Newsletterfacebook

Grätzlhotel in Wien von BWM Architekten


Der Berliner nennt ihn Kiez, der Kölner Veedel und der Wiener Grätzl: den Stadtteil mit dem er sich identifiziert. Im Grätzlhotel finden nun auch Wien-Besucher ein Zuhause auf Zeit nah am urbanen Leben. Dabei sind die Suiten nicht etwa unter einem Dach angeordnet, sondern dezentral über die Grätzl Karmelitermarkt, Meidlinger Markt und Belvedere (Architektur: Kohlmayr Lutter Knapp) verteilt. Allen gemein ist die Unterbringung in ehemaligen Ladenlokalen mit direktem Bezug zum Stadtraum. Jede Unterkunft erzählt die Geschichte der vormaligen Nutzung, darunter der Laternenanzünder, die Knopfmacherin und die Zuckerbäckerin. Gestalterische Verweise darauf haben BWM Architekten mit einer hochwertigen Ausstattung und modernen Elementen angereichert. Von der prominenten Schaufensterzone über die Küchenzeile bis zum Bad- und Schlafbereich stehen dem Gast individuell nutzbare Ebenen zur Verfügung, die sich meist durch Vorhänge trennen lassen. Eine klassische Rezeption gibt es nicht, die Schlüsselübergabe erfolgt per Safe. Zudem hält eine Anlaufstelle in jedem Grätzl Insidertipps bereit. Verantwortlich für Umsetzung und Betrieb ist die Urbanauts Hospitality Group, die sich aus Hotel- und Marketingexperten sowie den oben genannten Architekturbüros gebildet hat. Mit ihrem unkonventionellen und beliebig erweiterbaren Konzept wirkt sie nicht nur dem innerstädtischen Leerstand entgegen, sondern setzt zugleich neue Maßstäbe im Individualtourismus. cs

 

Entwurf: BWM Architekten, AT-Wien
Bauherr: Grätzl Betriebs GmbH, AT-Wien
Standort: Karmelitermarkt, Meidlinger Markt
Fertigstellung: 10/2015
Fotos: Monika Nguyen / Heidrun Henke / Wolf Silveri

Newsletter abonnieren
Diesen Beitrag als PDF herunterladen