Symposium auf der FENSTERBAU FRONTALE – Diesseits der Form – Next Step

9. Forum Architektur – Fenster – Fassade
im Rahmen der FENSTERBAU FRONTALE 2018 in Nürnberg (21.-24.03.2018)

Donnerstag, 22. März 2018, 10.30 bis 14.00 Uhr (2. Messetag)
Messezentrum Nürnberg, NCC Ost, Saal Tokio

Mit dem Forum Architektur bietet die NürnbergMesse exklusiv für ArchitektInnen nun bereits zum 9. Mal ein außergewöhnliches Vortragsprogramm. In Zusammenarbeit mit der Redaktion der Fachzeitschrift xia IntelligenteArchitektur werden die Messethemen durch hochkarätige Referenten in einen übergreifenden Kontext gestellt.
Die Veranstaltung und das Buch ‚Diesseits der Form‘ sind für angemeldete Teilnehmer kostenlos.


Hier können Sie sich direkt online anmelden


Thema:
Diesseits der Form – Next Step

Programm:
10.00 Uhr    Einlass
10.30 Uhr    Begrüßung NürnbergMesse
10.35 Uhr    Intro Friedrich Dassler, xia IntelligenteArchitektur
10.40 Uhr    Vortrag 1 Astrid Piber – UNStudio Amsterdam: Upcoming projects
11.40 Uhr    Vortrag 2 Anna Heringer – Studio Anna Heringer Laufen: Projekt Zukunft
12.40 Uhr    Pause
13.00 Uhr    Vortrag 3 Ken Yeang – T. R. Hamzah & Yeang Sdn Bhd
Ampang, Selangor, Malaysia: Biodiversity in Architecture

14.00 Uhr    Abschlussdiskussion und Ende der Veranstaltung



Seit dem 1. Forum Architektur-Fenster-Fassade in Nürnberg im Jahr 2002 hat sich das Bauen weltweit verändert und weiterentwickelt. Begriffe wie Energie- und Ressourcen-Einsparung, Energieeffizienz, Biodiversität und Nachhaltigkeit haben sich etabliert und definieren den Prozess der Formfindung in der Architektur neu. Die Globalisierung verlangt zu-dem nach einer neuen Balance zwischen Industrie- und Entwicklungsländern. Das Berufsbild „Architekt/in“ hat sich bereits und wird sich weiterhin wandeln und vor allem ausweiten. Ziele, Ideale und reale Aufgabenstellungen sind neu zu formulieren.
Mit Dr. Ken Yeang aus Malaysia konnte ein Icon bioklimatisch orientierter Architektur für das Forum gewonnen werden. Schon in den 90er Jahren proklamierte er seine Vision eines unter ökologischen Gesichtspunkten geplanten Hochhauses.
Astrid Piber arbeitet seit 1998 im weltweit agierenden UNStudio bei Ben van Berkel und Caroline Bos, wo die gebürtige Österreicherin heute die Position eines Partner/Senior Architect einnimmt.
Anna Heringer ist die Ausnahmeerscheinung unter den Gegenwarts-Architektinnen. Sie machte sich zuerst mit der Realisierung der METI-Schule in Bangladesh einen Namen, für die sie mit dem Aga Kahn Preis für Architektur ausgezeichnet wurde. Mit ihrem in Laufen bei Salzburg ansässigen Büro entwickelt und realisiert sie vorwiegend Projekte in Entwicklungsländern, setzt sich bei ihren Projekten für die Verwendung natürlicher Baustoffe wie Stampflehm und die Beteiligung einheimischer Arbeitskräfte ein.