(RE)ACTIVATE – Architekten- und Planertag 2017


„(RE)ACTIVATE –
NEUE IMPULSE IN BESTEHENDEN STRUKTUREN“ und NordArt

Hans-Julius Ahlmann, geschäftsführender Gesellschafter der ACO-Gruppe, begrüßte am frühen Abend des 20. Septembers 2017 die Vortragenden und ausgewählte Planer im schleswig-holsteinischen Büdelsdorf zum dritten Architekten- und Planertag. Die zweitägige Veranstaltung stand unter dem Motto „(Re)Activate – Neue Impulse in bestehenden Strukturen“.

Doch zunächst stand gemeinsam mit Kurator Wolfgang Gramm ein Besuch der Kunstausstellung NordArt auf dem Programm. Die nahegelegene Alte Meierei, ein respektvoll saniertes, kleines Wirtschaftsgebäude, erwartete die Gäste anschließend bei ausgezeichneter regionaler Küche mit viel Zeit für anregende Gespräche. Am nächsten Morgen füllten die mehr als 250 Besucher schnell den großen Vortragssaal der ACO-Academy.

Nach kurzer Stärkung stimmten die Moderatoren Kristina Bacht (AIT-Dialog) und Peter Fröhlich (ACO) die zahlreichen Gäste auf das umfangreiche Programm ein.

Die Reihe eröffnete Prof. Caroline Bos, die gemeinsam mit Ben van Berkel das niederländische Architekturbüro UNStudio gründete. Anschließend stellte Prof. Enrique Sobejano (Nieto Sobejano Arquitectos) seine Gebäude vor, die ganz aus der Praxis sprechen. Meist sind es Um- und Anbauten von Museen, die das spanische Büro mit der Erweiterung des Kunstmuseums Moritzburg in Halle (Saale) auch in Deutschland bekannt gemacht haben.

Für Bewegung sorgte das anschließende „Speed-Dating“: Unter dem Titel „Best Practice im Dialog – Entwurf und Detail“ präsentierten sich in Kurzform neun namhafte Architekturbüros mit jeweils einem ausgewählten Projekt. Die Teilnehmer hatten die Qual der Wahl, denn schon rief der zweite Vortragsblock in die benachbarte Thormann-Halle, eine ehemalige Holzlagerhalle, die für Veranstaltungszwecke aufwendig saniert wurde. Wer Glück hatte, ergatterte einen der begehrten Sitzplätze im original amerikanischen Schulbus für die „Überfahrt“.

Nach dem Lunch begrüßte Hans-Julius Ahlmann die Tagesgäste und verriet den Anwesenden so manches Wissenswertes aus der Firmengeschichte. Mit WES LandschaftsArchitektur, vertreten durch Wolfgang Betz, startete der zweite Vortragsblock. Die Hamburger legen ihren Schwerpunkt auf die Reaktivierung brachliegender Flächen, deren Strukturen sie schützen wollen, anstatt sie zu verfremden. Beispielhaft dafür steht das Oberhafenquartier in Hamburg.

Auch das niederländische Büro KCAP entwickelt Konzepte und Visionen, die auf Nachhaltigkeit, Urbanisierung und Infrastruktur abzielen. Ute Schneider appelliert an die Städte, ihre aufgelassenen Industrieareale nicht mit baulicher Dichte zu überziehen, sondern einer sozialen Dichte den Vorrang zu lassen.

Prof. HG Merz, der dritte Vortragende des Tages, ist als Museumsspezialist international bekannt. Sein reicher Erfahrungsschatz gibt so manches Hintergrundwissen preis, das den Nutzern vieler seiner Projekte sonst verborgen geblieben wäre. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang die Museumsinsel Berlin, auf der sich der Architekt schon viele Jahre engagiert.

Mit einem langanhaltenden Applaus des Publikums und der Ehrung der Vortragenden durch die Geschäftsführung endete in Büdelsdorf der dritte und wiederum erfolgreiche ACO Architekten-und Planertag.

 

Hier finden Sie die Fotodokumentation vom Veranstaltungstag in Büdelsdorf:

FOTOGALERIE