Newsletter facebook

INsider Award 2017 – Die Gewinner!

Die Gewinner des INsider-Awards 2017 stehen fest!

Am 7.-10 September 2017

Für die Wahl zum INsider-Award 2017 für die beste innenarchitektonische Leistung trafen sich in diesem Jahr die neun nominierten Innenraumexperten vom 7.– 10. September in Barcelona und Olot zu einer Klausurtagung. Neben dem Besuch des Pavillons von Mies van der Rohe und einem Rundgang durch das bewegte, in ständigem Wandel begriffene Quartier „22@“ besuchten die Teilnehmer in Barcelona das Studio des katalanischen Büros El Equipo Creativo. Natali Canas del Pozo inspirierte mit ihrer frischen Perspektive auf den Raum.
Am Abend konnten die Innenarchitekten das Werk des Büros hautnah im OneOcean Club erleben. Mercé Berengué, die Partnerin von Roldán+Berengué Arquitectes, besuchte gemeinsam mit der Gruppe das Archiv der Familia Sagrada, in dem zurzeit alle Ausstellungsstücke digitalisiert werden, und ermöglichte ein Treffen mit den ausführenden Architekten. Nach Borja Ferraters Werkschau in der Galerie des
OAB (Office of Architecture in Barcelona) begab sich die Gruppe ins Vall de Bianya, um in der Abgeschiedenheit der vulkanischen
Landschaft über die diesjährigen Gewinner des INsider-Awards 2017 abzustimmen.

Unter der Begleitung vom Schirmherrn Robert Piotrowski sowie den Veranstaltungspartnern AIT/AIT-Dialog und Carpet Concept wurden die folgenden Gestalter ausgezeichnet:
Den ersten Preis erhielt Lars-Erik Prokop von 12:43 Architekten aus Stuttgart. Er überzeugte durch seine durchdachten, fließenden Raumkonzepte.
Dieter Schmidt, Partner von Schmidt Holzinger Innenarchitekten aus Rodgau, wurde mit dem zweiten Preis für seine Gestaltung privater Innenräume ausgezeichnet.
Eva Marguerre vom Studio Besau-Marguerre aus Hamburg erhielt für ihren experimentellen Umgang mit Material und Farbe sowie dem daraus entstehenden Dialog im Raum den dritten Preis.

Zur Feier der Preisträger speiste die Gruppe im spektakulären Restaurant Les Cols in Olot, das von den ortsansässigen Pritzker-Preisträgern von RCR Arquitectes entworfen wurde.