rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen ebenso informativen wie höchst anregenden Vormittag.  

Bereits zum 9. Mal richtete die Nürnberg Messe im Rahmen der FENSTERBAU FRONTALE 2018 in Zusammenarbeit mit der Redaktion unserer Zeitschrift xia das Forum Architektur-Fenster-Fassade in Nürnberg aus. Mit ihren aktuellen Projekten bilden die beiden Referentinnen, die Architektinnen Astrid Piber und Anna Heringer eine enorme Bandbreite architektonischen Engagements ab und lieferten damit ebenso spannende wie qualifizierte Anregungen und Erkenntnisse für den NEXT STEP in der internationalen Architekturentwicklung. Der Pionier bioklimatisch orientierter und an Biodiversität ausgerichteter Architektur, der Architekt Dr. Ken Yeang aus Ampang in Malaysia, repräsentiert einen enorm fortgeschrittenen Entwicklungsstand bei der Integration von Gebäuden in ihre natürliche Umwelt. Dabei geht es ihm nicht darum, Häuser einfach nur mit geeigneten Pflanzen auszustatten, sondern umgekehrt, die vorgefundenen Natur mit geeigneten Gebäuden zu versehen. Dazu zeigte er in Nürnberg aktuelle Beispiele aus seiner Arbeit, bei denen die Biodivesität des Standorts, also die natürliche Vielfalt von Flora und Fauna, wissenschaftlich fundiert auf Gebäudekonzepte übertragen wird.

Die Redaktion dankt vor allem auch Professor Thomas Auer, TU München, Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen, der das Forum co-moderierend qualifiziert begleitet hat.

Fotos: Nürnberg Messe