OUT of OFFICE


Topfpflanzen, Familienfotos, Kaffeetassen, Nippes – Millionen Büroangestellte versuchen auf diese Weise, ihre lichtgrauen, uniformen und atmosphärisch toten 0815-Arbeitswelten alltagstauglicher, humaner und wohnlicher zu gestalten. Verschlimmbesserungen nicht ausgeschlossen! Wie viel unentdeckte (grafische) Ästhetik in diesen vermeintlich schnöden Büros stecken kann, entlarvt die Ausstellung „Out of Office“ in der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen.

25 Künstlerinnen und Künstler arbeiteten in ihren Malereien, Collagen, Installationen, Fotografien und Videos die Schönheit scheinbar banaler Büroutensilien heraus. Radiergummis, Leitz-Ordner, Klarsichthüllen, Millimeterpapier, Klebeetiketten und Lineale offenbaren ihre versteckten inneren Werte. Verblüffend, skurril und hoch-ästhetisch ist das! Die Ausstellung demonstriert auch, wie viel Poesie die ebenso verpönte wie nicht tot zu kriegende Zimmerpflanze besitzt, und wie ein „Burn-out“ künstlerisch interpretiert wird. „Out of Office“ schärft den Blick! Mit dabei ist auch Ignacio Uriarte. Der gebürtige Spanier studierte ursprünglich Betriebswirtschaftslehre, war lange Zeit für große Unternehmen tätig und hat viele Büros von innen gesehen. 2003 beschloss Uriarte, selbständiger „Bürokünstler“ zu werden. Schade für die DAX-Konzerne, gut für die Kunst! Die Ausstellung läuft bis 8. April. Unbedingt ansehen! Außergewöhnliche, von Architekten und Innenarchitekten geschaffene Bürowelten, die die Grenzen des Alltäglichen sprengen, präsentieren wir dann Anfang April in unserer AIT-Office-Ausgabe. wa

wo:
Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen
Hauptstraße 60-64
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: 07142/74-483
Tel.: 07142/74-446
galerie@bietigheim-bissingen.de

Wann?:
Di, Mi, Fr 14–18 Uhr
Do 14–20 Uhr
Sa, So, Feiertage 11–18 Uhr
Mo geschlossen
Bis 8. April 2018
Eintritt frei

Galerie Bietigheim-Bissingen

Newsletter abonnieren